Kann DT offensiv?


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Ballbesitz04 » Mi 31. Okt 2018, 13:43

ich hatte eigentlich meine aus einem Bernd Pfarr-Cartoon entlehnte Signatur nicht als Überschrift für die laufende Saison gedacht :oops:
Ist das noch Fußball?

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon us.online » Mi 31. Okt 2018, 14:17

Ich muss beim mitlesen hier manchmal den Kopf schütteln.

Schon Jahre spielen wir die letzte Grütze. Jetzt haben wir endlich einen Trainer, der es taktisch drauf hat und mit dem es auch menschlich sehr gut passt.

Dennoch:
In der ersten (zugegeben richtig beschissenen) schwierigen Phase wird aber auch sowas von ungnädig auf dem Trainer rumgehackt, weil es in der Offensive hapert.
Dabei werden Chancen ausreichend Tore zu schiessen von der Mannschaft eigentlich generiert. Das Ding geht aber in der jetzigen Situation bei besten Gelegenheiten einfach nicht rein.

Wer will mir denn erzählen, dass Bremen, Gala oder Leipzig entscheidend besser Fußball gespielt haben als wir? Das ist aus meiner Sicht absolut Unsinn. In allen drei Spielen hatten wir mehr gute Chancen ein Tor zu erzielen als der Gegner.
Dass es bei Leipzig etwas zwingender aussieht als bei uns dürfte auch klar sein. Die Qualität an Angreifern wie Werner oder Poulsen und Augustin haben wir noch nicht im Kader, auch wenn wir das Niveau mit Uth (der leider im Moment auch mit Abschlusspech gestraft ist und sogar taktisch manchmal andere Aufgaben übertragen bekommt) auch schon deutlich angehoben haben.

Ich behaupte mit einem einzigen Stürmer der Kategorie "Sichere 15 - 20 Tore in einer Saison", der auch so performt (normalerweise könnte Uth so einer sein kriegt die PS nach dem Wechsel aber noch nicht so auf die Straße) würden wir ganz anders dastehen. Die Nordtiroler und die Unaussprechlichen hatten in den letzten Jahren und haben solche Stürmer im Kader. Und nicht umsonst sind das die Mannschaften, die verlässlich immer vorne standen.

Wenn unsere Stürmer ihre Ladehemmung beenden wird der Fußball nicht unbedingt der ansehnlichste Fußball der Liga sein. Aber mit der guten Defensive derjenige, der am ehesten planbaren Erfolg verspricht. Offensive gewinnt Spiele aber die Defensive Meisterschaften (ohne damit ernsthaft von einer Meisterschaft sprechen zu wollen).

BWG

U.
Es ist zwar alles kein Geheimnis und ich stehe auch dazu, doch wäre es schön, diese Zeilen nicht 1 zu 1 im Internet wieder zu finden.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Ballbesitz04 » Mi 31. Okt 2018, 14:25

us.online hat geschrieben:Ich muss beim mitlesen hier manchmal den Kopf schütteln.

Schon Jahre spielen wir die letzte Grütze. Jetzt haben wir endlich einen Trainer, der es taktisch drauf hat

U.


und spielen auch Grütze. :lol:

Im Ernst. Das ist doch der Kern der Diskussion: Ob er es taktisch drauf hat. Oder ob es eben eine falsche Taktik ist, die z.B. Uth mit anderen Aufgaben (als Tore schießen) versieht.
Ist das noch Fußball?

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon bakerman » Mi 31. Okt 2018, 17:00

Ich finde es wird aktuell viel zu schwarz gemalt. Natürlich ist unser Fussball nicht schön, die Punkteausbeute in der Bundesliga viel zu mager.
Es wurden aber alle 7 Punkte aus den letzten 4 Spielen geholt und ein solcher Schnitt reicht (wenn er denn durchgehend geholt wird) für knapp 60 Punkte und damit internationalen Fussball. Da wir aber in den ersten 5 Spielen komplett leer ausgegangen sind, sieht das aktuell leider sehr unbefriedigend aus. Das wird es auch noch eine Weile. Ich verstehe nicht warum hier während der Pleitenserie zu Beginn (fast alle) ruhig waren und jetzt allenthalben der Untergang des S04 gesehen wird. Das wir Gegner schwindlig spielen hab’ zumindest ich in diesem Jahr noch nicht erwartet. So eine Änderung braucht eher länger, man denke an die Ära Stevens (von Die Null muss stehen hin zur Offensive mit Sand/Mpenza/Möller). Da ist es mir deutlich zu früh unserem Trainer die Kenntniss von Offensivfussball abzusprechen. Er setzt nach dem besch...... Start halt ERSTMAL auf Altbewährtes. Ein Rudy wird uns offensiv mittelfristig helfen, in Punkto Geschwindigkeit vllt auch Skrzybski.
Trotz aller Probleme sind wir in der Championsleague voll im Soll und das bei zweimaliger gravierender Benachteiligung durch die Schiedsrichter, im Pokal ebenfalls (auch wenn hier natürlich erst Runde 2 gespielt wird). Teilweise wie in Istanbul auch mit gutem Fussball.
Meine Erwartung an unseren Trainer ist ein Platz im Bundesligamittelfeld um Platz 10 oder 11 am Ende der Hinserie, da bin ich auch vorsichtig optimistisch das dies gelingt. Dann haben wir in der Rückrunde einen realistischen Blick nach oben. Die nächsten Wochen sehen wir die spannenden Plätze nur mit dem Fernglas, das ändert aber kein Trainer Welt.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Blaubär » Mi 31. Okt 2018, 17:06

Ich gehe sogar noch weiter - wenn man nur unsere siegreichen Spiele sieht, holen wir im Schnitt 3 Punkte pro Spiel und das ohne Gegentor.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon bakerman » Mi 31. Okt 2018, 17:10

Geil. Humor hilft auch gegen Krisenstimmung! :-)

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Der Steiger » Mi 31. Okt 2018, 19:19

Ich glaube nicht mal, dass es an Tedesco liegt. Die Ideen sind ja da: früh attackieren, Flankenläufe, lange Bälle... Aber wenn das stümperhaft umgesetzt wird, machste an der Seitenlinie auch nichts mehr.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon us.online » Mi 31. Okt 2018, 19:45

Der Steiger hat geschrieben:Ich glaube nicht mal, dass es an Tedesco liegt. Die Ideen sind ja da: früh attackieren, Flankenläufe, lange Bälle... Aber wenn das stümperhaft umgesetzt wird, machste an der Seitenlinie auch nichts mehr.


So sieht es aus...
Es ist zwar alles kein Geheimnis und ich stehe auch dazu, doch wäre es schön, diese Zeilen nicht 1 zu 1 im Internet wieder zu finden.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Ballbesitz04 » Mi 31. Okt 2018, 23:28

wenn der Harit nicht abspielen und der Mendyl nicht flanken kann, das kann man nicht trainieren?
Ist das noch Fußball?

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Heidelwizka » Do 1. Nov 2018, 00:51

Ideen für ein gutes und strukturiertes Offensivspiel hätte ich auch.

Wäre ich dann auch ein guter Trainer, auch wenn die Mannschaft von meinen offensiven Ideen nichts umsetzen würde??