Der Videobeweis frisst seine Kinder...


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon Rapor04 » So 26. Aug 2018, 15:53

Er wird wohl auch kaum Assistent sein wollen.

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon BuB » So 26. Aug 2018, 16:55

ichsachma hat geschrieben:Kleiner Fun Fact am Rande: Interessant finde ich auch die Artikel-Überschrift. Da ist von „Schalke-Chaos“ die Rede. Dabei müsste es doch richtigerweise „Schiedsrichter-Chaos“ heißen. Naja, das ist dann wohl Clickbait at it’s best.


Bei sowatt könnte ich... :twisted:
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon BuB » Mo 27. Aug 2018, 11:07

Ich glaube nicht, dass wir Deutschen mit unserer Regelungswut das hinkriegen...

https://www.westline.de/fussball/politi ... -im-keller
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon Frahe04 » Mo 27. Aug 2018, 11:48

Videobeweis analog zum Hockey implementieren und gut iss!
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon Himmel04 » Mo 27. Aug 2018, 14:36

Wenn man die WM sieht, kann es eigentlich nicht an der Qualität liegen.

Es liegt mE in der Organisation an fehlender Linie. Was ist eigentlich an klarer Fehlentscheidung so schwer zu verstehen?

Und warum fordert der SR den Videobeweis nicht an, wenn er sich unsicher ist. Wenn er z.B. das Foul von Nastasic nicht eindeutig bewerten kann oder den Kopfstoss vom Wolfsburger? Warum dann überhaupt vorschnell entscheiden?

Damit wäre das Hickhack schon mal raus.

Bleibt der mE wichtigste Punkt für die Schwäche. Der VB macht das in der Buli deutlicher, was es schon immer gibt. Entscheidungen aufgrund von Sympathien/Antipathien/Angst der SR. Es fehlt aus irgendeinem Grund an wirklicher Neutralität. Gegen manche Clubs und Spieler pfeift man gern und schnell, andere können sich ganz viel erlauben. Damit ist das Problem auch grösser als die Auseinandersetzung mit dem VB.

Der DFB muss es einfach schaffen, dass Spielsituationen über alle Teams und Spieltage einheitlich bewertet werden. Der Faktor "Mensch" muss kleiner werden. Z.B. könnte man eine Datenbank aufbauen, die ein Abbild aller möglichen Fouls und Abseitsstellungen darstellt und die Bewertung ganz klar vorgibt. Und bestenfalls würde man die auch öffentlich machen, so dass eine gewissen Kontrolle gegeben ist.

Wenn man dann eine Blaupause für das Foul an Ribery hat, gibt es keine zwei Meinungen und keine Situation, in der anders gepfiffen wird, da diese Entscheidung gleich wieder in die Datenbank kommt.

Und SR, die mehrfach gegen die Richtlinien verstossen, müssen demzufolge sanktioniert werden.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon hannover1958 » Mo 27. Aug 2018, 15:19

Wie soll sich denn etwas ändern, wenn selbst Schiri Ittrich oder wie der heißt nach dem Spiel sagt er hätte alles richtig gemacht und nicht einen Fehler begangen.

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon 21 » Mo 27. Aug 2018, 15:47

Am Samstag ist der Fall eingetreten, dass Stark seinen Kollegen auffordert sich zwei Spielszenen neu anzusehen, obwohl der Schiedsrichter die Situationen jeweils bewertet und gesehen hatte. Hier war Starks Ego größer als seine Zurückhaltung - die er eigentlich hätte wahren müssen - und zum anderen ist der Kollege auf dem Platz dadurch völlig aus dem Konzept geraten. Er hätte auch jeweils zu seinen Entscheidungen bei der überprüfung stehen können - oder nicht? Ich nehme an das Stark ihm "überzeugend" zugeredet hat.
Bis dato hatte das Spiel aus Schiedsrichtersicht einen einigermassen normalen Verlauf genommen. Mit Spielende war der Schiedsrichter völlig von der Rolle und zog noch eine falsche Karte und hielt Tedesco fest, um ihm seine Meinung kundzutun.
Das war schon sehr komisch.
Lange Rede kurzer Sinn: Solange im Keller Alpatiere der Zunft sitzen wird das nix mit dem Videobeweis.

In der Pressekonferenz hätte sich Tedesco,ob des offensichtlichen Blackouts beim Schiedsrichter, das "durchbeleidigt" kneifen können.
bwg
21

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon ErwinK » Mo 27. Aug 2018, 15:53

Besser als Freitag und Samstag konnte nicht unter Beweis gestellt werden, dass der Videoschiedsrichter nicht nach nachvollziehbaren Kriterien agiert, sondern völlig willkürlich. Riberys Foul vor dem Elfmeter wurde vom Videoschiri nicht untersucht, weil es keine klare Fehlentscheidung war. Die gelbe Karte für Nastasic war auch keine klare Fehlentscheidung, ebenso die rote Karte für Wolfsburg. In beiden Fällen aber greift der Videoschiri hier ein und in beiden Fällen wird gegen unseren Club entschieden. Man kann es Willkür nennen und ich hoffe, dass es nicht mit Sympathie und Antipathie zu tun hat.
Es wird auch immer mehr erkennbar, dass dieses neue Instrument den Schiedsrichtern nicht hilft, sondern sie erheblich verunsichert. Auch das Publikum ist zunehmend genervt, weil kein Tor, keine Karte und kein Elfmeter vor dem Videoschiri sicher sind.
In der jetzigen Form ist der Videoschiedsrichter nicht tragbar und müsste sofort abgeschafft werden.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon Bidi » Mo 27. Aug 2018, 17:31

21 hat geschrieben:
In der Pressekonferenz hätte sich Tedesco,ob des offensichtlichen Blackouts beim Schiedsrichter, das "durchbeleidigt" kneifen können.

Hat er vorher im Field-Interview auch schon gesagt. Warum sollte er sich das kneifen, man weiß ja nicht, was Ittrich, der zugab sehr schroff gewesen zu sein, zu ihm gesagt hatte. Deutlich war es auf jeden Fall, das konnte man sehen. Ittrich ist im Hauptberuf Polizeibeamter, vielleicht hat er da was verwechselt ;)
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE ist wieder der GEilste Club der Welt!

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon ErwinK » Mo 27. Aug 2018, 17:43

Warum lässt man nicht drei Videoschiedsrichter über eindeutige Fehlentscheidungen befinden? Sind sich alle drei einig (und nur dann!), wird die Fehlentscheidung über Funk korrigiert. Das dauert nicht so lange und betrifft keine Auslegungsentscheidungen, wenn sich die Drei an die dafür festgelegten und immer wieder geübten Kriterien halten. Später kann im Rahmen von Schulungen jede der getroffenen oder nicht getroffenen Entscheidungen auf den Prüfstand kommen, um zu lernen.
Mit dieser Vorgehensweise hätte Ribery seinen Elfmeter erhalten, der wäre auch wiederholt worden, wir hätten statt der roten einen gelbe und Wolfsburg eine rote Karte bekommen. Vor allem aber hätten wir nicht so ein Theater wie jetzt.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller