Die Qualität der Bundesliga


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Die Qualität der Bundesliga

Beitragvon Der Steiger » Mo 9. Apr 2018, 13:50

Wobei ich schon finde, dass das Abschenken der EL ein bundesligaspezifisches Problem ist. Englische, spanische und italienische Vereine kommen da gefühlt weiter und zwar relativ losgelöst davon ob sie von vornherein EL spielen oder aus der CL abgestiegen sind.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Die Qualität der Bundesliga

Beitragvon blauerklaus » Mo 9. Apr 2018, 14:45

wie soll denn die Europa League finanziell aufgewertet werden, wenn jetzt schon keiner zukucken will? Abgesehen davon, dass ein Wettbewerb der zweiten Garde Europas eben auch sportlich wertlos ist!

Denke, dass die (Aufgeblähte)CL irgendwann auch Donnertags spielt und die EL das Schicksal des Pokals der Pokalsieger erleiden wird.

BWG

Re: Die Qualität der Bundesliga

Beitragvon altinthon » Mo 9. Apr 2018, 15:40

blauerklaus hat geschrieben:wie soll denn die Europa League finanziell aufgewertet werden, wenn jetzt schon keiner zukucken will? Abgesehen davon, dass ein Wettbewerb der zweiten Garde Europas eben auch sportlich wertlos ist!

Denke, dass die (Aufgeblähte)CL irgendwann auch Donnertags spielt und die EL das Schicksal des Pokals der Pokalsieger erleiden wird.

BWG

Weg mit der Gruppenphase und das Hauptfeld startet mit 64 Teilnehmern. Das sind dann maximal 7 Runden oder 13 Spiele. Dann ist es von der ersten Runde spannend und würde den Wettbewerb aufwerten. Wenn es denn unbedingt um CL-Absteiger bereichert werden soll, dann findet die 16er-Runde einfach zweimal statt und den 8 verbliebenen EL-Teilnehmern werden die 8 Drittplatzierten zugelost. Oder man verzichtet auf eine Vermischung beider Wettbewerbe, das fänd ich persönlich am besten.

Re: Die Qualität der Bundesliga

Beitragvon blauerklaus » Mo 9. Apr 2018, 19:16

Natürlich kann man den Modus durch Straffung spannender und weniger belastend für die Teilnehmer gestlten, war ja 1996/97 auch besser ;-).

Was aber nicht besser wird, ist die Attraktivität in der Vermarktung durch die Sender, erst recht wenn die CL-Dritten nicht mehr rein kämen, was ich ebesfalls aus rein sportlicher Sicht begrüßen würde.

Es gibt zwar Clubs wie Sevilla, die diesen Wettbewerb jahrelang geprägt haben und
regelmäßig interessante Teilnehmer aus der Premier League, trotzdem bleibt die CL, die ja auch schon gefühlte 100 Fernsehabende im Jahr einnimmt (Achtelfinale über Wochen!), der einzig interessante internationale Wettbewerb.


BWG

Re: Die Qualität der Bundesliga

Beitragvon Ballbesitz04 » Mo 9. Apr 2018, 20:25

altinthon hat geschrieben:
blauerklaus hat geschrieben:wie soll denn die Europa League finanziell aufgewertet werden, wenn jetzt schon keiner zukucken will? Abgesehen davon, dass ein Wettbewerb der zweiten Garde Europas eben auch sportlich wertlos ist!

Denke, dass die (Aufgeblähte)CL irgendwann auch Donnertags spielt und die EL das Schicksal des Pokals der Pokalsieger erleiden wird.

BWG

Weg mit der Gruppenphase und das Hauptfeld startet mit 64 Teilnehmern. Das sind dann maximal 7 Runden oder 13 Spiele. Dann ist es von der ersten Runde spannend und würde den Wettbewerb aufwerten.


In allen Wettbewerben geht es um immer mehr garantierte Spiele. Das schafft Planungssicherheit für die Vereine und die Fernsehsender. Reine K.O.-Wettbewerbe werden daher mehr und mehr verschwinden, weil das Risiko des frühen Ausscheidens wirtschaftlich nicht vertretbar ist.
Ist das noch Fußball?

Re: Die Qualität der Bundesliga

Beitragvon altinthon » Di 10. Apr 2018, 07:27

Ballbesitz04 hat geschrieben:
altinthon hat geschrieben:
blauerklaus hat geschrieben:wie soll denn die Europa League finanziell aufgewertet werden, wenn jetzt schon keiner zukucken will? Abgesehen davon, dass ein Wettbewerb der zweiten Garde Europas eben auch sportlich wertlos ist!

Denke, dass die (Aufgeblähte)CL irgendwann auch Donnertags spielt und die EL das Schicksal des Pokals der Pokalsieger erleiden wird.

BWG

Weg mit der Gruppenphase und das Hauptfeld startet mit 64 Teilnehmern. Das sind dann maximal 7 Runden oder 13 Spiele. Dann ist es von der ersten Runde spannend und würde den Wettbewerb aufwerten.


In allen Wettbewerben geht es um immer mehr garantierte Spiele. Das schafft Planungssicherheit für die Vereine und die Fernsehsender. Reine K.O.-Wettbewerbe werden daher mehr und mehr verschwinden, weil das Risiko des frühen Ausscheidens wirtschaftlich nicht vertretbar ist.

Ab wann ist denn die EL wirtschaftlich vertretbar? Selbst Schalke ruft in der Gruppenphase Eintrittspreise auf, die deutlich unter den normalen Ticketpreisen für BuLi-Spiele liegen. Wenn man einigermaßen Planungssicherheit haben will, kann man ja in den ersten beiden Runden (oder durchtakten bis ins Finale, ähnlich dem Tennis) mit Setzlisten arbeiten. Das Uninteressanteste ist nun mal die Gruppenphase und fürs Weiterkommen kriegst du auch nicht allzu viel Kohle. Warum also dieses völlig unnötige und vermutlich Kosten verursachende Konstrukt aufrecht erhalten?

Re: Die Qualität der Bundesliga

Beitragvon hannover1958 » Di 10. Apr 2018, 08:58

Wenn ich sehe was die Kölner Fans in der EL auf die Beine gestellt haben, kann ich eine unattraktivität nicht erkennen. Und wenn es 96/97 den UEFA Pokal nicht gegeben hätte, möchte ich nicht wissen wie es um uns jetzt stehen würde. Das Problem ist, das die CL zu viel Geld abschöpft. Aber dafür hat Herr Rummenigge ja u.a. gesorgt, dem das große Ganze doch am A*** vorbeigeht.

Re: Die Qualität der Bundesliga

Beitragvon blauerklaus » Di 10. Apr 2018, 17:58

Die Kölner, oder auch die Hannoveraner vor ein paar Jahren, als sie erstmalig nach ewiger Zeit wieder dort mitspielen durften, aus Sehnsucht nach internationalen Spielen.

Oder wir, sogar im UI-Cup mit ausverkaufter Arena.
Das sind sicher Phänomene einer kurzfristigen Euphorisierung.

Wird die EL Alltag, muss unser Verein Sonderangebote für alle Sitzplatzkategorien raus hauen, um donnerstags die Arena halbwegs voll zu bekommen.
Selbst wenn der eigene Club dort startet wird die Attraktivität einee x-beliebigen Bundesligaspiels doch erst spät in den K.O.-Runden erreicht (letztes Jahr im Viertelfinale gg. Ajax, Gladbach war "irgendwie" ohne internationalen Flair ;-)

Der nicht mit einem bestimmten, in der EL startenden Verein verbundene Zuschauer interessiert sich fast ausschließlich für die CL, die ja auch penetrant beworben wird.

BWG