Der Videobeweis frisst seine Kinder...


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon Frahe04 » Sa 26. Mai 2018, 11:42

Transparenz im Stadion für alle Zuschauer und Beteiligte sowie Kommunikation der Entscheidungen (inkl. Begründung) sind unerlässlich.
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon BuB » Sa 26. Mai 2018, 11:44

Sehe ich anders, siehe Kommentar. Wichtig wären klarere Regeln und bessere Schiris auf dem Platz.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon Frahe04 » Sa 26. Mai 2018, 11:50

BuB hat geschrieben:Sehe ich anders, siehe Kommentar. Wichtig wären klarere Regeln und bessere Schiris auf dem Platz.


Profischiedsrichter wären ein weiter Schritt in die richtige Richtung; dazu ein transparentes Kontroll- und Bewertunssystem der Schiedsrichter;
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon ErwinK » Sa 26. Mai 2018, 20:06

Aladyn hat geschrieben:
Liebhaber hat geschrieben:
Abgesehen davon, dass es ja wohl offensichtlich ist, dass es nicht eindeutig ist (das beweist alleine dieses Diskussion hier) bedeutet nicht jedes "Fußtreffen" automatisch ein Foulspiel.

In ganz vielen Bereichen wird man immer diskutieren können, daran ändert auch der VR nichts.


Das seh ich ähnlich - ich krieg schon immer die Krise, wenn ich höre "es gab da eine Berührung". Berührung ist direkt ein Foul? Seh ich nicht so. Und in diesem speziellen Fall war es echt alles andere als eindeutig.

Sorry, aber es war keine Berührung, sondern ein klarer Tritt gegen den Fuß. Das ist auch Foul, wenn die wenig geliebten Bayern dann einen Elfmeter bekommen.
Diese Diskussion ist ein deutlicher Beweis, wie unsinnig der Videoschiri ist. Wenn selbst bei klar sichtbaren Fouls unterschiedliche Meinungen bestehen, dann kann auch ein Videobeweis nicht mehr Klarheit bringen. Da ist die Tatsachenentscheidung ohne Unterbrechung des Spiels die weitaus bessere Variante. Niemand hätte noch groß über diese Szene diskutiert, wenn es einfach Ecke gegeben hätte. Die Videoschiedsrichter haben aber ein Foul gesehen und deshalb eine Unterbrechung herbeigeführt. So wurde erst eine große Sache daraus.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon BuB » Sa 26. Mai 2018, 20:20

Salah verletzt raus, schade
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon ErwinK » Sa 26. Mai 2018, 20:21

BuB hat geschrieben:Salah verletzt raus, schade

...aber ohne Videobeweis ;)
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon BuB » Sa 26. Mai 2018, 20:25

Uah, falscher Thread :oops:
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon TrennmasterM » Sa 26. Mai 2018, 20:31

ErwinK hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:Salah verletzt raus, schade

...aber ohne Videobeweis ;)


So "zärtlich" wie der Madrilene den Arm umfasst hat, wäre durch nen möglichen Videobeweis zwingend rot angebracht gewesen.

Trennmaster geil was Liverpool da derzeit spielt M.
GEDULD??? Für so nen Blödsinn haben wir auf Schalke doch gar keine Zeit!

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon Der Jörch B. » Mo 28. Mai 2018, 09:17

Miles hat geschrieben:
Der Jörch B. hat geschrieben:Ich bleibe weiterhin dabei, dass man den Einsatz des Videobeweises den teilnehmenden Mannschaften überlässt. Und das in begrenzter Stückzahl.


Ohne effektiv gemessene Spielzeit ist doch wohl klar, was dann passiert, oder?


Ist doch aktuell genau das gleiche.
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel

Re: Der Videobeweis frisst seine Kinder...

Beitragvon 21 » Mo 28. Mai 2018, 12:24

ErwinK hat geschrieben: Wäre das ein Schalker gewesen, Du würdest zu 104% Elfmeter fordern.
Wir sprechen hier über ein Grundsatzthema. Ist ein Foul im Strafraum, vielleicht auch noch in der letzten Minute, anders zu bewerten als außerhalb des Strafraums in der 5. Minute?

ehrlich gesagt: nicht unbedingt (siehe letzte Absatz). Im pokalfinale durfte ich neutral sein und kann somit meine Wahrnehmung wiedergeben. Ich hab es, gerade auch unterstützt durch die Zeitlupe als eine nicht den Bewegungsablauf verändernde Berührung gesehen. Damit sind beide im Kampf um den Ball blöd hingefallen und haben Luftlöcher getreten.

Für mich ist der Videobeweis gestorben, als man Gladbach den Elfmeter gegen uns weg genommen hat und uns den Freistoß für ein Foul an Caligiuri aus der Vorgängerszene zugesprochen hatte. Das konnte man regeltechnisch zwar so machen, aber für mich war das Rückspulen ein absolutes no go. Ich glaube eine ähnlich gelagerte Rückspulaktion hat es dann auch kaum noch gegeben. So sehr ich mich über den Spielverlauf und das Ergebnis dann gefreut habe. Die Entscheidung ging in meinen Augen gar nicht, eben weil der Schiedsrichter den Zweikampf unmittelbar bewertet hatte.
bwg
21