Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Knappenelfer » So 30. Sep 2018, 10:05

21 hat geschrieben:
Knappenelfer hat geschrieben:Tedesco hat aus meiner Sicht in dieser Saison völlig den Faden verloren.

Seine Statements gefallen mir gar nicht.

Auch einer der nicht gerne verliert und dann ab und an pestet. Ist aber eigentlich ein gutes Zeichen,wenn er nicht gut verlieren kann. Klopp und all die Anderen wie z.b. Hitzfeld können bzw.konnten das auch nicht gut.
Bwg
21


So meine ich das nicht. Ich möchte einen Trainer, der nicht sagt: Es ist eine geile Situation, dass wir drei Mal verloren haben. Der soll sauer sein und alle voll auf Punkte fokussieren.
Und einen Trainer, der offensive Elemente mit dem Team erarbeitet.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon milhousinho » So 30. Sep 2018, 10:19

Knappenelfer hat geschrieben:So meine ich das nicht. Ich möchte einen Trainer, der nicht sagt: Es ist eine geile Situation, dass wir drei Mal verloren haben. Der soll sauer sein und alle voll auf Punkte fokussieren.
Und einen Trainer, der offensive Elemente mit dem Team erarbeitet.


Woher weißt du denn, dass DT das nicht macht? Auf mich macht er den Eindruck, dass er immer voll fokussiert auf das nächste Spiel ist.
Ebenso erkenne ich den Versuch unser Spiel offensiver auszurichten. Die Spiele gegen Freiburg und Mainz hatten schon mehr offensive Spielzüge als die Spiele davor. Auch wenn da noch sehr viel Luft nach oben ist.
---------------------Neuer--------------------
Kehrer-----Matip----Höwedes----Kolasinac
-----------Gündogan-------Meyer-----------
Sané---------------Özil---------------Draxler
-------------------Lasogga--------------------

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Migge » Di 2. Okt 2018, 07:49

@knappenelfer: "Ich möchte einen Trainer, der nicht sagt: Es ist eine geile Situation, dass wir drei Mal verloren haben. Der soll sauer sein...."
sehe ich nicht so, ich fand es immer extrem schlecht wenn während einer Negativserie einzelne Spieler dafür verantwortlich gemacht werden und auf die Pauke gehauen wurde ... mir ist es lieber die Spieler werden nicht öffentlich demontiert sondern es wird hinter verschlossenen Türen krititsiert.

Zum Thema Pepe: klar hätte den wohl jetzt jeder gerne hier gesehen, aber er war im Sommer schon recht teuer und wäre wohl unser neuer Rekordtransfer (>20 Mio) geworden und ob er seine Leistung in der Bundesliga bringen würde steht auf einem anderen Blatt. Ich denke hier war Rudy die vermeintlich "sichere" Lösung mit Bundesligaerfahrung und Nationalspieler. Wer von uns weiss schon was DT + Heidel nun wirklich über ihn denken, denn sie werden es wohl nicht öffentlich kundtun.

Um diesen Thread hier ist es ziemlich ruhig geworden, ein Sieg und alles ist wieder gut? Sehe ich nicht so, für mich ist die Lage nach wie vor sehr kritisch, DT angeschlagen und der Knoten leider noch nicht geplatzt.

bwg,
migge

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Der Steiger » Di 2. Okt 2018, 12:22

Das Spiel am Samstag war ein Schritt in die richtige Richtung. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Obwohl wir nach wie vor nicht allzu viel Matchglück hatten (2x Latte, möglicher Elfer nicht gegeben) konnten wir das Ding gewinnen und zeigten vor wie nach dem Spiel eine starke mannschaftliche Geschlossenheit.
Natürlich werden wir in den nächsten Spielen nachlegen müssen, sonst war der Sieg gegen Mainz nichts wert (wie ein geschätzter User an dieser Stelle sagen würde ;) ). Aber, sollte das gelingen und DT tatsächlich sich und die Mannschaft aus dieser satten Krise befreien, würde er mMn gestärkt aus der Situation herausgehen. Und das kann nur in unser aller Sinne sein.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"