Westline Forum

Das Westline Forum
https://forum.westline.de/

So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 verlor

https://forum.westline.de/viewtopic.php?f=13&t=915102

Seite 1 von 2

So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 verlor

BeitragVerfasst: Mo 9. Jul 2018, 12:43
von westline/redaktion
Neu bei uns:

So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 verlor

Es gibt viele ganz unterschiedliche Gründe, Fan von einem bestimmten Fußballverein zu werden. Einen ziemlich kuriosen hat sich unsere Schalke-Autorin Susanne Hein-Reipen ausgesucht...

https://www.westline.de/fussball/schalk ... lor?ref=fo

Re: So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 ver

BeitragVerfasst: Mo 9. Jul 2018, 16:55
von altinthon
Samstag, 08.09.1973, 15:30h, Parkstadion Gelsenkirchen, Schalke - Bayern München 5-5.

Mein Erhellungsspiel. Morgens kam mein Kumpel rüber und fragte mich, ob ich mit zu dem Spiel will, meine Premiere. Ich war ganz fasziniert und in meiner Naivität fragte ich mich, ob Müller und Beckenbauer wohl auch spielen würden. Ich war zu dem Zeitpunkt Bayern-Fan. Wir standen in der Südkurve. Zur Pause führte Schalke mit 5-2, ich hatte längst die Seiten gewechselt. In der Pause wurde ich beauftragt, Getränke zu holen, für so'n Blag wie mich eine große Herausforderung. Ich meisterte die Aufgabe zwar, verpasste allerdings sämtliche Gegentore. War vielleicht ganz gut so, eventuell hätte ich mich wieder umentschieden. Aber so blieb es dabei, ein unvergesslicher Tag! Als Bayern-Fan ins Stadion gegangen als Schalker wieder rausgekommen. Die Sozialisierung hat funktioniert! :D

Re: So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 ver

BeitragVerfasst: Mo 9. Jul 2018, 17:13
von Der Steiger
Ich bin selbst "Spätberufener". In der Jugend zwar grundsätzlich fußballinteressiert und sich zu diversen Vereinen hingezogen fühlend (u.a. Werder Bremen und Hansa Rostock :shock: ), fand ich den Weg zum geilsten Club der Welt erst während des Zivildienstes. Dank des Uefa-Cup-Sieges waren Sympathien schon 1997 reichlich vorhanden, aber so richtig "gemerkt", dass ich Schalke-Fan geworden war, habe ich während des Rückspiels gegen Inter Mailand in der Saison 97/98. Und zwar nicht im Stadion, sondern vor dem heimischen Fernseher, als ich vor Freude und Erleichterung nach dem sehr späten 1:0 von Mike Goossens (?), das die Verlängerung brachte, mit voller Wucht vor meine Schranktür trat. Da war mir klar: hey, du bist Schalke-Fan. Der erste von unzähligen schönen, skurrilen, traurigen aber immer einzigartigen Erlebnissen mit dem geilsten Club der Welt! :D

Re: So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 ver

BeitragVerfasst: Mo 9. Jul 2018, 17:51
von BuB
altinthon hat geschrieben:Als Bayern-Fan ins Stadion gegangen als Schalker wieder rausgekommen. Die Sozialisierung hat funktioniert! :D


Auch sehr geil :lol:

Re: So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 ver

BeitragVerfasst: Di 10. Jul 2018, 11:08
von Matthias04
Der Steiger hat geschrieben:Ich bin selbst "Spätberufener". In der Jugend zwar grundsätzlich fußballinteressiert und sich zu diversen Vereinen hingezogen fühlend (u.a. Werder Bremen und Hansa Rostock :shock: ), fand ich den Weg zum geilsten Club der Welt erst während des Zivildienstes. Dank des Uefa-Cup-Sieges waren Sympathien schon 1997 reichlich vorhanden, aber so richtig "gemerkt", dass ich Schalke-Fan geworden war, habe ich während des Rückspiels gegen Inter Mailand in der Saison 97/98. Und zwar nicht im Stadion, sondern vor dem heimischen Fernseher, als ich vor Freude und Erleichterung nach dem sehr späten 1:0 von Mike Goossens (?), das die Verlängerung brachte, mit voller Wucht vor meine Schranktür trat. Da war mir klar: hey, du bist Schalke-Fan. Der erste von unzähligen schönen, skurrilen, traurigen aber immer einzigartigen Erlebnissen mit dem geilsten Club der Welt! :D


https://www.youtube.com/watch?v=srho17Gc6bw&t=36s

meinst du das? 8-)

Re: So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 ver

BeitragVerfasst: Di 10. Jul 2018, 13:09
von Der Steiger
Matthias04 hat geschrieben:
Der Steiger hat geschrieben:Ich bin selbst "Spätberufener". In der Jugend zwar grundsätzlich fußballinteressiert und sich zu diversen Vereinen hingezogen fühlend (u.a. Werder Bremen und Hansa Rostock :shock: ), fand ich den Weg zum geilsten Club der Welt erst während des Zivildienstes. Dank des Uefa-Cup-Sieges waren Sympathien schon 1997 reichlich vorhanden, aber so richtig "gemerkt", dass ich Schalke-Fan geworden war, habe ich während des Rückspiels gegen Inter Mailand in der Saison 97/98. Und zwar nicht im Stadion, sondern vor dem heimischen Fernseher, als ich vor Freude und Erleichterung nach dem sehr späten 1:0 von Mike Goossens (?), das die Verlängerung brachte, mit voller Wucht vor meine Schranktür trat. Da war mir klar: hey, du bist Schalke-Fan. Der erste von unzähligen schönen, skurrilen, traurigen aber immer einzigartigen Erlebnissen mit dem geilsten Club der Welt! :D


https://www.youtube.com/watch?v=srho17Gc6bw&t=36s

meinst du das? 8-)


Genau das! Hühnerfell! :mrgreen:

Re: So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 ver

BeitragVerfasst: Di 10. Jul 2018, 13:24
von 21
Wenn der Titel 97 gegen Inter vielleicht etwas glücklich war, so war das Ausscheiden im nächsten Jahr total unverdient. Das war ein großes Spiel mit einem bescheidenen Gegentor in der Verlängerung.
bwg
21

Re: So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 ver

BeitragVerfasst: Di 10. Jul 2018, 17:31
von BuB
Sehr geil:

Bei fb hat einer kommentiert, als er 5 war, wollte ihn ein größerer Junge verprügeln, hat aber vorher gefragt, welches der beste Fußballverein sei. Ihm fiel nur Schalke ein, woraufhin der Große von ihm abgelassen hat. Seitdem war er Fan seiner "Retter". :lol:

Re: So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 ver

BeitragVerfasst: Mi 11. Jul 2018, 14:19
von Migge
13.4.91, Stuttgarter Kickers - Schalke 04 0:0
interessanterweise war dann das entscheidende Relegationsspiel der Kickers gegen St. Pauli im nahezu leeren Parkstadion. Schalke und Kickers sind dann beide aufgestiegen und mein erstes Spiel in der Nordkurve war dann gegen den VfB :o) ... in meiner Erinnerung habe ich in meinen ersten 10 Schalke Spielen vielleicht 3-4 Tore (von Schalke) gesehen und keinen Sieg , aber immer eine einzigartige Stimmung
BWG,
migge

Re: So herrlich asozial: Wie ich mein Herz an Schalke 04 ver

BeitragVerfasst: Mo 16. Jul 2018, 12:12
von Bidi
Seit dem Pokalfinale 1972, als die Knappen, welche auch schon mein Vater sehr verehrt hatte, DEN Verein unserer Region mit 5:0 deklassierte, hat mich die Liebe zu diesem Club gepackt. Damals war Schalke allerdings (räumlich) unendlich weit für mich entfernt und man bekam das ganze Drumherum gar nicht so recht mit. Eigentlich bestand das Schalke-Fan-Dasein nur aus dem Mitfiebern vorm Radio und den Spielberichten in der ARD-Sportschau am Samstagabend.

So richtig los ging das Fieber allerdings als ich, endlich 18, auch Schalke-Spiele live in den Stadien verfolgen konnte. Zunächst in den 80ern auswärts in der 2. Liga, später auch Heimspiele, allerdings erst Anfang der 90er (erstmals gegen den VfB Stuttgart im Parkstadion).

An eine Auswärtspartie in den 80ern in Offenbach auf dem Bieberer Berg erinnere ich mich ganz besonders und auch mir haben es die Typen mit den Kutten, die teils einarmig oder einäugig und fast alle zahnlos in und um das Stadion herum anzutreffen waren, angetan. Irgendwie waren mir diese offensichtlich sozial verwahrlosten Jungs total sympathisch. Die Art und Weise wie sie mit ihrem "Schicksal" umgingen und dennoch alles für diesen Verein auf sich nahmen hat mich beeindruckt. Diese Scheißegal-Einstellung hat mir einfach imponiert.

Seit diesem Spiel hatte mich das Fieber dann total und endgültig gepackt. Ich find´s einfach geil, Schalker zu sein, auch weil es in der Vergangenheit immer wieder genügend Gründe gab uns zu belächeln. Die Schmähungen auszuhalten und dennoch wie eine 1 hinter diesem Club zu stehen, das macht für mich das Schalker Herz aus. Gegen alle Widerstände mit dem Club zu leiden und dann und wann auch richtig zu feiern. Ich mag gar nicht daran denken, wenn es wirklich mal gelänge eine deutsche Meisterschaft zu erringen. Ich glaube, dann ist der Ruhrpott zu klein, die ganze Welt wird feiern denn Schalker sind wirklich überall!