Mertesacker über Druck...


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Mertesacker über Druck...

Beitragvon IM Friseur » Mo 12. Mär 2018, 14:56

Sorry, altinthon, aber auf vieles davon gibt es in dem Artikel Antworten. Man merkt deiner an, dass du dir deine Meinung aufgrund Halbwissen (waz-Kurzfassung) gebildet hast. Investier mal die 39 Cent (ist eigentlich sogar umsonst, solange du die 5-€-Mauer nicht durchbrichst) – und lies den Artikel.

PM ist sich all dessen bewusst. Er klagt auch nicht, sondern schildert lediglich, was in ihm über die Jahre vorgegangen ist. Was hier allerdings teilweise gemacht wird, ist einfach, ihn zum Schweigen zu zwingen. Er soll bloß nichts sagen und die schöne heile Welt in Ruhe lassen. Dafür wird er schließlich fürstlich entlohnt. Darum soll er gefälligst die Klappe halten.

Das ist für mich eine sehr bigotte Sichtweise.

Re: Mertesacker über Druck...

Beitragvon altinthon » Mo 12. Mär 2018, 15:22

IM Friseur hat geschrieben:Sorry, altinthon, aber auf vieles davon gibt es in dem Artikel Antworten. Man merkt deiner an, dass du dir deine Meinung aufgrund Halbwissen (waz-Kurzfassung) gebildet hast. Investier mal die 39 Cent (ist eigentlich sogar umsonst, solange du die 5-€-Mauer nicht durchbrichst) – und lies den Artikel.

PM ist sich all dessen bewusst. Er klagt auch nicht, sondern schildert lediglich, was in ihm über die Jahre vorgegangen ist. Was hier allerdings teilweise gemacht wird, ist einfach, ihn zum Schweigen zu zwingen. Er soll bloß nichts sagen und die schöne heile Welt in Ruhe lassen. Dafür wird er schließlich fürstlich entlohnt. Darum soll er gefälligst die Klappe halten.

Das ist für mich eine sehr bigotte Sichtweise.

Mach ich, versprochen. ;-)

Re: Mertesacker über Druck...

Beitragvon IM Friseur » Mo 12. Mär 2018, 16:27

Ich spendier's dir ;-)

Bild

Re: Mertesacker über Druck...

Beitragvon altinthon » Mo 12. Mär 2018, 16:32

An 39 cts. wird's nicht scheitern ... ;-)

Aber hübsches Bild!

Re: Mertesacker über Druck...

Beitragvon Ballbesitz04 » Mo 12. Mär 2018, 16:45

danny04 hat geschrieben:wenn ich sowas schon lese hab noch nie jemand auf den Bau erlebt, der 1000 Steine am Tag mauern muss und rumheult. .


Auf dem Bau kenne ich mich nicht aus, aber in vielen anderen (schlecht bezahlten) Berufen (vom Lehrer bis zu Pflegekräften) kenne ich schon Leute, die "rumheulen", weil sie den Druck nicht aushalten. Aber eben nur im privaten Kreis, denn sowas wird auch in anderen Berufen nicht gern gehört. Druck zu spüren, nicht damit umgehen zu können, ist wohl keine Frage der Entlohnung, sondern rein individuell.
Ist das noch Fußball?

Re: Mertesacker über Druck...

Beitragvon Ballbesitz04 » Mo 12. Mär 2018, 16:46

IM Friseur hat geschrieben:Sorry, altinthon, aber auf vieles davon gibt es in dem Artikel Antworten. Man merkt deiner an, dass du dir deine Meinung aufgrund Halbwissen (waz-Kurzfassung) gebildet hast. Investier mal die 39 Cent (ist eigentlich sogar umsonst, solange du die 5-€-Mauer nicht durchbrichst) – und lies den Artikel.

PM ist sich all dessen bewusst. Er klagt auch nicht, sondern schildert lediglich, was in ihm über die Jahre vorgegangen ist. Was hier allerdings teilweise gemacht wird, ist einfach, ihn zum Schweigen zu zwingen. Er soll bloß nichts sagen und die schöne heile Welt in Ruhe lassen. Dafür wird er schließlich fürstlich entlohnt. Darum soll er gefälligst die Klappe halten.

Das ist für mich eine sehr bigotte Sichtweise.


Leider ist es so, dass ihm das Interview in seiner weiteren Karriere wohl noch auf die Füße fallen wird. Denke ich jedenfalls.
Ist das noch Fußball?

Re: Mertesacker über Druck...

Beitragvon altinthon » Mo 12. Mär 2018, 16:48

Ich habe den Artikel jetzt auch gelesen. Im Grunde ist es eine Bestandsaufnahme und zeigt auf, wie ein Profi lebt. Das erklärt auch, warum so viele Profis nach ihrer Karriere in ein Loch fallen. Und er macht den Gegensatz zwischen Normalbürger und Leistungssportler deutlich. Als Normalbürger kannst du dir Auszeiten nehmen, als Leistungssportler nicht. Da musst du funktionieren. und zwar 24/7. Darüber hinaus musst du mit der öffentlichen Wahrnehmung und Erwartungshaltung leben.

Ich hab's schon häufiger gesagt: ich möchte nicht tauschen. Ich halte das Leben nicht für erstrebenswert. Nicht für alles Geld der Welt. Ich kann aber auch kein Fussball spielen und konnte es in der Jugend schon nicht haben, wenn mir jemand beim Fussball spielen zusah.

Aber wenn man einigermaßen klar im Kopf ist, hat man immer die Wahl. Und ein gut verdienender Fussballprofi hat eben den Vorteil, sich nach Vertragsende zurückziehen zu können, ohne sich materiell Sorgen machen zu müssen. Das nimmt ihm oder ihnen keiner. Und es kann sich jeder für ein "normales" Leben entscheiden. Das bleibt unbenommen.

Ich habe aber auch verstanden, dass PM sich nicht beklagt. Insofern scheint LM mit seiner Bewertung über das Ziel hinausgeschossen zu haben.

Re: Mertesacker über Druck...

Beitragvon altinthon » Mo 12. Mär 2018, 16:48

Ballbesitz04 hat geschrieben:
IM Friseur hat geschrieben:Sorry, altinthon, aber auf vieles davon gibt es in dem Artikel Antworten. Man merkt deiner an, dass du dir deine Meinung aufgrund Halbwissen (waz-Kurzfassung) gebildet hast. Investier mal die 39 Cent (ist eigentlich sogar umsonst, solange du die 5-€-Mauer nicht durchbrichst) – und lies den Artikel.

PM ist sich all dessen bewusst. Er klagt auch nicht, sondern schildert lediglich, was in ihm über die Jahre vorgegangen ist. Was hier allerdings teilweise gemacht wird, ist einfach, ihn zum Schweigen zu zwingen. Er soll bloß nichts sagen und die schöne heile Welt in Ruhe lassen. Dafür wird er schließlich fürstlich entlohnt. Darum soll er gefälligst die Klappe halten.

Das ist für mich eine sehr bigotte Sichtweise.


Leider ist es so, dass ihm das Interview in seiner weiteren Karriere wohl noch auf die Füße fallen wird. Denke ich jedenfalls.


Warum? er beendet diese doch zum Saisonende.

Re: Mertesacker über Druck...

Beitragvon IM Friseur » Mo 12. Mär 2018, 16:52

Das fände ich sehr schade. Denn es würde bedeuten, dass jemand ab einer gewissen Gehaltsklasse keine Schwächen mehr zugeben darf. Und das halte ich für fatal. Mertesacker macht es ja auch jetzt erst öffentlich, zum Ende seiner Karriere. Ebenso wie Hitzlsberger seine Homosexualität.

Mertesacker sagt ja auch, dass er immer alles in sich reingefressen hat, die Zweifel sich selbst gegenüber nie hat aufkommen lassen. Scheint immer noch so zu sein, dass das die einzig mögliche Taktik ist, sonst muss man sich Sprüche mit Maurern anhören.

Nach der weitgehend vielversprechenden Diskussion hier nach dem Hitzlsberger-Outing (ein paar Verpeilte gibt's immer) dachte ich eigentlich, unsere Gesellschaft wäre weiter. Schade, es gilt weiter, dass der Ehrliche der Dumme ist.

Re: Mertesacker über Druck...

Beitragvon IM Friseur » Mo 12. Mär 2018, 16:58