Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!oder

Beitragvon 8.5.15 » Do 27. Sep 2018, 22:01

Oberhaching Schalker hat geschrieben:Einspruch!
Wir werden auch mit 8 Niederlagen in Folge nicht die Liga riskieren. Dafür sind Mannschaften wie Düsseldorf, Nürnberg, Freiburg und Hannover a la long einfach zu schwach. Bitte keine Parallelen zur Köln oder HSV. Da ist unser Kader doch noch Lichtjahre besser.
Und ehrlich: Mir ist es absolut Wumpe ob wir dann 5. oder 15. werden. Es zählt international nur die CL. So schade es ist, die EL ist kein Ansporn, sondern unnütze Belastung für einen Club wie Schalke 04. Dort sollen sich Frankfurt, Mainz oder Stuttgart verschleißen.
Wichtig ist, spielerische Entwicklung voranzutreiben. Da darf Tedesco nicht von abweichen. Mir wäre Platz 15 mit ordentlichem Offensivfussball mit Tedesco lieber als der lange Hafer, der dann am Ende Platz 7 bringt.
Wir müssen den Weg mit Tedesco gehen. Und Tedesco muss es schaffen, den Fußball zu verändern. Losgelöst von kurzfristigen Erfolgen.



Das ist doch Quark. Welche spielerische Entwicklung haben wir denn gemacht wenn wir nach zwei Spielzeiten mit Tedesco auf Platz 15 landen? Wenn das passiert wird uns die hälfte des Kaders verlassen und eine weitere schlechte Saison wird uns den Todesstoß versetzen.
Bild Als Schalker muss du Kerngesund sein sonst hältst du das nicht aus.
Bild

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!oder

Beitragvon Der Jörch B. » Fr 28. Sep 2018, 11:02

8.5.15 hat geschrieben:
Das ist doch Quark. Welche spielerische Entwicklung haben wir denn gemacht wenn wir nach zwei Spielzeiten mit Tedesco auf Platz 15 landen? Wenn das passiert wird uns die hälfte des Kaders verlassen und eine weitere schlechte Saison wird uns den Todesstoß versetzen.


Eine Weiterentwicklung ist nicht immer am Tabellenplatz ablesbar. Die Vizemeistersaison wurde mit unattraktiven Mauerfußball erreicht (was zu diesem Zeitpunkt völlig OK war) und diese Saison sehen wir, dass man nachhaltig damit nix gewinnen kann. Freiburg war für nicht der erste Schritt zu mehr Mut in der Offensive, auch wenn wir uns nicht zig 100 %ige Torchancen erspielt haben fand ich uns gegen Freiburg in der ersten Hälfte sehr gefährlich. Darauf lässt sich aufbauen. Nächste Problem scheint Naldo zu werden, was grade so durch die Presse geht.
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon ErwinK » Fr 28. Sep 2018, 11:21

Eine ordentliche (keineswegs gute) erste Halbzeit in Freiburg sind ein sehr zartes Pflänzchen Hoffnung.
Für mich sind die nächsten drei Spiele ausschlaggebend. 5, 6 oder mehr Punkte und man kann wieder etwas zuversichtlicher nach vorn schauen, ansonsten heißt es Abstiegskampf. Da aber wäre die Frage berechtigt, ob DT die richtige Wahl ist.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Oppa Pritschikowski » Fr 28. Sep 2018, 13:01

ErwinK hat geschrieben:Für mich sind die nächsten drei Spiele ausschlaggebend. 5, 6 oder mehr Punkte und man kann wieder etwas zuversichtlicher nach vorn schauen, ansonsten heißt es Abstiegskampf. Da aber wäre die Frage berechtigt, ob DT die richtige Wahl ist.


Warum nicht? Hat er ja schon in Aue bewiesen, dass er Abstiegskampf kann.
-----------------------------------------------------------------------------
In meinem Herzen flattert leise,
ein blau und weißes Fähnelein...

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon ErwinK » Fr 28. Sep 2018, 13:19

Oppa Pritschikowski hat geschrieben:
ErwinK hat geschrieben:Für mich sind die nächsten drei Spiele ausschlaggebend. 5, 6 oder mehr Punkte und man kann wieder etwas zuversichtlicher nach vorn schauen, ansonsten heißt es Abstiegskampf. Da aber wäre die Frage berechtigt, ob DT die richtige Wahl ist.


Warum nicht? Hat er ja schon in Aue bewiesen, dass er Abstiegskampf kann.

Ist das wirklich vergleichbar? In Aue hat er 11 Spieltage vor Schluss übernommen. Die Mannschaft war Letzter und die Erwartungshaltung war gering. Außerdem dürften das Umfeld und die Medien in Aue nicht vergleichbar sein mit unserem Club.
Es gab dann 5 Spiele so eine Art Strohfeuer, in der er mit Aue 13 Punkte holte. Danach wurde es dann schon wieder deutlich zäher (7 Punkte aus 6 Spielen).
Ich glaube nicht, dass man daraus ableiten kann, dass DT für den Abstiegskampf eines Traditionsclubs der 1. Liga der Richtige ist.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Oppa Pritschikowski » Fr 28. Sep 2018, 13:30

ErwinK hat geschrieben:
Oppa Pritschikowski hat geschrieben:
ErwinK hat geschrieben:Für mich sind die nächsten drei Spiele ausschlaggebend. 5, 6 oder mehr Punkte und man kann wieder etwas zuversichtlicher nach vorn schauen, ansonsten heißt es Abstiegskampf. Da aber wäre die Frage berechtigt, ob DT die richtige Wahl ist.


Warum nicht? Hat er ja schon in Aue bewiesen, dass er Abstiegskampf kann.

Ist das wirklich vergleichbar? In Aue hat er 11 Spieltage vor Schluss übernommen. Die Mannschaft war Letzter und die Erwartungshaltung war gering. Außerdem dürften das Umfeld und die Medien in Aue nicht vergleichbar sein mit unserem Club.
Es gab dann 5 Spiele so eine Art Strohfeuer, in der er mit Aue 13 Punkte holte. Danach wurde es dann schon wieder deutlich zäher (7 Punkte aus 6 Spielen).
Ich glaube nicht, dass man daraus ableiten kann, dass DT für den Abstiegskampf eines Traditionsclubs der 1. Liga der Richtige ist.


Na, dann müssen wir halt Funkel oder Labbadia loseisen.
-----------------------------------------------------------------------------
In meinem Herzen flattert leise,
ein blau und weißes Fähnelein...

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon ErwinK » Fr 28. Sep 2018, 13:40

Dann doch lieber DT...
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon altinthon » Fr 28. Sep 2018, 14:02

Oppa Pritschikowski hat geschrieben:
Na, dann müssen wir halt Funkel oder Labbadia loseisen.

Bei Labbadia muss man nur warten ...

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!oder

Beitragvon altinthon » Fr 28. Sep 2018, 14:06

Oberhaching Schalker hat geschrieben:Einspruch!

Und ehrlich: Mir ist es absolut Wumpe ob wir dann 5. oder 15. werden.
...
Wichtig ist, spielerische Entwicklung voranzutreiben. Da darf Tedesco nicht von abweichen. Mir wäre Platz 15 mit ordentlichem Offensivfussball mit Tedesco lieber als der lange Hafer, der dann am Ende Platz 7 bringt.
Wir müssen den Weg mit Tedesco gehen. Und Tedesco muss es schaffen, den Fußball zu verändern. Losgelöst von kurzfristigen Erfolgen.


Um die CL zu erreichen, müssen wir jetzt 2 Punkte pro Spiel im Schnitt holen (58).

Ansonsten kann man über das Geschriebene ruhig nachdenken. Glaubst du, dass Tedesco es schafft, unseren Fussball zu verändern?

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Vikin » Fr 28. Sep 2018, 18:44

Das Wort "alternativlos" ist alternativlos.
Submit or die? What are you? French?
"Crowley in Supernatural"