OT: Prominenz gestorben


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon naseblauweiß » Sa 24. Nov 2018, 11:47

Ein Trainer, den so mancher vielleicht nicht mehr auf dem Schirm haben wird. Das gilt jedenfalls für mich. Hab deshalb mal ein wenig in der blauweißen Geschichte gestöbert.

16 Spiele lang war er 1979/80 unser Cheftrainer, wurde seinerzeit vom Co zum Chef befördert. Dietmar Schwager löste damals seinen alten Lehrmeister Gyula Lóránt ab. Schwager übernahm Schalke auf dem sechsten Platz und führte uns zwischenzeitlich sogar auf den vierten Platz. Als er nach sieben sieglosen Spielen in der Bundesliga gehen musste und Fahrudin Jusufi übernahm, waren wir Siebter.

Seine Bundesliga-Bilanz 5 Siege 3 Remis 6 Niederlagen. Schwager hatte das Pech, dass sich Klaus Fischer in der Partie gegen Uerdingen einen komplizierten Beinbruch zuzog und insgesamt zehn Monate ausfiel. Das konnten wir nicht kompensieren.

Hinzu kommen noch zwei Siege im Pokal, wo Schwager uns ins Pokal-Halbfinale gegen den 1. FC Köln führte, das dann unter der Regie von Jusufi mit 0:2 verloren ging. Es folgten dann noch zwei Trainerstationen beim FSV Frankfurt und den Amateuren des 1. FC Kaiserslautern. Vor seiner Schalker Zeit kickte Schwager zwölf Jahre beim 1. FC Kaiserslautern und war fast drei Jahre Trainer bei Borussia Neunkirchen. Dabei führte er Neunkirchen 1978 in die 2. Liga Süd.

Auf der Homepage von Borussia Neunkirchen findet sich ein schöner Nachruf. Darin wird er als charakterstarker und kämpferischer Trainer beschrieben.

„Er hat sich immer reingehauen“, betont Fritz Fuchs, der mit Schwager beim FCK in einer Mannschaft spielte. Ganz oder gar nicht – halbe Sachen mochte Schwager nicht, weder als Spieler noch als Coach. „Einer, der seine Arbeit im besten Sinne des Wortes gemacht hat. Einer ohne große Worte. Manchmal ein harter Hund, in jedem Fall aber ein feiner Mensch, offen und ehrlich.“


https://borussia-neunkirchen.saarland/i ... -schwager-†/
bwg
nbw

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon Frahe04 » Sa 24. Nov 2018, 12:16

R.I.P.
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon ErwinK » Fr 30. Nov 2018, 22:57

Dagobert Lindlau, einer meiner Helden unter den investigativen Journalisten, ist im Alter von 88 Jahren gestorben.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon Blaubär » Sa 1. Dez 2018, 17:10

Stefanie Tücking völlig überraschend mit nur 56 Jahren verstorben - puh, das muss man erstmal sacken lassen.

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon Langewilli » Sa 1. Dez 2018, 17:52

George H. W. Bush verstarb ebenfalls.
Bild
+ 2.374

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon Monsieur Vollspann » Sa 1. Dez 2018, 18:06

Blaubär hat geschrieben:Stefanie Tücking völlig überraschend mit nur 56 Jahren verstorben - puh, das muss man erstmal sacken lassen.


Puh. So schnell kann es gehen. Wieviel Frühabende habe ich mit ihr und Formel Eins alsa Kind verbracht...
Vor der Schüppe ist duster...

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon Ballbesitz04 » Sa 1. Dez 2018, 21:10

Monsieur Vollspann hat geschrieben:
Blaubär hat geschrieben:Stefanie Tücking völlig überraschend mit nur 56 Jahren verstorben - puh, das muss man erstmal sacken lassen.


Puh. So schnell kann es gehen. Wieviel Frühabende habe ich mit ihr und Formel Eins alsa Kind verbracht...

dito. So früh war es aber nicht. 21 Uhr?
Ist das noch Fußball?

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon miguelito » So 2. Dez 2018, 09:49

Langewilli hat geschrieben:George H. W. Bush verstarb ebenfalls.


Einer der besseren U.S. Präsidenten!
Ohne ihn hätte es die Wiedervereinigung 1990 nicht gegeben.

R.I.P.

Hat leider seine Gene nicht an seinen Sohn George W. vererbt.
Während dessen Amtszeit dachte ich immer, hoffentlich ist es bald vorbei
und es gehe nicht schlechter.
Leider belehrt uns die Gegenwart, nicht nur im Fußball, eines Besseren.
" Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber jedem Tag mehr Leben ! "
" Auch mit Schalke 04 ! "

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon ErwinK » So 2. Dez 2018, 10:24

Die Nachricht über St. Tückings Tod hat mich sehr berührt, denn in dem Alter hat man eigentlich noch viele schöne Jahre vor sich. Formel 1 dienstags um 21 Uhr, ob mit Illmann, Lück oder Tücking, waren feste Bestandteile in meinem Fernsehprogramm. Als die Sendung 1983 mit Illmann anfing, war es großartig, nach Tücking war für mich eigentlich die Hauptzeit vorbei. Die letzten gut 2 Jahre mit Böcking habe ich nur noch sporadisch gesehen.
Nun wird Stefanie Tücking woanders Musik auflegen. R.I.P.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: OT: Prominenz gestorben

Beitragvon Frahe04 » So 2. Dez 2018, 16:32

R.I.P. George H. W. Bush
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!