Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Anschlag



Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon tottitom » Do 2. Mai 2019, 08:50

slig hat geschrieben:
Herb hat geschrieben:In unserem Spiel in Nürnberg wird das Spiel zur Halbzeit gepfiffen und ein Eckstoß kommt nicht mehr zur Ausführung, weil Tennisbälle (!) aufs Spielfeld fliegen (ohne dass jemand verletzt wird), aber wenn ein Spieler von einem Feuerzeug getroffen wird und behandelt werden muss, läuft das Spiel weiter? Gehts noch?
Von Samstag geht das fatale Signal aus, dass es für einen "Fan" möglich ist, auf diese Weise Einfluss auf den weiteren Spielverlauf zu nehmen. Würde mich nicht wundern, wenn das nun Schule macht.


gut zusammengefasst. genau das wollte ich damit sagen. und ich werde meinen abschnitt auch nicht abändern.
schon gar nicht aus gefallen oder beugen vor denen da drüben, wo sich leute klammheimlich über solche idioten und ihre straffreiheit freuen, führte ja schliesslich zum gegentor. da gibts leute, die sind stolz auf den "verdienten sieg". mir wäre das peinlich und mir wäre es am liebsten, dass der treffer nicht zählt.

und ja, sowas wird schule machen. besser eingreifen ins spiel kannst du doch gar nicht. dann noch paar hasserfüllte banner mitbringen, fertig ist das fanerlebniss ohne böse konsequenzen, kann für die "ausführende mannschaft" bzw deren fans nur gut ausgehen.


Sollte da eine Diskussion hinlaufen? Vergleiche anzustellen, welche Idioten die größeren sind? Es laufen doch außerhalb der Stadien schon genügend dieser Vollpfosten herum die "ihre Vorstellung" von Gesellschaft ungestraft, bis in die Parlamente hinein, herausposaunen dürfen. Richtig wäre doch wohl zu hinterfragen warum die "Umstehenden" Schmäh-Banner oder Feuerzeugwürfe nicht sanktionieren sondern weggucken oder so tun als würden sie nichts mitbekommen oder gar Beifall klatschen! Das ist der eigentliche Skandal!
Kein Kölsch für Nazis! Der nächste Tanz ist wieder mit Musik!
some people get by with a little understanding
some people get by with a whole lot more .......
(the sisters of mercy)

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon Herb » Do 2. Mai 2019, 09:00

Das ist leider schon lange bekannt und wird sich wohl auch nicht mehr ändern. Eine neue Dimension wurde nun aber dadurch erreicht, dass so ein Verhalten auch noch honoriert wurde, indem eine Mannschaft infolge des Ereignisses in Überzahl spielen durfte. Damit sind Einflussnahmen von Außenstehenden nun Tür und Tor geöffnet.

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon tottitom » Do 2. Mai 2019, 09:25

Herb hat geschrieben:Das ist leider schon lange bekannt und wird sich wohl auch nicht mehr ändern. Eine neue Dimension wurde nun aber dadurch erreicht, dass so ein Verhalten auch noch honoriert wurde, indem eine Mannschaft infolge des Ereignisses in Überzahl spielen durfte. Damit sind Einflussnahmen von Außenstehenden nun Tür und Tor geöffnet.


Die Einflußnahme durch den VAR ist doch wohl unweit größer!? Es bleibt aber auch nur spekulativ, ob durch diese Situation der Ausgang des Spiels tatsächlich beeinflusst wurde. Bei einem Sieg des BVB würde diese Diskussion wohl eher weniger stattfinden!?
U. a. solche und ähnliche Vorgänge vergraueln mir schon lange Stadionbesuche!
Kein Kölsch für Nazis! Der nächste Tanz ist wieder mit Musik!
some people get by with a little understanding
some people get by with a whole lot more .......
(the sisters of mercy)

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon Herb » Do 2. Mai 2019, 09:32

Der VAR ist aber zumindest Teil des Regelwerks ;)

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon Cpt.Howdy » Do 2. Mai 2019, 16:31

tottitom hat geschrieben:
slig hat geschrieben:
Herb hat geschrieben:In unserem Spiel in Nürnberg wird das Spiel zur Halbzeit gepfiffen und ein Eckstoß kommt nicht mehr zur Ausführung, weil Tennisbälle (!) aufs Spielfeld fliegen (ohne dass jemand verletzt wird), aber wenn ein Spieler von einem Feuerzeug getroffen wird und behandelt werden muss, läuft das Spiel weiter? Gehts noch?
Von Samstag geht das fatale Signal aus, dass es für einen "Fan" möglich ist, auf diese Weise Einfluss auf den weiteren Spielverlauf zu nehmen. Würde mich nicht wundern, wenn das nun Schule macht.


gut zusammengefasst. genau das wollte ich damit sagen. und ich werde meinen abschnitt auch nicht abändern.
schon gar nicht aus gefallen oder beugen vor denen da drüben, wo sich leute klammheimlich über solche idioten und ihre straffreiheit freuen, führte ja schliesslich zum gegentor. da gibts leute, die sind stolz auf den "verdienten sieg". mir wäre das peinlich und mir wäre es am liebsten, dass der treffer nicht zählt.

und ja, sowas wird schule machen. besser eingreifen ins spiel kannst du doch gar nicht. dann noch paar hasserfüllte banner mitbringen, fertig ist das fanerlebniss ohne böse konsequenzen, kann für die "ausführende mannschaft" bzw deren fans nur gut ausgehen.


Sollte da eine Diskussion hinlaufen? Vergleiche anzustellen, welche Idioten die größeren sind? Es laufen doch außerhalb der Stadien schon genügend dieser Vollpfosten herum die "ihre Vorstellung" von Gesellschaft ungestraft, bis in die Parlamente hinein, herausposaunen dürfen. Richtig wäre doch wohl zu hinterfragen warum die "Umstehenden" Schmäh-Banner oder Feuerzeugwürfe nicht sanktionieren sondern weggucken oder so tun als würden sie nichts mitbekommen oder gar Beifall klatschen! Das ist der eigentliche Skandal!


Kommt wohl überall vor.

https://www.vice.com/de/article/3d3qgn/ ... e-weghrten
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon amoroso2008 » Do 2. Mai 2019, 16:55

wow, ne Geschichte von 2016 rauskramen, Respekt, die besagte Gruppe hat man schon lange aus dem engeren Umfeld rausgedrängt, von denen hört man rein gar nichts mehr in Bezug auf den BVB
unsere neue Heimat - es sind alle herzlich Willkommen


https://bvbfreunde2019.iphpbb3.com

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon Cpt.Howdy » Do 2. Mai 2019, 18:14

amoroso2008 hat geschrieben:wow, ne Geschichte von 2016 rauskramen, Respekt, die besagte Gruppe hat man schon lange aus dem engeren Umfeld rausgedrängt, von denen hört man rein gar nichts mehr in Bezug auf den BVB


Die Desperados, die auch dabei waren, gibt es aber noch. Außerdem gehts ja nicht darum, ob es die oder die Gruppe noch gibt, sondern das von Außenstehenden einfach weggeschaut wird. Das ist ja nun kein Schalker Phänomen. Erlebt man doch täglich.
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon smolli91 » Do 2. Mai 2019, 19:29

Cpt.Howdy hat geschrieben:
amoroso2008 hat geschrieben:wow, ne Geschichte von 2016 rauskramen, Respekt, die besagte Gruppe hat man schon lange aus dem engeren Umfeld rausgedrängt, von denen hört man rein gar nichts mehr in Bezug auf den BVB


Die Desperados, die auch dabei waren, gibt es aber noch. Außerdem gehts ja nicht darum, ob es die oder die Gruppe noch gibt, sondern das von Außenstehenden einfach weggeschaut wird. Das ist ja nun kein Schalker Phänomen. Erlebt man doch täglich.


Möchte dich sehen wie du dich gegen professionelle rechtsradikale Kampfsportler so zur Wehr setzen würdest. Denke aber im Schalkeblock haben es wenn dann überhaupt nur ne handvoll Leute mitbekommen, wer das Feuerzeug überhaupt geworfen hat. Beim Plakat siehts schon anders aus, aber Leute die sich so ein Plakat ausdenken, mit denen wird man ziemlich sicher nicht vernünftig unterhalten können. Zudem war das Plakat ganz unten im Block und die meisten dürften erst auf dem Heimweg davon Kenntnis bekommen haben.
"Geniale Menschen beginnen grosse Werke, fleissige Menschen vollenden..." (Leonardo da Vinci)

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon cloud88 » Do 2. Mai 2019, 21:59

Ich sehe hier aber auch unsere Verantwortlichen etwas in der Pflicht mehr Öffentlichkeitsarbeit zu leisten das der DFB gezwungen wird etwas zu unternehmen.

Wir wurden diese Saison in 2 Spielen benachteiligt durch die Fans und die Schiris haben es zugelassen. Am ende wird man sagen müssen das man aus beiden spielen nur 1 Punkt geholt hat. Gegen den Club gab es ja viele Unterbrechungen, ein guter Schiri hätte beim 2 mal alle in die Kabine geschickt und klar gemacht das bei der nächsten Kleinigkeit es einen Abbruch gibt.

Gegen die blauen durfte Schalke in Überzahl spielen und ich finde es sehr verwerflich das man sich darüber nur wenig aufregt. Man stelle sich vor Bayern wäre betroffen gewesen, Uli und CO würden wüten bis der DFB handelt.

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon Cpt.Howdy » Fr 3. Mai 2019, 09:59

smolli91 hat geschrieben:
Cpt.Howdy hat geschrieben:
amoroso2008 hat geschrieben:wow, ne Geschichte von 2016 rauskramen, Respekt, die besagte Gruppe hat man schon lange aus dem engeren Umfeld rausgedrängt, von denen hört man rein gar nichts mehr in Bezug auf den BVB


Die Desperados, die auch dabei waren, gibt es aber noch. Außerdem gehts ja nicht darum, ob es die oder die Gruppe noch gibt, sondern das von Außenstehenden einfach weggeschaut wird. Das ist ja nun kein Schalker Phänomen. Erlebt man doch täglich.


Möchte dich sehen wie du dich gegen professionelle rechtsradikale Kampfsportler so zur Wehr setzen würdest. Denke aber im Schalkeblock haben es wenn dann überhaupt nur ne handvoll Leute mitbekommen, wer das Feuerzeug überhaupt geworfen hat. Beim Plakat siehts schon anders aus, aber Leute die sich so ein Plakat ausdenken, mit denen wird man ziemlich sicher nicht vernünftig unterhalten können. Zudem war das Plakat ganz unten im Block und die meisten dürften erst auf dem Heimweg davon Kenntnis bekommen haben.


Alles korrekt was du schreibst und daher sollte man sich nicht drüber aufregen, dass niemand eingegriffen hat.
And on the 8th Day, God created Preußen Münster