"Ultras sind die Totengräber der Fankultur"


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: "Ultras sind die Totengräber der Fankultur"

Beitragvon Rapor04 » Sa 3. Nov 2018, 15:31

Sie könnten ja einfach den Verein, die Mannschaft und die Fans fragen oder befragen lassen, ob dieser "Support" gewünscht wird.
Besonders eben die, die sie meinen zu unterstützen, also den Verein samt der Mannschaft.
Ich denke, da gibt es klare Aussagen.
Das beschmieren frisch renovierter Bauwerke und Fassaden mit "UGE" und ähnlichem ist sowieso eine Sauerei.
Es gibt Hausbesitzer die sich über ein gut gemachtes Bekenntnis zum Verein freuen würden. Man sollte es nur mit ihnen absprechen.
Aber wo bleibt bei all dem das Überlegenheits- und Machtgefühl.
Gut fühlen reicht nicht, sich besser fühlen als die Anderen, das soll es wohl sein.

Re: "Ultras sind die Totengräber der Fankultur"

Beitragvon Rapor04 » Mo 10. Dez 2018, 19:24

Polizei ermittelt wegen Schalker Ultra-Banner
https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgeb ... b-100.html
Schalke-Ultras forderten Freiheit für Sergej W., den Mann, der vor Gericht einen Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund gestanden hat.

Re: "Ultras sind die Totengräber der Fankultur"

Beitragvon ErwinK » Mo 10. Dez 2018, 19:28

Rapor04 hat geschrieben:Polizei ermittelt wegen Schalker Ultra-Banner
https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgeb ... b-100.html
Schalke-Ultras forderten Freiheit für Sergej W., den Mann, der vor Gericht einen Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund gestanden hat.

In der Tat ein höchst geschmackloses Banner zum Fremdschämen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: "Ultras sind die Totengräber der Fankultur"

Beitragvon BuB » Mo 10. Dez 2018, 20:51

Da kann es eigentlich auch keine zwei Meinungen geben, das ist geschmacklos hoch 10. Ob es strafrechtlich relevant ist, steht auf einem anderen Blatt, vor allem, wenn man sieht, wie hunderte Schwarzgelbe beim Empfang des Busses „Tod und Hass dem S 04!“ grölen und Witsel und Hakimi breit grinsend zugucken.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: "Ultras sind die Totengräber der Fankultur"

Beitragvon BuB » Mo 10. Dez 2018, 20:52

PS: Es waren übrigens auch nicht die UGE, sondern die Hugos.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: "Ultras sind die Totengräber der Fankultur"

Beitragvon Bodo » Di 11. Dez 2018, 08:38

BuB hat geschrieben:Da kann es eigentlich auch keine zwei Meinungen geben, das ist geschmacklos hoch 10. Ob es strafrechtlich relevant ist, steht auf einem anderen Blatt, vor allem, wenn man sieht, wie hunderte Schwarzgelbe beim Empfang des Busses „Tod und Hass dem S 04!“ grölen und Witsel und Hakimi breit grinsend zugucken.

Was Andere machen, sollte in dem Zusammenhang eigentlich ganz egal sein. Es gibt einfach Dinge, die macht man nicht. Und immer nur auf "die Anderen" zu zeigen gehört sich auch nicht und darf nicht als Entschuldigungsgrund gelten.
KBWG

Bodo

Re: "Ultras sind die Totengräber der Fankultur"

Beitragvon Ballbesitz04 » Di 11. Dez 2018, 10:24

Ob die Tod und Haß singen oder wir das Grabschänder-Lied, wo ist da der Unterschied?
Ist das noch Fußball?

Re: "Ultras sind die Totengräber der Fankultur"

Beitragvon BuB » Di 11. Dez 2018, 10:47

Das ist unzweifelhaft alles komplett geschmacklos, aber ganz ehrlich: Solange es gerade beim Derby bei verbalen Geschmacklosigkeiten bleibt, ist alles im grünen Bereich.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: "Ultras sind die Totengräber der Fankultur"

Beitragvon Killerhase04 » Di 11. Dez 2018, 11:30

Mir stößt vom Samstag im Zusammenhang mit der Choreo etwas ganz anderes auf und zwar die Plakate zur Mützenaktion. Klar, jeder nur eine Mütze. Soweit ok. Dann steht da aber auch, wer mehr nimmt muss mit Konsequenzen rechnen. Ich fasse das als Drohung auf und kann nicht nachvollziehen, wie der Verein solche von irgendeiner Gruppe im Stadion zulassen kann. Betrachte ich das Gebahren der Choreoaufbauer im Block und die dabei herrschende Agressivität sich Platz zu verschaffen, könnten solche Konsequenzen wohl auf den Ohrfeigenbaum hinlaufen. Irgendwann sind wir dann bei Verhältnissen wie in Italien.

Re: "Ultras sind die Totengräber der Fankultur"

Beitragvon Frahe04 » Di 11. Dez 2018, 11:31

BuB hat geschrieben:vor allem, wenn man sieht, wie hunderte Schwarzgelbe beim Empfang des Busses „Tod und Hass dem S 04!“ grölen und Witsel und Hakimi breit grinsend zugucken.


Sprechen und verstehen diese Söldner überhaupt unsere deutsche Sprache???
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!