Neues aus der (Print-) Sportpresse


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon GuterAlterSchalker » Mi 20. Dez 2017, 20:30

Ich hab auch eins und dem Dortmunder Kollegen - mit dem ich beim Derby im Stadion war - das Shirt nochmal schön unter die Augen gehalten. Für den Gesichtsausdruck haben sich die 19,90 allein schon gelohnt :-)

Zurück zum Thema: 2021 hört sich sehr gut an! Von mir aus könnte man DT direkt schon 2 weitere Jahre geben.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon altinthon » Do 21. Dez 2017, 15:05

Warum? DT hat erstmal eine Beschäftigung bis 2019. Nicht, dass da Zweifel in mir wären. Aber er wäre nicht der erste, der nach einer guten (Halb-)Serie abstürzt.

Mal ganz ehrlich: wenn er erfolgreich bleibt, was sollte ihn dazu bewegen, den Verein zu verlassen? Und vor allen Dingen, wohin? Der BVB scheidet kategorisch aus. In der BuLi sind es maximal die Bayern. Aber deren Problem dürfte eher in der Nachfolgeregelung der Führungsetage liegen. International? Der einzige deutsche Trainer, der in den letzten Jahren zu einem namhaften Club ins Ausland gewechselt ist, ist Jürgen Klopp. Und das nach 7 Jahren BVB. Sollte Tedesco so lange durchhalten und nur halb so erfolgreich sein, würde ich ihm dann einen Wechsel zu einem europäischen Spitzenclub gönnen.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon GuterAlterSchalker » Fr 22. Dez 2017, 14:01

Warum?
Weil wir lange genug versäumt haben, mit Leuten die imstande sind Spitzenleistungen zu bringen frühzeitig langfristig zu verlängern.

Klar birgt das eine Gefahr, dass einige uns länger am Hals hängen als uns lieb ist, wenn es mal nicht mehr so läuft. Bei den absoluten Leistungsträgern (ob Spieler oder Trainer) überwiegen die Vorteile von langfristigen Verträgen die Nachteile um Längen. Ich traue CH zu, die richtigen Leistungsträger zu definieren.

Bei DT ist es ja nicht nur das nackte Ergebnis der Hinrunde mitsamt Einzug ins Pokal-Viertelfinale. Es werden vielmehr alle Bereiche, die ein Trainer abzudecken vermag, positiv von DT ausgefüllt. Ob es Themen sind wie
- "taktische Kompetenz" (habe in den letzten Jahren unter keinem Trainer eine so homogene Mannschaft wie derzeit bei uns gesehen),
- "taktische Flexibilität" (die Einwechslungen und Umstellungen während eines Spiels haben endlich mal Hand und Fuß und sind nicht wie zuvor verzweifelte Versuche, ein in die falsche Richtung abdriftendes Spiel noch irgendwie zu drehen)
- "soziale Kompetenz" (s. o. und Interviews aller Beteiligten. DT behandelt auf der Geschäftsstelle was man so hört alle respektvoll und gleich, ebenso hat er für Mannschaft, Fans, Medien immer ein offenes Ohr und bleibt stets sympathisch),
- "Begeisterungsfähigkeit" (das spürt selbst jeder Fan, wie DT beim Training und vor allem während des Spiels mitreißen kann),
- "Trainings- und Spielkoordination" (wann gab es zuletzt eine Schalker Mannschaft mit so wenigen Verletzten, vor allem Muskelverletzungen? Zudem waren wir immer in der Lage, in den letzten Minuten noch alles reinzuhauen)
- "Spiel(er)analyse" (alles was man über DT lesen konnte, bevor er zu uns kam, beinhaltete diesen Punkt als große Stärke von DT. Das hat er denke ich bestätigen können, insbesondere durch die Umstellungen von Stambouli in die Dreierkette und Meyer auf die 6)
- "Mut" (den Kapitän abzulösen und neue Strukturen schaffen zu wollen bedeutet Mut zu haben, die Entscheidungen zu treffen, die man für richtig hält. Wohlwissend um die Unruhe, die gerade auf Schalke dadurch wie gesehen entstehen kann. CH begeistert mich eben genau wegen dieser Eigenschaft, DT hat sie auch gezeigt)

Was noch nicht zum Tragen gekommen ist:
Von dem Punkt "Spieleranalyse" verspreche ich mir im Hinblick auf Transfers einen weiteren dicken Pluspunkt unseres Trainers, der zusammen mit Heidel hoffentlich genau die Spielertypen erkennt und entdeckt, die passen und auch erfolgreich in unsere Mannschaft eingebaut werden können (auch wenn sicher weiterhin der eine oder andere Flop nicht zu verhindern sein wird).

Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft und manchmal überdecken gute Serien auch im Grunde nicht so gute Konstellationen.
Aufgrund der genannten Punkte sehe ich uns super besetzt und würde DT als Leistungsträger schon jetzt definieren und es gerne sehen, wenn er auch jetzt schon zwei weitere Jahre bekommen würde.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon Blue Surfer » Sa 23. Dez 2017, 15:13

Noch mehr Infos von und über DT:

http://www.sueddeutsche.de/sport/domeni ... -1.3804267

Frohe Weihnachten allen Westlinern
Im Unergründlichen liegt die Wahrheit des FC Schalke 04, in guten wie in schlechten Zeiten. (FAS)

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon matze04 » Sa 30. Dez 2017, 14:46

Heute mal ohne besonderen Grund die Fußball Bild mitgenommen: Dort läuft im Moment die "Bundesliga-Abrechnung", heute mit dem Sturm.

Amine Harit ist dort (gemeinsam mit Robert Lewandowski) der beste Stürmer (!) der Hinrunde mit einem Notenschnitt von 2,75. Platz 3 dann Pulisic mit 3,00.

Weitere Fakten am Rande: Harit gewann 58% seiner 109 Dribblings und war mit 57 der meist gefoulte Spieler der Hinrunde.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon BuB » Sa 30. Dez 2017, 14:53

Watt ist mit Burgi?
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon matze04 » Sa 30. Dez 2017, 15:26

Es ist von jedem Verein in jeder Kategorie immer nur der beste Spieler vertreten, daher kommt Burgi nicht vor.

Beknacktes System, ich weiß. Aber die Winter-Rangliste des Fachblattes kommt ja auch bald.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon BuB » Sa 30. Dez 2017, 17:31

Ah, danke. :D
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon matze04 » Di 2. Jan 2018, 07:32

Der kicker heute über die frisch gekürte Nr. 2 der Rangliste auf der def. Außenbahn, Philipp Max: Er wurde im Dezember mal wieder von Scouts von ManUtd, City und Chelsea beobachtet. Da Reuter mit einem Wechsel mindestens der Kategorie Baba (> 20 Mio.) rechnet, hat er jüngst den Vertrag noch bis 2022 verlängert, nachdem er sich erst vor einem halben Jahr durch eine Pflichtspielklausel auf 2020 verlängert hatte.

"Wenn es nach Vater und Ex-Profi Martin Max ginge, dann wäre allerdings klar, wohin es den Sohnemann ziehen würde: nach Schalke. Dort spielte Philipp Max vier Jahre, bevor er 2014 zum KSC ging, dort ist er immer noch Mitglied. Doch nicht nur Vater Martin zweifelt daran, ob die Schalker, die sich durchaus mit der Personalie beschäftigen, potenzielle Bewerber aus England ausstechen könnten. "

---------

Zu Goretzka sagt der kicker, dass es in den nächsten Tagen wie bereits Anfang Dezember angekündigt Gewissheit geben wird und dass er sich die Entscheidung - wie immer sie auch ausfällt - nicht leicht gemacht hat, weil Schalke "auf kluge Weise" alles in die Waagschale geworfen hat, was möglich ist. Die Bauern-Meldungen können sie nicht bestätigen, sie sehen darin "allenfalls eine Tendenz, die immer deutlicher wird".

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon matze04 » Do 4. Jan 2018, 00:28

Donnerstagskicker (Rangliste im eigenen Thread):

Für Teuchert geht laut Kicker eine Million an den Club, was durch Boni noch auf 1,8 anwachsen könnte. Das Fachblatt rechnet aber nicht damit, dass er sofort zum Stammspieler wird. Er ist aber der erklärte Wunschspieler von Tedesco, der sich wochenlang intensiv mit ihm beschäftigt und ihn sich sogar live im Stadion angesehen hat. Tedesco lobt seine freche Spielweise und seinen Torriecher und möchte, dass er bei uns den nächsten Schritt macht.

Pjaca soll wie schon berichtet morgen zum Team stoßen, es sind nur noch letzte Kleinigkeiten zu klären.