Meine Meinung zu Rafinha !


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re:Es geht nicht um Fehler? Dem Vorstand inkl.

Beitragvon deumei08 » Fr 22. Aug 2008, 13:14

Schalk schrieb:
-------------------------------------------------------
> Sorry deumei, ich sehe bei deinem Szenario immer
> noch keinen Fehler bei Schalke.


A. Müller muss man einfach unterstellen, den notwendigen Weitblick zu haben, um erkennen zu können, welche Entwicklung sich da auftun könnte. Schnusi hat sich hier nicht ein Mal zu Wort gemeldet, was er doch sonst auch immer gerne tut ?!
Wobei ich mit der Arbeit von A. Müller sehr zufrieden bin!
Alles wird gut - wirklich !

Re: Schalke hätte Rafinha´s Wunsch, bei Olympia

Beitragvon Schalk » Fr 22. Aug 2008, 13:22

1. ist für mich absolut kein Fehler, sondern die Einhaltung geltenden Rechts.
2. weil man dem CBF die Chance geben wollte, die gestellten Bedingungen zu erfüllen und sich somit ein Hintertürchen bzgl. der weiteren Zukunft Raffis auf Schalke offen zu halten. Zudem hat man sich in dieser Angelegenheit mit Werder (und Hertha?) solidarisiert.
3. Zukunfsmusik
KBWG
Schalk™

Inne WBH nachm Dörbie im Kabinengang:
Zitat: "...weisse watte biss? Lügen tusse, dat bisse..."

Re: Schalke hätte Rafinha´s Wunsch, bei Olympia

Beitragvon Ma83 » Fr 22. Aug 2008, 13:23

Ich finde das wir alle zu klein, sind um wirklich darüber sprechen zukönnen ...
Für mich gibt es nur einen Fehler, Sepp Blatter zum Präsidenten der FIFA gemacht zuhaben bzw, der ganze Verband Fifa ..
Mit einer klaren Ansage für eine Abstellungspflicht von der Fifa aus hätten alle bescheid gewusst , der brasilianische Verband, Schalke 04 , die Spieler usw.

Ich denke jedoch , das sie die Fifa deswegen soviel Zeit gelassen hat bzw. nichts gemacht hat , damit die Spieler durch diese Lücke die Reise nach Peking antreten können ..
Es ist bestimmt auch gutes Geld an die Fifa geflossen ..
Das dann ein junger Spieler wie Rafinha versuchen will,seinen Traum zuerfüllen kann man verstehen , jedoch muss man auch die Gegenseite verstehen ..

Mir geht es nur darum , das man den Spieler weiterhin fair behandelt , alles andere liegt beim Verein und Spieler..
Er hat keinen Fan persönlich was getan , für mich wollte er nur seinen Traum erfüllen..

Ob es richtig oder falsch war,über die Konsequenzen ,da müssen andere entscheiden ,da sind wir alle zu klein für...

Versteh ich jetzt nicht.

Beitragvon MIDI » Fr 22. Aug 2008, 13:26

Also dein erster Punkt scheint mir doch arg im Gegensatz zu deiner sonstigen Meinung zu stehen.

Denn, wenn du dich auf das Recht berufst (was ja prinzipiell richtig ist), dann waren die Fehler in der Folgezeit umso schwerwiegender. Dann hätte Schalke ja auch da sein Recht durchsetzen müssen, oder?

Re: Schalke hätte Rafinha´s Wunsch, bei Olympia

Beitragvon Schalk » Fr 22. Aug 2008, 13:29

Warum sind wir Fans zu "klein" dafür?

Wenn sich ein Schalker Spieler unerlaubter Weise aufmacht, um in Peking ne Goldmedaille zu gewinnen, seine Kollegen im Stich lässt und die vorerst wichtigsten 2 Spiele (Quali) schwänzt, dann hat jeder Fan selbstverständlich das gute Recht, sich über dieses Verhalten sein eigenes Urteil zu bilden.
KBWG
Schalk™

Inne WBH nachm Dörbie im Kabinengang:
Zitat: "...weisse watte biss? Lügen tusse, dat bisse..."

Re: Versteh ich jetzt nicht.

Beitragvon Schalk » Fr 22. Aug 2008, 13:33

Nein, warum?

Nur weil man im Recht ist, muss man dieses Recht doch nicht zwingend durchsetzen.

Irgendwann kommt Diplomatie ins Spiel- da wird man, auch als sich im Recht befindlicher Verein, auch mal zurück stecken.

Es ging Schalke doch in allererster Linie darum, überhaupt Recht zu bekommen.
DAS wurde erreicht.

Ich sehe keinen Fehler auf Seiten des Vereins.
KBWG
Schalk™

Inne WBH nachm Dörbie im Kabinengang:
Zitat: "...weisse watte biss? Lügen tusse, dat bisse..."

??

Beitragvon MIDI » Fr 22. Aug 2008, 13:39

Entweder ich steh auf der Leitung, oder du widersprichst dir.

Genau das ist doch mein "Fehler-Vorwurf", dass sie erst das geltende Recht in Anspruch nehmen und es dann nicht durchsetzen. Reine Verbalerotik also.

Re: Meine Meinung zu Rafinha !

Beitragvon us.online » Fr 22. Aug 2008, 13:44

Vorangestellt:

Ich bin NICHT der Meinung, dass Rafinha auf Schalke nichts mehr verloren hat. Ich würde es (rein aus sportlicher Sicht) begrüssen, wenn es gelänge Rafinha den Fans, die er enttäuscht hat, wieder zu vermitteln.

Ich lebe NICHT in dem Glauben, dass ein brasilianischer Fussballer zwingend eine solche emotionale Verbundenheit zu unserem Club haben muss wie ich selbst, nur weil er hier einen Profi Vertrag unterschrieben hat.

ABER:

Ich erwarte, dass ein Profi sich dann auch wie ein PROFI verhält. Und dabei interessieren mich regionale MENTALITÄTEN herzlich wenig. Rafinha hat hier aus freien Stücken einen Vertrag unterschrieben, verdient hier gutes Geld und hat sich sich an diesen Vertrag zu halten. Davon kann man eigentlich nicht einen einzigen cm abrücken. Es wird meiner Meinung nach völlig deplaziert auf seine brasilianische Herkunft verwiesen und von den Leuten hier verlangt, dass man darauf Rücksicht nimmt. Wieso eigentlich? Hier gilt für Brasilianer nichts anderes als für alle anderen auch. Machen wir doch hier bitte nicht die gleichen Fehler wie sonst in der Integrationsfrage.

Warum kann ich nicht einfach mal sagen, dass ich das Verhalten von Rafinha völlig daneben finde? Er ist (unabhängig von jeder Abstellungspflicht) klar vertragsbrüchig geworden indem er sich selbst "freigestellt" hat. Und solches Verhalten finde ich zum kotzen, mal abgesehen davon, dass er bewußt in die Hand, die ihn füttert, gebissen hat, indem er als Stammspieler ohne richtigen Backup uns in der finanziell extrem wichtigen CL-Quali einfach im Stich gelassen hat. Fertig.

NOCHMAL ABER:

Schön und gut. Rafinha hat also einen schwerwiegenden Fehler begangen. Das heißt aber nicht, dass ihm nie verziehen werden kann. Auch der RESOZIALISIERUNGSGEDANKE ist ja unserer Rechtsordnung immanent. Aus meiner Sicht ist im Interesse des Vereins eine deftige Strafe unumgänglich (wehret den Anfängen) und ich sehe überhaupt nicht ein, dass er für die Zeit seiner Abwesenheit auch noch einen Pfennig seines Gehaltes von uns fortgezahlt erhalten sollte. Ohne Arbeit kein Geld.

Das war es dann aber auch. Bitte kein Auspfeiffen des Spielers oder sonstiges Mobbing durch die Fans bitte!

BWG

U.
Es ist zwar alles kein Geheimnis und ich stehe auch dazu, doch wäre es schön, diese Zeilen nicht 1 zu 1 im Internet wieder zu finden.

Re: Schalke hätte Rafinha´s Wunsch, bei Olympia

Beitragvon blauerklaus » Fr 22. Aug 2008, 14:14

...wenn du meinst, Müller hat alles richtig gemacht:
Wieso ist er dann nicht konsequent und holt Rafinha nach Hause,
wo er doch schon vor dem CAS gewonnen hat?

Ich finde nicht, da Schalke(das offizielle Schalke) sich besonders schlau angestellt hat,
noch denke ich, das Müller ein guter Manager ist.

BWG

Re: Schalke hätte Rafinha´s Wunsch, bei Olympia

Beitragvon Oppa Pritschikowski » Fr 22. Aug 2008, 14:27

blauerklaus schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...wenn du meinst, Müller hat alles richtig
> gemacht:
> Wieso ist er dann nicht konsequent und holt
> Rafinha nach Hause,
> wo er doch schon vor dem CAS gewonnen hat?
>

Also ich bitte Dich: Wenn Schalke Rafinha mitten im Turnier nach Hause beordert dann ist das nicht konsequent, sondern Schwachsinn. Damit schadet man der Angelegenheit mehr als sie nutzt.
-----------------------------------------------------------------------------
In meinem Herzen flattert leise,
ein blau und weißes Fähnelein...