Glückauf, die Steigerin kommt...


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Glückauf, die Steigerin kommt...

Beitragvon BuB » Mo 5. Mär 2018, 21:01

Was haltet Ihr eigentlich vom Gendern unserer Nationalhymne?

Ich als Frau finde es einigermaßen idiotisch, wenn an historischen Texten oder Darstellungen rumgeschraubt werden soll, statt sich um aktuelle Immer-noch-Ungleichheiten zu kümmern. Mir ist rätselhaft, wieso manche so am „-in“ kleben.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Glückauf, die Steigerin kommt...

Beitragvon Ralle04 » Mo 5. Mär 2018, 21:11

Der Genderwahn bringt noch mal unseren Untergang, als wenn wir keine anderen Probleme hätten

Re: Glückauf, die Steigerin kommt...

Beitragvon Langewilli » Mo 5. Mär 2018, 21:15

Ralle04 hat geschrieben:Der Genderwahn bringt noch mal unseren Untergang, als wenn wir keine anderen Probleme hätten


Hin und wieder darf ich in meiner "Heimatzeitung" gegenderte Leserbriefe lesen.
Schrecklich.
Bild
+ 2.374

Re: Glückauf, die Steigerin kommt...

Beitragvon Aladyn » Mo 5. Mär 2018, 21:19

BuB hat geschrieben:Was haltet Ihr eigentlich vom Gendern unserer Nationalhymne?

Ich als Frau finde es einigermaßen idiotisch, wenn an historischen Texten oder Darstellungen rumgeschraubt werden soll, statt sich um aktuelle Immer-noch-Ungleichheiten zu kümmern. Mir ist rätselhaft, wieso manche so am „-in“ kleben.


Dämlich. Aber als Mann steht man in so einer Diskussion argumentativ auf wackeligen Füßen, ähnlich wie bei #metoo. Ist daher schwierig....
"Wir haben keine Zeit mehr für Politik und Religion
wenn wir an Götter glauben, dann tragen sie Trikots"

(Die Toten Hosen, Ballast der Republik)

Re: Glückauf, die Steigerin kommt...

Beitragvon Ballbesitz04 » Mo 5. Mär 2018, 21:35

Das Problem an manchen öffentlichen Funktionen ist, dass man permanent einen Beschäftigungsnachweis/Existenzgrund liefern muss. Da sucht man gerne Nebenkriegsschauplätze.

Mir ist noch keine Frau begegnet, die das Wort Vaterland aus Gendergründen nicht benutzt. Ich sage ja auch nicht vaterseelenallein.
Ist das noch Fußball?

Re: Glückauf, die Steigerin kommt...

Beitragvon Henry58 » Mo 5. Mär 2018, 21:37

Letztendlich ist das 'in' nicht mehr oder weniger eine sprachliche Wertschätzung des weiblichen Teils der Bevölkerung.
Vielleicht ist es ja so, das wir erst dann eine Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau hinbekommen, wenn wir die patriarchalische Sprachweise überwunden haben...

Re: Glückauf, die Steigerin kommt...

Beitragvon BuB » Mo 5. Mär 2018, 21:37

@aladyn: Bei #metoo wird mir zu viel in einen Topf geworfen. Erpressung und Nötigung geht natürlich ÜBERHAUPT NICHT, aber mal einen dummen Spruch oder Witz sollte Frau ohne Opfergeheule kontern können.

@Ballbesitz: Muttersprache...
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Glückauf, die Steigerin kommt...

Beitragvon BuB » Mo 5. Mär 2018, 21:42

Henry58 hat geschrieben:Letztendlich ist das 'in' nicht mehr oder weniger eine sprachliche Wertschätzung des weiblichen Teils der Bevölkerung.


Wenn von einer Frau die Rede ist, sollte das -in selbstverständlich sein (ist es imho auch). Aber im Ganzen gegenderte Texte sind meistens gruselig. Für mich sind Frauen auch Bürger, Schalker, Wähler usw usf.

Vielleicht ist es ja so, das wir erst dann eine Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau hinbekommen, wenn wir die patriarchalische Sprachweise überwunden haben...


...oder wenn wir uns um wichtige Dinge wie zB Lohnungleichheiten oder gerechte Verteilung von Führungspositionen kümmern, statt an einer fast 180 Jahre alten Hymne rumzuschrauben?
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Glückauf, die Steigerin kommt...

Beitragvon Ballbesitz04 » Mo 5. Mär 2018, 21:45

BuB hat geschrieben:@Ballbesitz: Muttersprache...


ja, aber "mutterseelenallein" ist einfach ein schönes (unübersetzbares) Wort ;)
Ist das noch Fußball?

Re: Glückauf, die Steigerin kommt...

Beitragvon Ballbesitz04 » Mo 5. Mär 2018, 21:47

BuB hat geschrieben:...oder wenn wir uns um wichtige Dinge wie zB Lohnungleichheiten oder gerechte Verteilung von Führungspositionen kümmern, statt an einer fast 180 Jahre alten Hymne rumzuschrauben?


Das meine ich: Bei den wirklichen Problemen kommt man nicht weiter, stattdessen....Symbolpolitik
Ist das noch Fußball?