Kann DT offensiv?


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Liebhaber » Do 11. Okt 2018, 20:11

[quote="IM Friseur"

Insofern ist schon richtig, was 21 und naseblauweiß sagen: Die Wahrheit liegt in der Mitte.

[/quote]

Skandal!
Ich hab das gesagt. ;)

01 hatten wir tatsächlich die beste Abwehr und den besten Sturm. Zumindest sagen das die Zahlen.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Liebhaber » Do 11. Okt 2018, 20:16

ErwinK hat geschrieben:Mein Eindruck bisher ist, dass er taktisch eine Menge drauf hat. Zu den sonstigen, oft viel wichtigeren, eher im Psychologischen angesiedelten Fähigkeiten kann ich nichts sagen.

Seit der Aufholjagd in Dortmund ist dieses Thema für mich abgehakt.
Bestanden.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Liebhaber » Do 11. Okt 2018, 20:24

ErwinK hat geschrieben: Wieso ist er diese Saison häufiger auf der Bank? Offenbar konnte ihn DT nicht mehr besser machen...

Ich hätte fast gesagt:"Besser geht nicht mehr".

In diesem Zusammenhang fiel jetzt öfter das Wort "Belastungssteurung".
Find ich angemessen. Gerade bei Naldo.
Ich denke durch die Pausen will er ihn zumindest nicht "schlechter" machen für uns.

Außerdem ermöglicht er so anderen Spielern Einsätze. Ein nicht zu unterschätzendes Stilmittel wenn es um Teambuilding geht.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon IM Friseur » Do 11. Okt 2018, 21:34

Liebhaber hat geschrieben:[quote="IM Friseur"

Insofern ist schon richtig, was 21 und naseblauweiß sagen: Die Wahrheit liegt in der Mitte.



Skandal!
Ich hab das gesagt. ;)

[/quote]

Zorry ;-)

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Rapor04 » Fr 12. Okt 2018, 07:23

Muss es nicht heißen:
"Die Wahrheit ist irgendwo da draußen!"?

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon BuB » Fr 12. Okt 2018, 08:19

Die Antwort ist 42 :mrgreen:
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Liebhaber » So 21. Okt 2018, 08:32

Im SPIEGEL traut man es DT zwar generell zu, aber nicht mit dieser Mannschaft. Deshalb, glaubt man dort, wird er die Winterpause nicht mehr auf Schalke erleben.

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Langewilli » So 21. Okt 2018, 08:50

Himmel04 hat geschrieben:@Steiger

Junge, Junge und das von Dir.
Wir wollen doch mal langfristig was aufbauen wie unter Huub und beim ersten kleinen Misserfolg forderst Du mittelbar den Kopf von DT?

Wenn der Spielplan anders wäre, würden wir maximal das Heimspiel gegen Berlin heftiger diskutieren.



8 Spiele - 5N - 2S - 1N - sind kein kleiner Mißerfolg.
Wer allerdings DT "angeht", der muss auch Heidel hinterfragen!
Oder gilt "Der Don" hier immer noch als unfehlbar?
Den Lobhudeleien zu Anfang der Verpflichtung des Vorstandes Sport, Christian Heidel,
zufolge hätte schon unter Weinzierl - trotz der 5 Auftaktniederlagen - eine 55 Punkte-Saison folgen müssen.


Fest steht, dass alle "im Streit mit dem Ex-Verein" gekommenen

Weinzierl 16/17
und Heidel 16/17 + 18/19

äußerst holprige Saisonstarts hinlegen.
Bild
+ 2.374

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Frahe04 » So 21. Okt 2018, 10:06

Liebhaber hat geschrieben:Im SPIEGEL traut man es DT zwar generell zu, aber nicht mit dieser Mannschaft. Deshalb, glaubt man dort, wird er die Winterpause nicht mehr auf Schalke erleben.


hier der Link dazu: http://www.spiegel.de/sport/fussball/bu ... 34303.html
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Kann DT offensiv?

Beitragvon Spirit_of_1904 » So 21. Okt 2018, 10:18

Liebhaber hat geschrieben:Im SPIEGEL traut man es DT zwar generell zu, aber nicht mit dieser Mannschaft. Deshalb, glaubt man dort, wird er die Winterpause nicht mehr auf Schalke erleben.


Das halte ich für Quatsch, Tedesco hat genau die Spieler bekommen die er wollte. Von daher muss nun Tedesco liefern. Mendyl und Kono wären ne Achse dazu haben wir noch Spieler wie Harit, Serdar, Bentaleb die allesamt kombinieren können. McKennie und Mascarell können sowohl dicht machen als auch nach vorne agieren.

Allerdings will das Tedesco nicht da er nur destruktiv denkt.