Die Spiele der Anderen....


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Die Spiele der Anderen....

Beitragvon ErwinK » Mo 15. Apr 2019, 11:39

Wer auch jetzt noch glaubt, mit Tedesco hätte man die Saison zu Ende spielen können, der sieht die aktuellen Probleme nicht, die uns DT eingebrockt hat. Unsere Trainer-Situation mit Gladbach zu vergleichen, ist geradezu grotesk.
Natürlich hat fast jeder von uns gehofft, dass der Wechsel einen kurzfristigen Effekt hat. Es spricht nochmal überdeutlich gegen DT, dass dies offenbar nicht möglich war. DT hat uns ein Trümmerfeld hinterlassen und daraus ein Argument für ihn zu basteln, erfordert viel Kreativität. Vielleicht hilft dabei eine Entfernung von über 650 Km zwischen Oberhaching und Gelsenkirchen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Die Spiele der Anderen....

Beitragvon Dickbrettbohrer » Mo 15. Apr 2019, 12:03

Kein Trainer, der nicht wie Stevens blau weiss infiziert ist, hätte für diese kaputte Mannschaft seinen Namen und Ruf verbrannt.
Wir können Stevens dankbar dafür sein, dass er sich "geopfert" hat.
Wenn man nur noch wenige Spiele zum Klassenerhalt hat, hat man als Trainer natürlich eine andere Herangehensweise als wenn man perspektivisch, mit einer kompletten Saisonvorbereitung und Kaderzusammenstellung, arbeiten kann.
Stevens hat sich schon als Feuerwehrmann bewährt.
Egal wie es ausgeht, ich ziehe den Hut vor ihm. Falls es in die Hose geht liegt es an den Trümmern aus der Vorzeit die nicht mehr zu kleben waren.

Re: Die Spiele der Anderen....

Beitragvon s04ever » Mo 15. Apr 2019, 12:14

Ballbesitz04 hat geschrieben:
21 hat geschrieben:
Oberhaching Schalker hat geschrieben:Dennoch war die Tedesco-Entlassung völlig richtig - nur die Aktion mit Stevens eine völlig falsche Entscheidung. Einen Typen wie Martin Schmidt hätte sicherlich auch Schalke gefunden.
Es ist wie es ist bei uns - viel Folklore und wenig Rationalität.

jrgendwie war klar, dass nach gestern heute Schmidt als vertane Chance hier genannt wird.
bwg
21


ich will nie wieder irgendjemanden aus Mainz bei uns sehen.... :evil:




Klopp?

Re: Die Spiele der Anderen....

Beitragvon Der Jörch B. » Mo 15. Apr 2019, 13:57

s04ever hat geschrieben:Wir haben leider nach der Klatsche gegen Mainz nicht reagiert. Die Düsseldorf Schlappe war die Folge. Wie man heute sehen konnte, ein Trainerwechsel zur richtigen Zeit kann etwas bewirken. Nun haben wir den Zweikampf Schalke - Weinzierl und der wird alles tun um es uns zu zeigen.


Weinzierl legt zu sehr den Fokus auf das "Endspiel" am letzten Spieltag, wo es seiner Meinung nach um den Relegationsplatz geht. Weinzierl sollte vor allem mal aufpassen, dass Nürnberg trotz des schweren Restprogramms ihn nicht noch direkt auf die Pelle rückt. Denn sonst könnte es am letzten Spieltag für ihn um den direkten Abstieg gehen und Nürnberg rutscht als Überraschungsmannschaft auf den Relegationsplatz. Der Vorsprung auf Platz 17 ist derzeit kleiner als auf Platz 15.

Re: Die Spiele der Anderen....

Beitragvon Himmel04 » Mo 15. Apr 2019, 17:03

Der Jörch B. hat geschrieben:
s04ever hat geschrieben:Wir haben leider nach der Klatsche gegen Mainz nicht reagiert. Die Düsseldorf Schlappe war die Folge. Wie man heute sehen konnte, ein Trainerwechsel zur richtigen Zeit kann etwas bewirken. Nun haben wir den Zweikampf Schalke - Weinzierl und der wird alles tun um es uns zu zeigen.


Weinzierl legt zu sehr den Fokus auf das "Endspiel" am letzten Spieltag, wo es seiner Meinung nach um den Relegationsplatz geht. Weinzierl sollte vor allem mal aufpassen, dass Nürnberg trotz des schweren Restprogramms ihn nicht noch direkt auf die Pelle rückt. Denn sonst könnte es am letzten Spieltag für ihn um den direkten Abstieg gehen und Nürnberg rutscht als Überraschungsmannschaft auf den Relegationsplatz. Der Vorsprung auf Platz 17 ist derzeit kleiner als auf Platz 15.

Ja, denke ich auch immer, wenn ich ihn höre. Entweder kennt der das geheime Drehbuch oder er muss sich anstrengen, den letzten Spieltag überhaupt als Trainer zu erleben. Die Performance der Stuttgarter ist doch bisher unsere einzige Hoffnung.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Die Spiele der Anderen....

Beitragvon Himmel04 » Mo 15. Apr 2019, 17:37

ErwinK hat geschrieben:Wer auch jetzt noch glaubt, mit Tedesco hätte man die Saison zu Ende spielen können, der sieht die aktuellen Probleme nicht, die uns DT eingebrockt hat. Unsere Trainer-Situation mit Gladbach zu vergleichen, ist geradezu grotesk.
Natürlich hat fast jeder von uns gehofft, dass der Wechsel einen kurzfristigen Effekt hat. Es spricht nochmal überdeutlich gegen DT, dass dies offenbar nicht möglich war. DT hat uns ein Trümmerfeld hinterlassen und daraus ein Argument für ihn zu basteln, erfordert viel Kreativität. Vielleicht hilft dabei eine Entfernung von über 650 Km zwischen Oberhaching und Gelsenkirchen.

Grotesk ist eigentlich, wie sehr Du Deine Fehlanalyse verteidigst. Die letzten Spiele zeigen eher, wie wenig der Trainer generell gerade machen kann und dass Huub es nicht besser hinbekommt als DT, obwohl er wirklich kein schlechter Trainer ist. Natürlich kann man jetzt nölen, dass DT das so sehr verbockt hat, dass selbst Huub es nicht hinbekommt, aber überzeugend ist das nun wirklich nicht. Wenn es wirklich am Vorgänger lag, sollte Huub es besser können.

Man sieht eher, dass Huub dieselben Probleme begleiten wie zuvor DT. Verletzungen, Sperren, Formkrisen, Schiedsrichter. Und dass er ähnlich darauf reagiert mit wilder Rotation. Der probiert auch alles durch. Ändert aber am System nichts.

Hier wird ja zuletzt gern so getan als wenn alle Tedesco Spiele wie gegen Mainz und Düsseldorf waren, aber so war es ja nicht. Zur Erinnerung: Mit 10 Mann gegen BMG, mit 10 Mann gegen Freiburg. In Mainz haut Heidel in den Sack und danach werden eine Woche über die Neuverpflichtungen unter Heidel kritisiert. Das sind leider alle und damit auch die, die gegen Düsseldorf gespielt haben.

Mittlerweile bin ich an dem Punkt, dass ich die Abwehr mit 5-erkette als unser Kernproblem ansehe. Wir brauchen da einen Spieler mehr als andere und trotzdem schwimmt der Laden nur so. Da schauen gegen Nürnberg 3 zu, was der 4. macht. Dafür fehlt uns im Mittelfeld der Spieler, der die Konter der Gegner frühzeitig unterbindet und der Mann mehr für kreatives Offensivspiel. Tedesco hatte zuweilen auf 4-erkette umgestellt und das waren unsere besseren Spiele.

Nun ist Tedesco kein Schalke-Trainer mehr und ist mir von daher jetzt vollkommen egal, d.h. ich wünsche ihm alles Gute und Gesundheit und das war es dann. Man ist ja kein Tedesco Fan, nur weil man ihn für einen brauchbaren Trainer hielt bzw. versuchte, hinter die wahren Gründe des schlechten Spiels zu kommen. Diese Unterstellung dürfte damit abgelaufen sein.

Zum Schluss kann ich noch sagen, dass ich auch immer Zweifel an meinem Urteil habe und mich demzufolge oft wundere, warum manch anderer so 100% eine Position vertritt, die ich selbst als vage wenn nicht sogar als unlogisch ansehen würde.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Die Spiele der Anderen....

Beitragvon Rogerg » Mo 15. Apr 2019, 18:35

Wir müssen mal so ein Spiel gewinnen wie zum Beispiel Augsburg gestern in Frankfurt.
Der Platzverweis des Frankfurters war für mich sehr umstritten. Hat auf den Ball getreten. So ein Glück gebrauchs du auch mal im Abstiegskampf.

Re: Die Spiele der Anderen....

Beitragvon ErwinK » Mo 15. Apr 2019, 20:56

@Himmel04
Man kann kapitale Fehler, die über längere Zeiträume gemacht werden, nicht mal eben durch Handauflegen heilen. Daraus dann den Schluss zu ziehen, es lag nicht an DT, ist in der Tat grotesk.
Die Mannschaft ist in einem miserablen Zustand, körperlich und mental. Dazu wurden wichtige Hierarchien ohne Not zerstört (Beispiel Naldo). Neueinkäufe wurden eher demontiert als gestärkt und die Mannschaft wurde mit ständigen Taktikwechseln derart verunsichert, dass man es ihr vermutlich noch Wochen anmerken wird.
Die katastrophalen spielerischen, taktischen und konditionellen Mängel haben nichts mit Pech, Schiedsrichtern oder ähnlichen Ausreden zu tun. Das kam sicherlich noch oben drauf, hat aber mit den Ursachen des Niedergangs nur am Rande zu tun.
Es ist schon ziemlich frech, wenn Stevens und Büskens nun vorgehalten wird, nicht zu liefern. Du kritisierst zu Recht die vielen Mängel, bringst diese aber offenbar gar nicht mit DT in Zusammenhang. Wer war denn für die Zusammenstellung des Kaders in sportlicher Verantwortung? Wer war denn für die Fitness und Form der Spieler zuständig, für das Einstudieren von Standards und spielerischen Automatismen? Wer hat denn ohne Not den besten Spieler der Vorsaison rasiert und damit die Hierarchie in der Mannschaft nachhaltig zerstört?
DT war so ziemlich der schlechteste Trainer, den wir jemals hatten. Dass man ausgerechnet bei ihm auf Kontinuität gesetzt hat, war ein schlimmer Fehler, den Stevens und Büskens nun ausbaden. Es ist keineswegs gesagt, dass dieses Himmelfahrtskommando gut geht und Schuld daran sind Heidel und Tedesco.
Ich kann Dir sagen, warum ich so sicher bin in meiner Einschätzung. Ich habe schon die Vorsaison kritischer eingeschätzt, als viele hier und ich habe schon sehr früh in dieser Saison gesehen, dass da etwas mächtig schief läuft. Leider wurde ich fast jede Woche in dieser Einschätzung bestätigt. Da reift dann die Meinung bis zur vollständigen Überzeugung.
Ich bin sehr gespannt, ob DT in den nächsten Jahren irgendwo als überzeugende Trainerlösung auftauchen wird. Wirklich vorstellen kann ich es mir nicht. Mir ist noch das süffisante Schmunzeln von Hoeneß im Gedächtnis, als Tönnies ihm sagte, die Bayern sollen nicht Tedesco als neuen Trainer abwerben. Hoeneß wusste nur zu gut, dass DT nicht annähernd die Qualität hat, die man bei uns zu lange gesehen hat.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Die Spiele der Anderen....

Beitragvon Konrad » Mo 15. Apr 2019, 21:18

ErwinK hat geschrieben: Wer hat denn ohne Not den besten Spieler der Vorsaison rasiert und damit die Hierarchie in der Mannschaft nachhaltig zerstört?

a) "Rasiert" man einen Spieler, wenn man ihn nicht ständig aufstellt und seinem daraus resultierenden Wechselwunsch nachgibt?
b) Hast Du Naldos Werdegang in Frankreich mitverfolgt?

Re: Die Spiele der Anderen....

Beitragvon ErwinK » Mo 15. Apr 2019, 21:58

Konrad hat geschrieben:
ErwinK hat geschrieben: Wer hat denn ohne Not den besten Spieler der Vorsaison rasiert und damit die Hierarchie in der Mannschaft nachhaltig zerstört?

a) "Rasiert" man einen Spieler, wenn man ihn nicht ständig aufstellt und seinem daraus resultierenden Wechselwunsch nachgibt?
b) Hast Du Naldos Werdegang in Frankreich mitverfolgt?

a) Keiner hat eine Stammplatzgarantie aber Naldo wurde in mehr als der Hälfte der Spiele in der Hinrunde nicht eingesetzt und einen sportlichen Grund muss man da in Anbetracht der miesen Leistungen der Mannschaft schon mit der Lupe suchen. Ich kann verstehen, dass ein Spieler das nicht versteht und das Weite sucht.
b) Nein, hat auch nichts mit meiner Aussage zu tun.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller