Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Anschlag



Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Anschlag

Beitragvon Herb » Sa 27. Apr 2019, 17:40

sportbuzzer.de hat geschrieben:Denn aus dem Schalker Fanblock flog ein Gegenstand in Richtung BVB-Spieler. Sancho wurde am Auge getroffen. TV-Bilder zeigten, dass es sich bei dem Gegenstand offenbar um ein Feuerzeug handelte. Der junge Engländer musste im Anschluss an die Szene länger an der Seitenlinie behandelt werden, konnte aber weiterspielen.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/jado ... eaktionen/

Welche Konsequenzen wird es da wohl geben?

Ich meine, wenn es sogar Strafen für Plakate mit Sprüchen gibt, müsste es dafür ja erst Recht was geben. Zumal ausgerechnet in der Unterbrechung der Ausgleich fiel.
Im Prinzip war es eine Einwirkung von Außen auf den weiteren Spielverlauf. Ich hoffe, man denkt wenigstens über einen Protest gegen die Spielwertung nach. Ob das (sport-)juristisch durchsetzbar ist, weiß ich nicht.

Dazu noch das:

https://www.sportbuzzer.de/artikel/fans ... halke-bvb/
Zuletzt geändert von Herb am Sa 27. Apr 2019, 18:31, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho

Beitragvon Jasper1902 » Sa 27. Apr 2019, 17:56

Herb hat geschrieben:
sportbuzzer.de hat geschrieben:Denn aus dem Schalker Fanblock flog ein Gegenstand in Richtung BVB-Spieler. Sancho wurde am Auge getroffen. TV-Bilder zeigten, dass es sich bei dem Gegenstand offenbar um ein Feuerzeug handelte. Der junge Engländer musste im Anschluss an die Szene länger an der Seitenlinie behandelt werden, konnte aber weiterspielen.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/jado ... eaktionen/

Welche Konsequenzen wird es da wohl geben?

Ich meine, wenn es sogar Strafen für Plakate mit Sprüchen gibt, müsste es dafür ja erst Recht was geben. Zumal ausgerechnet in der Unterbrechung der Ausgleich fiel.
Im Prinzip war es eine Einwirkung von Außen auf den weiteren Spielverlauf. Ich hoffe, man denkt wenigstens über einen Protest gegen die Spielwertung nach. Ob das (sport-)juristisch durchsetzbar ist, weiß ich nicht.


Ich habe direkt danach - und vor dem Elfer in Unterzahl !!! - gesagt er soll
rausgehen , dann ist das Spiel gewonnen .
Ich gebe zu das macht man nicht und möchte auch unsere Leistung nicht
schöner reden, aber es war schon nicht unerheblich.

sgG
unsere neue Heimat - es sind alle herzlich Willkommen


https://bvbfreunde2019.iphpbb3.com

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho

Beitragvon Bernd1958 » Sa 27. Apr 2019, 18:12

Ich habe es schon im Spieltagsthread geschrieben.
Wiederholungstäter mit Pyro ( wie bekommen sie die rein in unser Stadion bei einem Hochsicherheitsspiel ) und der Feuerzeugwurf mit Treffer. Eine Sperre der Nordkurve im letzten Saisonspiel wäre doch mal eine Maßnahme oder halt im nächsten Derby.

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho

Beitragvon Herb » Sa 27. Apr 2019, 18:16

Das würde Konsequenz und eine einheitliche Linie bei der Bestrafung voraussetzen.
Insofern: Kannst du vergessen.

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho

Beitragvon smolli91 » Sa 27. Apr 2019, 18:20

Da wird rein gar nichts passieren... Heute (Mittwoch mit einbezogen) bin ich mir echt am überlegen ob ich mir das ganze noch antun soll und ich mich nurnoch in die unteren Gefilde begebe um Fussball zu schauen, sonst wirds irgendwann echt gesundheitschädlich mit dem ganzen Frust. :|
"Geniale Menschen beginnen grosse Werke, fleissige Menschen vollenden..." (Leonardo da Vinci)

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho

Beitragvon Bernd1958 » Sa 27. Apr 2019, 18:35

smolli91 hat geschrieben:Da wird rein gar nichts passieren... Heute (Mittwoch mit einbezogen) bin ich mir echt am überlegen ob ich mir das ganze noch antun soll und ich mich nurnoch in die unteren Gefilde begebe um Fussball zu schauen, sonst wirds irgendwann echt gesundheitschädlich mit dem ganzen Frust. :|

Sonntags bin ich immer bei den Spielen meines Vereins auf dem Dorf. Vernünftige Bratwurst, mit der Pulle Bier am Platz stehen und kein Videobeweis. Kreisliga und Bezirksliga vom feinsten. ;)

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho

Beitragvon smolli91 » Sa 27. Apr 2019, 18:42

Bernd1958 hat geschrieben:
smolli91 hat geschrieben:Da wird rein gar nichts passieren... Heute (Mittwoch mit einbezogen) bin ich mir echt am überlegen ob ich mir das ganze noch antun soll und ich mich nurnoch in die unteren Gefilde begebe um Fussball zu schauen, sonst wirds irgendwann echt gesundheitschädlich mit dem ganzen Frust. :|

Sonntags bin ich immer bei den Spielen meines Vereins auf dem Dorf. Vernünftige Bratwurst, mit der Pulle Bier am Platz stehen und kein Videobeweis. Kreisliga und Bezirksliga vom feinsten. ;)


Ich war desöfteren bei Servette Genf in der zweiten schweizer Liga, hat in etwa auch 4. - 5.Liga Charakter was das Stadionerlebnis angeht. Und was machen die? Steigen zu 99% in die höchste Liga auf die Schweine!! :lol:
Aufm Dorf spiel ich aktuell selbst noch in den tiefsten Niederungen des Fussballs ;) Noch 3 Jahre dann kann ich endlich zu den Senioren (ü30) 8-)
"Geniale Menschen beginnen grosse Werke, fleissige Menschen vollenden..." (Leonardo da Vinci)

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon TeenWolf » Sa 27. Apr 2019, 19:14

Der DFB hatte beim BVB ein Spiel die Süd gesperrt nach den Plakaten gegen RB. Ich finde nach den Ereignissen von heute ist dies zwingend auch in Gelsenkirchen nun angebracht. Das Plakat für Sergej W. und der Feuerzeugwurf. Komisch wie die Medien es kaum thematisiert haben. Damals beim BVB gabs ja eine Hysterie und jeder Politiker hatte eine Meinung dazu.

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon Herb » Sa 27. Apr 2019, 19:15

Die Hysterie hängt davon ab, gegen wen es sich richtet.

Re: Feuerzeugwurf auf Sancho u. erneute Anspielung auf Ansch

Beitragvon ignazius5 » Sa 27. Apr 2019, 19:20

Ich würde schon allein deswegen Einspruch einlegen, um von Zweyer eine Erklärung für gewisse Entscheidungen zu erzwingen.

Es gab im Spiel - mit Bezug auf die Roten Karten von Reus und Wolf - nahezu gleiche Szenen, die jeweils anders bewertet wurde. Mindestens einmal in der ersten und später in der zweiten Halbzeit, wo ja auch Metzleder und der Reporter offenbar anderer Meinung als Zweyer waren. Wenn man die Szenen zuvor zum Maßstab nimmt.

In der Szene, die später zum Elfmeter führte, spielten wir durch Außeneinflüsse erzwungen, in Unterzahl.

Und in dem Sinne sollte man sich schon mal die Begründung vom DFB Gericht geben. Ganz gleich, ob der Einspruch Erfolg hat oder nicht. Nur auf der Basis macht das dann kein Sinn mehr.

Der Schiri hat hier eindeutig - ob bewusst oder unbewusst - Einfluss genommen und im Speilverlauf mit den sofortigen roten Karten für den BVB eher unangemessen reagiert. Wie gesagt, weder Reus noch Wolf waren zuvor im Spiel ermahnt. Die gesamte Mannschaft des BVB im Spiel faierer agierend.

Der Verdacht liegt nahe, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wurde. Entscheiden auch, dass Foul von Burgstaller an Witsel in der gegnerischen Hälfte, das nach zwei roten Karten zuvor für den BVB komischerweise nur mit Gelb geahndet wurde. Obwohl Burgstaller im Spielverlauf zuvor deutlich aggressiver unterwegs war als Reus oder Wolf, aber dafür allenfalls ermahnt wurde.

Einfach mal sechs oder sieben Szenen zusammenschneiden, an den DFB schicken und um eine Erklärung bitten. Man kann zwar mal einen Wahrnehmungsfehler haben, aber nicht über 90 Minuten nur einseitig blind agieren.

Das geht nicht. Nur damit kann man das nicht begründen.

Gruß Ignazius