Kann DT offensiv?


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Frahe04 » So 21. Okt 2018, 10:22

die Frage lautet nicht "Kann DT offensiv?", sondern erreicht DT die Mannschaft derzeit überhaupt noch!
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Ralle04 » So 21. Okt 2018, 14:06

Frahe04 hat geschrieben:die Frage lautet nicht "Kann DT offensiv?", sondern erreicht DT die Mannschaft derzeit überhaupt noch!

auf beide Fragen ein traurig lockeres :!::!:

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Knappenelfer » So 21. Okt 2018, 17:18

Frahe04 hat geschrieben:die Frage lautet nicht "Kann DT offensiv?", sondern erreicht DT die Mannschaft derzeit überhaupt noch!


Offensiiv kann er nicht.
Die Mannschaft erreicht er. Aber was er der Mannschaft mit auf dem Weg gibt ist Grütze.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Liebhaber » So 21. Okt 2018, 18:13

Unser Problem ist ganz klar, dass wir zu wenig Tore schießen.

Das liegt allerdings auch an DT.
Er hat nämlich erkannt, dass das erste Tor das wichtigste ist.
Deswegen will er auf Teufel komm raus nicht das erste Tor ( das Gegentor) bekommen.

In 10 von 11 Pflichtspielen in dieser Saison haben wir entweder verloren, wenn wir ein Tor reingekriegt haben oder wir haben gewonnen, wenn wir das erste geschossen haben.

DT ist da meiner Ansicht nach zu ängstlich. Er will unbedingt das Gegentor vermeiden.
Wenn es dann aber doch fällt ( und wir haben alle gesehen, dass das eben doch passiert) dann können wir nicht mehr reagieren.

Vielleicht sollte er ein Spiel mal mit mehr Risiko angehen. Denn wenn wir das erste machen, wird vieles im Spiel für uns leichter.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Badener » Mo 22. Okt 2018, 07:10

Vielleicht sollte er endlich mal eine Mannschaft finden, die mehrer Spiele hintereinander spielen darf un dso eine kleine Chance hat, nachdem das in der Vorbereitung wohl vernachlässigt wurde, Automatismen einzuüben.Das Offensivspiel ist auf reinem Zufall ausgerechnet. Und das reicht nunmal nicht. Und daher stehen wir zurecht auf einem Relegationsplatz.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Himmel04 » Mo 22. Okt 2018, 14:35

Badener hat geschrieben:Vielleicht sollte er endlich mal eine Mannschaft finden, die mehrer Spiele hintereinander spielen darf un dso eine kleine Chance hat, nachdem das in der Vorbereitung wohl vernachlässigt wurde, Automatismen einzuüben.Das Offensivspiel ist auf reinem Zufall ausgerechnet. Und das reicht nunmal nicht. Und daher stehen wir zurecht auf einem Relegationsplatz.

Das ist eine ganz schön miese Unterstellung. Warst Du dabei? Woran machst Du fest, dass unser Offensivspiel nur auf Zufall ausgerichtet ist?
Was ist mit den Offensivaktionen, die wir haben, z.B. gegen Bremen? Was kennzeichnet sie als zufällig?
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon altinthon » Mo 22. Okt 2018, 14:44

Himmel04 hat geschrieben:
Badener hat geschrieben:Vielleicht sollte er endlich mal eine Mannschaft finden, die mehrer Spiele hintereinander spielen darf un dso eine kleine Chance hat, nachdem das in der Vorbereitung wohl vernachlässigt wurde, Automatismen einzuüben.Das Offensivspiel ist auf reinem Zufall ausgerechnet. Und das reicht nunmal nicht. Und daher stehen wir zurecht auf einem Relegationsplatz.

Das ist eine ganz schön miese Unterstellung. Warst Du dabei? Woran machst Du fest, dass unser Offensivspiel nur auf Zufall ausgerichtet ist?
Was ist mit den Offensivaktionen, die wir haben, z.B. gegen Bremen? Was kennzeichnet sie als zufällig?

Wir erzeugen viel zu wenig Torgefahr. Spielerisch bringen wir den Ball kaum in die gefährliche Zone und unsere Standards sind lausig. Natürlich wäre mit etwas mehr Fortune der ein oder anderer Treffe drin gewesen. Aber die Wahrscheinlichkeit, ein Tor zu erzielen, wird größer, je mehr Torchancen ich mir erarbeite. Gegen Bremen habe ich vier gezählt. Zweimal Burgstaller, einmal Di Santo und der Kopfball von Naldo. Aber so hundertprozentig waren die alle nicht. Die Geschenke, die wir den Bremern gemacht haben, waren 100%ige. Man wusste direkt, die gehen rein. Aus solchen Positionen hätten unsere Stürmer auch die Buden gemacht. Aber sie kommen nicht in solche Situationen. Das ist das eigentliche Problem.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon EddieW » Mo 22. Okt 2018, 14:47

Himmel04 hat geschrieben:
Badener hat geschrieben:Vielleicht sollte er endlich mal eine Mannschaft finden, die mehrer Spiele hintereinander spielen darf un dso eine kleine Chance hat, nachdem das in der Vorbereitung wohl vernachlässigt wurde, Automatismen einzuüben.Das Offensivspiel ist auf reinem Zufall ausgerechnet. Und das reicht nunmal nicht. Und daher stehen wir zurecht auf einem Relegationsplatz.

Das ist eine ganz schön miese Unterstellung. Warst Du dabei? Woran machst Du fest, dass unser Offensivspiel nur auf Zufall ausgerichtet ist?
Was ist mit den Offensivaktionen, die wir haben, z.B. gegen Bremen? Was kennzeichnet sie als zufällig?


Das halte ich auch für unfair. Wenn man es genau betrachtet, sind da geplante Züge zu sehen, allerdings fehlt eine Portion Präzision. Zb als harit den Ball in die Spitze spielte kurz vorm 16er. Da kam noch ein Gegner knapp dran und so war das ein paar Mal.
Geboren in Gelsenkirchen-Resse und auch noch stolz drauf!

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Himmel04 » Mo 22. Okt 2018, 14:57

altinthon hat geschrieben:
Himmel04 hat geschrieben:
Badener hat geschrieben:Vielleicht sollte er endlich mal eine Mannschaft finden, die mehrer Spiele hintereinander spielen darf un dso eine kleine Chance hat, nachdem das in der Vorbereitung wohl vernachlässigt wurde, Automatismen einzuüben.Das Offensivspiel ist auf reinem Zufall ausgerechnet. Und das reicht nunmal nicht. Und daher stehen wir zurecht auf einem Relegationsplatz.

Das ist eine ganz schön miese Unterstellung. Warst Du dabei? Woran machst Du fest, dass unser Offensivspiel nur auf Zufall ausgerichtet ist?
Was ist mit den Offensivaktionen, die wir haben, z.B. gegen Bremen? Was kennzeichnet sie als zufällig?

Wir erzeugen viel zu wenig Torgefahr. Spielerisch bringen wir den Ball kaum in die gefährliche Zone und unsere Standards sind lausig. Natürlich wäre mit etwas mehr Fortune der ein oder anderer Treffe drin gewesen. Aber die Wahrscheinlichkeit, ein Tor zu erzielen, wird größer, je mehr Torchancen ich mir erarbeite. Gegen Bremen habe ich vier gezählt. Zweimal Burgstaller, einmal Di Santo und der Kopfball von Naldo. Aber so hundertprozentig waren die alle nicht. Die Geschenke, die wir den Bremern gemacht haben, waren 100%ige. Man wusste direkt, die gehen rein. Aus solchen Positionen hätten unsere Stürmer auch die Buden gemacht. Aber sie kommen nicht in solche Situationen. Das ist das eigentliche Problem.


Die Qualität der Chancen mag man unterschiedlich sehen können.

Für mich war die Chance von Burgsteller in der 5. dem 2:0 von Bremen vom Winkel und Abstand zum Tor recht ähnlich. Die 2. Chance von Burgstaller war eine Grosschance, da er den TW auch ausspielen könnte. Der Kopfball von Naldo kann auch drin sein. Der Kopfball von Uth an die Latte war insgesamt eine klasse Aktion. Die flache Hereingäbe von Uth, die erst McKennie und dann di Santo verpassen, muss eigentlich auch ein Tor sein. Dann gab es wohl noch den Volley von Harit und den Kopfball von Sane. Das sind so "könnte-mal-reingehen"-Dinger.

Ich denke, dass wir die Chancen gar nicht mehr so richtig wahrnehmen, weil es a.) nicht klingelt und b.) zwischendrin immer viel Leerlauf ist.

Ich habe mir mal die Pressekonferenz von DT nach dem Spiel gegönnt. Hier sagt er, dass bei unserem Kombinationsspiel vieles nicht stimmt. Es wird der falsche angespielt und es wird schlampig gespielt. Aber er verweist ebenso darauf, dass wir trotz aller Mängel mehr Chancen haben als Bremen und auch die klareren, das Spiel zu gewinnen. Da musste ich ihm am Ende Recht geben.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Himmel04 » Mo 22. Okt 2018, 15:05

Zwei Sachen noch zu DT.

Seit er da ist wird kaum noch über den TW gespielt, etwas was wir hier viele Jahre diskutiert hatten - gerade auch in Verbindung mit Fährmanns Schwäche.

Seit er da ist, gab es nur das Spiel gegen Hannover vom 2. Spieltag der letzten Saison, bei dem der Einsatz nicht stimmte. Und diesen haben davor Jahrzehnte diskutiert.

Ich teile die Ansicht, dass wir nicht gut spielen. Aber ich teile nicht die Ansicht, dass wir richtig schlecht spielen. Sicherlich muss und wird sich DT Fragen zur Rotation stellen. Für ihn auch Neuland in Verbindung mit Dreifachbelastung und Länderspielpausen. Ich habe den Eindruck, dass einige Spieler ihren Rhythmus noch nicht gefunden haben.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)