Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Pleebo04 » Do 27. Sep 2018, 07:41

Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut...

Also an DT festhalten und Ihm Zeit geben.
Das wird schon wieder.

Glück auf...
Auf abseits zu spielen, ist in Deutschland sehr gefährlich. Die Spieler können das, aber die Linienrichter sind oft nicht dabei.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Topspin04 » Do 27. Sep 2018, 08:09

Machen wir uns doch nichts vor. Falls die beiden Spiele gegen Mainz und Düsseldorf auch keine Punkte bringen, wird es unmöglich sein Tedesco zu halten. Ein Schlüsselkriterium im Leistungssport ist nun mal das Selbstbewusstsein. Dieses Selbstbewusstsein holst du dir nur durch Erfolge und die haben wir bisher nicht. Was wir von Tedesco hören sind natürlich die in diesem Fall üblichen Platituden, jeder Strohhalm wird ergriffen, um aus noch so bescheidenen Leistungen etwas positives rauszuholen, um die Mannschaft nicht noch mehr zu verunsichern. Im letzten Jahr nach den erfolgreichen Spielen hätte er so eine Leistung wie in Freiburg deutlich negativer bewertet.

Nehmen wir mal hier "meinen anderen Sport." Im Jahr 2017 hat sich Kerber nach den Erfolgen 2016 in eine satte Krise gespielt. Gegner, die früher vom Platz gefegt wurden, gewannen in Serie gegen Kerber. Mit jedem Schlag wurde der Arm schwerer. Erst mit neuem Trainer kam der Erfolg zurück und sie gewann Wimbledon 2018. Er brachte das nötige Selbstbewusstsein und den Glauben an die eigene Stärke zurück, das Know How Tennis zu spielen war ja vorhanden.

Tedesco hat uns im letzten Jahr viele Erfolge geschenkt. Er betonte aber oft, daß der Start unheimlich wichtig war, der Start hat Selbstbewusstwein gebracht, die Spieler glaubten dadurch an seine Worte und die daraus resultierenden Maßnahmen. Nach 5 Niederlagen kehrt sich das nun um, auch wenn sicher wie bei Kerber das spielerische Potential vorhanden ist, erstmal wenigstens in der Bundeliga mitzuspielen. Mit 7 Niederlagen wird ihm keiner mehr die noch so gute taktische Finesse abnehmen, die nächsten beiden Spiele werden den Weg weisen, noch können wir wir den Turnaround schaffen, aber nur mit Erfolgen.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Frahe04 » Do 27. Sep 2018, 09:27

Köln hat auch zu lange aus Verbundenheit an Stöger festgehalten; gehen die nächsten beiden Partien gegen Mainz und in Düsseldorf auch noch schief und der Rückstand auf Platz 15 vergrößert sich, dann ist Tedesco leider nicht mehr zu halten.
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon altinthon » Do 27. Sep 2018, 14:10

Pleebo04 hat geschrieben:Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut...

Also an DT festhalten und Ihm Zeit geben.
Das wird schon wieder.

Glück auf...

Rom wurde aber gebaut, während bei uns wichtige Grundmauern wieder eingerissen werden. Gewinnen wir, bleibt DT, wenn nicht, wird ihn das Schicksal vieler anderer Trainer ereilen. Was anderes könnten wir uns gar nicht leisten.

Hasenhüttl ist noch zu haben und der kann auch offensiv.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon raiPower04 » Do 27. Sep 2018, 14:35

altinthon hat geschrieben:........
Hasenhüttl ist noch zu haben und der kann auch offensiv.


altinthon, du also auch auf Trainersuche?

Warum, wir haben doch den richtigen.

Ganz ehrlich, falls DT jetzt entlassen würde, hätte die ganze Clubführung alle Glaubwürdigkeit verspielt!

Hasenhüttl würde dann sowieso nicht kommen. Den S04 mit den alten falschen Mustern der Vergangenheit, den tut sich kein Toptrainer mehr an!
Aber Neuruhrer scharrt bestimmt schon mit den Hufen. Oder wir fragen mal den Horst Heldt, ob er Kontakt zu Markus Babbel herstellen kann :mrgreen:

Ich kann nur hoffen, dass CH und DT es allen Zweiflern weigen werden, und zwar so richtig!
BWG

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon 21 » Do 27. Sep 2018, 15:20

raiPower04 hat geschrieben:Ich kann nur hoffen, dass CH und DT es allen Zweiflern weigen werden, und zwar so richtig!
BWG

es reicht erstmal wenn wir überhaupt Wasser unterm Kiel bekommen.
bwg
21

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon altinthon » Do 27. Sep 2018, 16:31

raiPower04 hat geschrieben:
altinthon hat geschrieben:........
Hasenhüttl ist noch zu haben und der kann auch offensiv.


altinthon, du also auch auf Trainersuche?

Warum, wir haben doch den richtigen.

Ganz ehrlich, falls DT jetzt entlassen würde, hätte die ganze Clubführung alle Glaubwürdigkeit verspielt!

Hasenhüttl würde dann sowieso nicht kommen. Den S04 mit den alten falschen Mustern der Vergangenheit, den tut sich kein Toptrainer mehr an!
Aber Neuruhrer scharrt bestimmt schon mit den Hufen. Oder wir fragen mal den Horst Heldt, ob er Kontakt zu Markus Babbel herstellen kann :mrgreen:

Ich kann nur hoffen, dass CH und DT es allen Zweiflern weigen werden, und zwar so richtig!
BWG

Oh ja, das hoffe ich auch! Ne 6-0 Klatsche für Mainz würde meine Hoffnung nähren gefolgt von einem überlegenen 3-0 in Düsseldorf und einem 2-0 gegen Bremen. Dann hätten die beiden es uns allen so richtig gezeigt, wir können wieder ein bisschen entspannter sein und hoffnungsfroh nach vorne schauen.

P.S: ich würde schon ein zu Null als Fortschritt sehen, aber ist schon besser, wenn wir gewinnen.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Oberhaching Schalker » Do 27. Sep 2018, 17:25

Auch nach der 6., 7. und 8. Niederlage ist ein Festhalten an Tedesco alternativlos.
Man verliert auch an Glaubwürdigkeit wenn man Nachhaltigkeit, Konstanz und Ruhe predigt, beim ersten Gegenwind jedoch gleich fällt.
Heidel ist von Tedesco langfristig überzeugt. Er wird ihn nicht feuern, ohne selbst dann zu gehen.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Der Steiger » Do 27. Sep 2018, 21:33

Naja, wir reden hier aber nicht mehr von ein "bisschen Gegenwind", sondern von einem historischen Fehlstart (vorausgesetzt, Mainz und Düsseldorf gehen auch in die Hose). Da wäre es im Gegenteil fahrlässig, die Klasse zu riskieren, weil zu lange an Personen festgehalten wird. Es ist leider so, dass irgendwann nichts mehr funktioniert und jeder Ansatz daneben geht. Da nutzt der beste Trainer nichts. Sah man letztes Jahr in Köln, sah man davor mal bei den Zecken, als sich Kloppo abgenutzt hatte.
Aber natürlich würde es auch mir viel besser gefallen, wenn wir gegen Mainz den Schalter umlegen und dieses verdammte Spiel gewinnen können. Und dass es ab dann bergauf geht - mit Tedesco!
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!oder

Beitragvon Oberhaching Schalker » Do 27. Sep 2018, 22:52

Einspruch!
Wir werden auch mit 8 Niederlagen in Folge nicht die Liga riskieren. Dafür sind Mannschaften wie Düsseldorf, Nürnberg, Freiburg und Hannover a la long einfach zu schwach. Bitte keine Parallelen zur Köln oder HSV. Da ist unser Kader doch noch Lichtjahre besser.
Und ehrlich: Mir ist es absolut Wumpe ob wir dann 5. oder 15. werden. Es zählt international nur die CL. So schade es ist, die EL ist kein Ansporn, sondern unnütze Belastung für einen Club wie Schalke 04. Dort sollen sich Frankfurt, Mainz oder Stuttgart verschleißen.
Wichtig ist, spielerische Entwicklung voranzutreiben. Da darf Tedesco nicht von abweichen. Mir wäre Platz 15 mit ordentlichem Offensivfussball mit Tedesco lieber als der lange Hafer, der dann am Ende Platz 7 bringt.
Wir müssen den Weg mit Tedesco gehen. Und Tedesco muss es schaffen, den Fußball zu verändern. Losgelöst von kurzfristigen Erfolgen.