Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon huntelaar04 » Mi 26. Sep 2018, 20:00

BuB hat geschrieben:
huntelaar04 hat geschrieben:Slomka,Magath oder auch Keller haben alle mindestens über eine Saison hinweg eine hervorragende Arbeit geleistet. Ich behaupte sogar, eine bessere als Tedesco.


:lol:


Leidest du eigentlich an Demenz?
Ich helfe dir aber gerne , dein Gedächtnis aufzufrischen.

Unter Slomka wären wir fast Meister geworden. Die Saison darauf haben wir das CL Viertelfinale erreicht. Magath hat uns ebenfalls zum Vizemeister gemacht. Die Saison darauf waren wir Pokalsieger und CL Halbfinalist. Auch wenn Magath zum Ende der Saison durch Rangnick ersetzt wurde ändert es nichts daran, dass das sein Werk war. Er hat auch Raul und Huntelaar verpflichtet. Spieler, von denen wir heute nur träumen können.

Und Keller hat in einer sehr schwierigen Situation übernommen (Ende 2012) und uns in die CL geführt. Die Saison darauf ebenfalls souverän die CL erreicht. Und das mit einem Kader, wo wir extreme Verletzungsprobleme hatten.

All diese drei Trainer haben mit Sicherheit keine schlechtere Arbeit geleistet als es der Gotttrainer Tedesco bisher getan hat. Da Tedesco aber noch im Amt ist, kann er natürlich noch einiges bewegen. Momentan sieht es aber eher so aus, als ob er den Karren an die Wand fährt.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Der Steiger » Mi 26. Sep 2018, 20:16

huntelaar04 hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:
huntelaar04 hat geschrieben:Slomka,Magath oder auch Keller haben alle mindestens über eine Saison hinweg eine hervorragende Arbeit geleistet. Ich behaupte sogar, eine bessere als Tedesco.


:lol:


Leidest du eigentlich an Demenz?
Ich helfe dir aber gerne , dein Gedächtnis aufzufrischen.

Unter Slomka wären wir fast Meister geworden. Die Saison darauf haben wir das CL Viertelfinale erreicht. Magath hat uns ebenfalls zum Vizemeister gemacht. Die Saison darauf waren wir Pokalsieger und CL Halbfinalist. Auch wenn Magath zum Ende der Saison durch Rangnick ersetzt wurde ändert es nichts daran, dass das sein Werk war. Er hat auch Raul und Huntelaar verpflichtet. Spieler, von denen wir heute nur träumen können.

Und Keller hat in einer sehr schwierigen Situation übernommen (Ende 2012) und uns in die CL geführt. Die Saison darauf ebenfalls souverän die CL erreicht. Und das mit einem Kader, wo wir extreme Verletzungsprobleme hatten.

All diese drei Trainer haben mit Sicherheit keine schlechtere Arbeit geleistet als es der Gotttrainer Tedesco bisher getan hat. Da Tedesco aber noch im Amt ist, kann er natürlich noch einiges bewegen. Momentan sieht es aber eher so aus, als ob er den Karren an die Wand fährt.


Puh, also der Reihe nach:

Magath hat mit seinem Kaufrausch vor seiner zweiten Saison nicht nur beinahe den Abstieg eingeläutet, sondern den Verein an den Rande des Ruins geführt. Spieler wie Raul und Huntelaar wären heute viel zu teuer für den FC Schalke 04 und würden wohl niemals verpflichtet werden können.
Bei Slomka bin ich sogar dabei, der war in der Tat besser als sein Ruf. Mit einem vernünftigen Manager im Kreuz hätte das eine nachhaltigere Erfolgsstory werden können, er hatte halt das Pech, das Müllet damals noch das Sagen hatte.
Sowohl für Slomka als auch für Keller gilt dabei aber auch, dass sie die deutlich besseren Kader zur Verfügung hatten und darüber hinaus war zumindest bei Slomka die Konkurrenz noch nicht so stark (keine übermächtige Bayern, Nachbarn in der Vor-Klopp-fast-pleite-Phase). Keller ist für mich nach wie vor der Turning Point in der jüngeren Vereinsgeschichte, unter dem der schleichende Niedergang vom sicheren Europacupteilnehmer zum besseren Mittelklasseclub so richtig losging.
Ps: unter Keller war der Fußball ähnlich unansehnlich wie unter Tedesco zuletzt, er konnte aber noch auf genug individuelle Klasse zurückgreifen, die ihm die Spiele oft genug gewannen.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon altinthon » Mi 26. Sep 2018, 20:23

BuB hat geschrieben:
huntelaar04 hat geschrieben:Slomka,Magath oder auch Keller haben alle mindestens über eine Saison hinweg eine hervorragende Arbeit geleistet. Ich behaupte sogar, eine bessere als Tedesco.


:lol:

Wieso lachst du? Vor Jahren gehörten wir zu den wenigen, die für Keller eine Lanze brachen. Kannst du dich an die Vorwürfe gegen ihn erinnern? Wegen ihm verlassen uns die Top-Talente. Also, Kehrer, Kolasinac, Goretzka, Meyer und Sané haben uns erst deutlich später verlassen und es wächst nichts mehr nach.

Höwedes ist auch nicht mehr da und wie kommt sich ein Geis vor bei dem Mist, den die spielen?

Ich nehme auch nicht an, dass du was gegen Slomka hattest, oder doch?

Und Magath hat eine geile erste Saison bei uns hingelegt!

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Knappenelfer » Mi 26. Sep 2018, 20:37

Desto mehr ich darüber nachdenke, desto wütender und enttäuschter bin ich über tedesco.
Seit Juli gibt es keine Argumente für Tedesco.
Er hat von Beginn der Vorbereitung an bis heute überhaupt kein Spannung bei der Mannschaft aufbauen können. Das, obwohl schon in der Vorbereitung und im Pokal schlechte Leistungen geboten wurden. Da hätte es schon mal aufrüttelnde Worte, auch öffentlich erkennbar bedurft.
Wenn früher Huub Stevens zwei mal hintereinander verloren hat, dann hat man ihm das angesehen und er hat es der Mannschaft\Presse spühren lassen. Das Training wurde dann immer angezogen und es musst auf Biegen und Brechen gepunktet werden. Unvergessen für mich, wie er Mpenza einmal beim Training kurz vir Saisonstartbzusammengefaltet hat und dieser das Training verlassen musste. Aufgrund schlechter Vorbereitungsspiele und unkonzentrierter Trainingsleistung. Danach hat Mpenza seine beste Saison gespielt. Die Mannschaft kam super in die Saison rein.
Auch die Bayern setzen dann, wenn die Mannschaft nachlässt, öffentliche Statements um die Truppe aufzurütteln und Spannung zu erzeugen
Tedesco erzählt stattdessen von einer geilen Situation und betont die vermeintlichen Fortschritte trotz Niederlagen. Ich denke, dass dies im Leistungssport oftmals kontraproduktiv ist.
Tedesco hat übrigens seine geäußerten Taktikvorstellungen (Hohes Pressing) größtenteils auch letzte Saison nicht umsetzen können. Die Mannschaft lebte in erster Linie von Kampf, Laufbereitschaft und Moral. Der Spannungsbogen beim Team und Betreuern war vor einem Jahr durch das schlechte Abschneiden im Weinzierjahr automatisch gegeben
Etwas Parallelen sehe ich auch mit der deutschen Mannschaft. Als Weltmeister und Ranglistenprimus ging die Mannschaft ohne Spannungsbogen ans Werk. Erstaunlich offen hat Löw dies zugegeben. Man wollte in der Vorrunde mit etwas Ballgeschiebe um die Runden kommen und in den KO Spielen den Schalter irgendwie umdrehen. Das endete bekanntlich in einem Fiasko.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon huntelaar04 » Mi 26. Sep 2018, 20:42

@ DerSteiger

Natürlich kann und muss man auch Kritik an Slomka,Magath oder Keller ausüben. Es kommt ja nicht von ungefähr, dass sie alle auch relativ früh gehen mussten.

Mir ging es aber in allererster Linie darum, wie Tedesco hier teilweise verherrlicht wird und man regelrecht besessen zu sein scheint von dem Glauben, dass er der absolut perfekte Trainer für Schalke sei.

Diese Saison (sprich die zweite unter Tedesco) wird die alles entscheidene Saison sein. Jetzt wird sich wirklich zeigen ob er uns tatsächlich auf Dauer oder lange Sicht gesehen zu einem Topverein formen kann. Wenn er das hinbekommt, dann Chapeau und ich bin mir dann auch nicht schade zuzugeben, dass ich mich geirrt habe.

Ob er das hinbekommt, steht allerdings mehr denn je in den Sternen. Und auch für ihn gelten nunmal die Mechanismen des Geschäfts. Geht die Negativserie weiter, wird und muss der Verein irgendwann handeln. Sprich, viele Patzer sollte sich der gute Mann nicht mehr leisten.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon ErwinK » Mi 26. Sep 2018, 20:47

altinthon hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:
huntelaar04 hat geschrieben:Slomka,Magath oder auch Keller haben alle mindestens über eine Saison hinweg eine hervorragende Arbeit geleistet. Ich behaupte sogar, eine bessere als Tedesco.


:lol:

Wieso lachst du? Vor Jahren gehörten wir zu den wenigen, die für Keller eine Lanze brachen. Kannst du dich an die Vorwürfe gegen ihn erinnern? Wegen ihm verlassen uns die Top-Talente. Also, Kehrer, Kolasinac, Goretzka, Meyer und Sané haben uns erst deutlich später verlassen und es wächst nichts mehr nach.

Höwedes ist auch nicht mehr da und wie kommt sich ein Geis vor bei dem Mist, den die spielen?

Ich nehme auch nicht an, dass du was gegen Slomka hattest, oder doch?

Und Magath hat eine geile erste Saison bei uns hingelegt!

Ich habe damals auch eine Lanze für Keller gebrochen. Wenn ich den Namen heute hier im Forum verwende, werde ich teilweise heftig angegangen. Manchmal glaube ich, die meinen einen anderen Keller als ich. ;)
Die 4 erfolgreichsten Trainer der jüngeren Vergangenheit bei uns mit mindestens einer Saison waren Slomka (1,85 Punkte im Schnitt), Keller (1,77), Stevens (1,75) und Magath (1,63). Magath holte in seiner ersten Saison knapp 2 Punkte im Schnitt.
Zuletzt geändert von ErwinK am Mi 26. Sep 2018, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Knappenelfer » Mi 26. Sep 2018, 20:49

altinthon hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:
huntelaar04 hat geschrieben:Slomka,Magath oder auch Keller haben alle mindestens über eine Saison hinweg eine hervorragende Arbeit geleistet. Ich behaupte sogar, eine bessere als Tedesco.


:lol:

Wieso lachst du? Vor Jahren gehörten wir zu den wenigen, die für Keller eine Lanze brachen. Kannst du dich an die Vorwürfe gegen ihn erinnern? Wegen ihm verlassen uns die Top-Talente. Also, Kehrer, Kolasinac, Goretzka, Meyer und Sané haben uns erst deutlich später verlassen und es wächst nichts mehr nach.

Höwedes ist auch nicht mehr da und wie kommt sich ein Geis vor bei dem Mist, den die spielen?

Ich nehme auch nicht an, dass du was gegen Slomka hattest, oder doch?

Und Magath hat eine geile erste Saison bei uns hingelegt!


Eins muss man jetzt auch sagen. Wir hatten in den letzten fast 25 Jahren noch nie so wenig individuelle Klasse im Kader wie heute.
Das ist dann eher ein Heidel Thema.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Messi04 » Mi 26. Sep 2018, 20:59

Knappenelfer hat geschrieben:
Eins muss man jetzt auch sagen. Wir hatten in den letzten fast 25 Jahren noch nie so wenig individuelle Klasse im Kader wie heute.
Das ist dann eher ein Heidel Thema.


Das ist schon richtig. Allerdings ist der Trainer seit Sommer 2017 im Amt und daher auch mitverantwortlich für diesen Kader. Es steht aber außer Frage, dass Heidel der Hauptverantwortliche für diese Qualitätsdefizite ist.
Der Qualitätsabbau hat bei Horst Heldt angefangen (in seinen letzten Jahren) und wird nun von Heidel fortgesetzt.

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Der Steiger » Mi 26. Sep 2018, 21:16

Ist halt die Frage, ob der Qualitätsabbau vorwiegend falschen Entscheidungen bei Transfers geschuldet ist oder ob die immer aberwitzigeren Preise auf dem völlig überhitzten Markt nicht doch eine größere Rolle spielen. Ein Kader wie wir ihn vor fünf bis zehn Jahren hatten, würde heute wesentlich teurer im Unterhalt sein, wahrscheinlich nicht finanzierbar von uns.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Ein Festhalten an Tedesco ist alternativlos!

Beitragvon Tommy » Mi 26. Sep 2018, 23:12

ErwinK hat geschrieben:Ich habe damals auch eine Lanze für Keller gebrochen. Wenn ich den Namen heute hier im Forum verwende, werde ich teilweise heftig angegangen. Manchmal glaube ich, die meinen einen anderen Keller als ich. ;)
Weil es eben Blödsinn ist. Preisfrage: Was glaubst du, warum Jens Keller nach uns nach knapp zweijähriger Arbeitslosigkeit bei einem Zweitligisten gelandet ist. Und das wo er doch verkündet hatte, dass angesichts seiner Leistungen bei uns nur ein Verein der um den internationalen Wettbewerb spielt in Frage käme.
Und bei diesem immerhin ambitioniertem Zweitligisten hat er es dann auch wieder nur 1,5 Jahre geschafft. Weil man trotz einer punktemäßig insgesamt erfolgreichen Saison die Reißleine gezogen hat weil man erkannt hat, dass die Spielkultur nach und nach flöten geht.
Jetzt ist er bald wieder ein Jahr arbeitslos, wurde aber zuletzt immerhin bei Ingolstadt gehandelt...

Die Frage ist: Ist es tatsächlich so, dass du der einzige bist, der sein Genie erkennt, während alle Manager der Bundesliga schlafen...?

Die 4 erfolgreichsten Trainer der jüngeren Vergangenheit bei uns mit mindestens einer Saison waren Slomka (1,85 Punkte im Schnitt), Keller (1,77), Stevens (1,75) und Magath (1,63). Magath holte in seiner ersten Saison knapp 2 Punkte im Schnitt.
Zum Punkteschnitt hab ich hier schon mal was geschrieben. Da ist bei Keller viel Legendenbildung dabei.