Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition

Beitragvon westline/redaktion » So 5. Aug 2018, 10:17

Neu bei uns:

MANNSCHAFT GESCHLOSSEN HINTER FRANCO DI SANTO
Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition auf Schalke!
von Susanne Hein-Reipen

Franco di Santo wird im Schalker Trainingslager in Mittersill von einem Fan blöd angemacht und die komplette Mannschaft reagiert spontan mit demonstrativen „Franco ohohoho!“-Gesängen. Susanne Hein-Reipen hofft, dass diese tolle Aktion langfristige Wirkung zeigt.

https://www.westline.de/fussball/schalk ... lke?ref=fo

Re: Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition

Beitragvon Siegerländer » Mo 6. Aug 2018, 05:51

Ich hoffe auch das es Wirkung zeigt und Franco endlich mal öfter das Tor trifft :mrgreen: scnr

Re: Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition

Beitragvon IM Friseur » Di 7. Aug 2018, 19:07

Ich finde es bezeichnend, dass sich scheinbar mehr Leute hier über die Farbe des Ausweichtrikots echauffieren können als über diesen versprengten Fan. Fühlt sich ein bisschen wie eine stille Billigung an. Ich finde die Aktion der Mannschaft nicht nur fantastisch, sondern leider leider auch mehr als nötig.

Wenn demnächst noch jemand fragt, warum uns Spieler verlassen, poste ich einfach die Antahl der Kommentare in diesem Thread.

Re: Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition

Beitragvon 21 » Di 7. Aug 2018, 20:33

Nun ja, ich war der Einzige der "grasgrün" geschrieben hat und den Thread hochgeholt hat. Es ist damit zum Trikot alles gesagt.... außer vielleicht, dass die Hose ganz nett aussieht.

Und wenn es unbedingt nötig ist auch noch was zum Pöbeln: Der Fan scheint seinen Einwurf zu bedauern und muss sich wohl in aller Form entschuldigt haben. Das ist doch versöhnlich. Dabei könnte man es belassen.
.....ansonsten vielen Dank für den Hinweis demnächst erst die ernsten Themen abzuarbeiten, um sich nicht den Verdacht der Billigung auszusetzen. Der Vorwurf paßt zum Thema.
Beides ist blöd.
bwg
21

Re: Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition

Beitragvon ichsachma » Mi 8. Aug 2018, 10:05

@IM Friseur

Wir sind uns sicher einig darüber, dass die Reaktion der Mannschaft auf den gegen di Santo pöbelnden Zeitgenossen fantastisch und absolut richtig war. Und ich bin auch fest davon überzeugt, dass der allergrößte Teil der Schalker Fans die Reaktion der Mannschaft unterstützt und sich mit ihr gemein macht. Dies wird auch unterstrichen durch die Aktion anderer in Mittersill anwesenden Kiebitze, die dem Vernehmen nach auf den Pöbler mit einem „Wir sind Schalker und du nicht!“ reagiert haben sollen.

Interessant finde ich jedoch Deinen Denkansatz, dass sich (Deiner Meinung) der größere Teil der hier im Forum Versammelten lediglich über die Farbe der Ausweichtrikots echauffieren und den meisten die Pöbel-Attacke nicht nur egal ist, nein, dass sie diese sogar billigen. In meinen Augen versteckt sich in der Aussage (ob nun bewusst oder unbewusst) darüber hinaus die Suggestion, dass der Großteil der Nichtschreibenden die Pöbelei sogar gut findet.

Ich frage mich, was Du erwartest? Sollen jetzt alle schreiben „Der Pöbler ist doof und wir wollen solche Beleidigungen gegen unsere Spieler nicht“?

Ich war bislang der Überzeugung, dies sei ein Diskussionsforum. Nur worüber wollen wir hier in dieser Sache diskutieren? Im Gegensatz zu Dir bin ich der Meinung, dass der allergrößte Teil der hier anwesenden User der gleichen Meinung sind, dass solche Pöbeleien nicht tolerabel sind und im Gegensatz dazu kann man über die Farbe der Ausweichtrikots sehr trefflich diskutieren.

Nichts für ungut, im Regelfall mag ich Deine Beiträge und Deine beizeiten doch reichlich spitze Schreibfeder sehr. In diesem Fall schießt Deine These m. E. jedoch über die Maßen über das Ziel hinaus.

Und falls es Dich glücklicher macht:
Der Pöbler ist doof und ich will solche Beleidigungen gegen unsere Spieler nicht!

Re: Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition

Beitragvon Heidelwizka » Mi 8. Aug 2018, 12:13

Die Reaktion der Mannschaft war stark.
Dass sich hier, in anderen Foren und bei Twitter dermaßen viele Fans über das Verhalten des "Pöblers" dermaßen echauffieren ist jedoch alles andere als stark, sondern nur ein Ausdruck von extremer Doppelmoral.
Denn was man in Foren, bei Twitter, in Diskussionen am Stammtisch und im Stadion jeden Tag bzw. bei jedem Spiel liest und hört, ist doch keinen Deut besser, sondern oftmals noch viel schlimmer und vernichtender.
Deswegen sollte man den mahnenden Zeigefinger nur erheben, wenn man selbst nicht im Glashaus sitzt.
Und dann dürften den nur noch sehr, sehr wenige Leute heben.

Re: Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition

Beitragvon ErwinK » Fr 10. Aug 2018, 11:45

"Go home" ist sicherlich eine der schlimmsten Entgleisungen, die es in den letzten Jahren gegen einen Schalker Spieler gegeben hat. :?
Ich finde es durchaus bemerkenswert, dass in der Mannschaft offenbar viel Teamgeist steckt. Insofern ist eine solche Reaktion durchaus interessant.
Für mich ist es allerdings auch ein Stück weit scheinheilig, diesen Fan mit dieser "schrecklichen Äußerung" nun als Problem darzustellen. Ein Problem sind da für mich weitaus eher die Ultras, die nach mir manchmal nicht nachvollziehbaren Kriterien den Daumen mal hoch, mal runter nehmen.
Wenn dadurch sensibilisiert wird, künftig keine Sündenböcke mehr zu brandmarken, mag diese übertriebene Reaktion gegen einen Fan seinen Sinn haben. Grundsätzlich wäre mir allerdings nie in den Sinn gekommen, nach einer "go home" Äußerung ein Fass aufzumachen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition

Beitragvon BuB » Fr 10. Aug 2018, 15:46

Wieso plötzlich wieder Ultrabashimg?! Gegen welchen Spieler (außer bei feststehendem Abgang zu den Bajuffen) soll die UGE bitteschön den Daumen gesenkt haben?
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition

Beitragvon ErwinK » Fr 10. Aug 2018, 17:50

BuB hat geschrieben:Wieso plötzlich wieder Ultrabashimg?! Gegen welchen Spieler (außer bei feststehendem Abgang zu den Bajuffen) soll die UGE bitteschön den Daumen gesenkt haben?

Genau solche Aktionen wie die gegen Goretzka meine ich. Anstatt sich zumindest zurückzuhalten, gefährden die Ultras lieber eine ganze Saison, bevor man auch nur einen Millimeter nachgibt. Sowas ist für mich weitaus problematischer als ein einzelner Fan beim Training, der die Verbalkeule "go home" schwingt.
Gerne wird auch mal die ganze Mannschaft angegiftet, wenn die Leistung für das Wohlwollen der UGE nicht reicht (z.B. Stimmungsboykott gegen Paderborn).
Für mich nehmen sich die Ultras einfach zu wichtig und wenn ihnen etwas nicht passt, werden die eigenen Befindlichkeiten über die Interessen des Clubs gestellt.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Starkes Signal gegen die unselige Sündenbock-Tradition

Beitragvon BuB » Fr 10. Aug 2018, 18:36

Nun ja... Damals gegen Paderborn und in Hamburg hatte sich die Mannschaft das redlich verdient - und die Protestaktionen gegen Goretzka waren absolut im Rahmen. Zwei Banner, 1 Spiel richtig Pfiffe und dann nur noch sporadisch.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild