21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim



Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon Der Dude » Mo 11. Feb 2019, 12:27

Is klar.
Weniger Feenstaub konsumieren.

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon LEF » Mo 11. Feb 2019, 13:44

Der Dude hat geschrieben:Is klar.
Weniger Feenstaub konsumieren.


Durchschnittlich in jedem dritten Spiel, werden die Bajuffen durch die Schiedsrichter direkt bevorteilt, oder aber ein Mitkonkurrent, wird zum Vorteil der Bajuffen, benachteiligt.
Und das seit Jahrzehnten. Dabei bleibe ich.

Deine dümmliche Bemerkung kannst du dir übrigens sparen.......

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon G. Netz. » Mo 11. Feb 2019, 15:02

Das ist nämlich auch eines der Probleme - und dies wirklich schon seit Jahrzehnten. Zum einen profitieren sie vom Wohlwollen der SR, zum anderen werden direkte Konkurrenten massiv benachteiligt. Das kann an einem einzigen Spieltag schon mal einen Sechspunkteunterschied ausmachen oder sogar die Meisterschaft entscheiden (ist alles schon vorgekommen/R. Assauer hat sogar geweint). Dieses "Phänomen" betrifft nicht nur die BL.

Dazu kommen deren glücklichen Vorteile, die sie selbst nicht beeinflusen können, also externe Umstände z.B. durch Verletzungen, Elfmeter nur an den Pfosten (in Bremen) oder verschossen durch Matthäus (im Pokal) und durch Sperren bei deren Mitkonkurrenten. Bestes aktuelles Beispiel hierfür ist M. Reus. Wie lange er noch ausfallen wird, soll nicht sicher sein. Das verheisst nichts Gutes - nur für die B. ist es wieder einmal ein großer "Gewinn" und somit fast wie ein Sechser im Lotto, den man gerne mitnimmt.

Ständiger Losdusel wäre auch noch so ein Thema ...

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon LEF » Mo 11. Feb 2019, 15:15

G. Netz. hat geschrieben:Das ist nämlich auch eines der Probleme - und dies wirklich schon seit Jahrzehnten. Zum einen profitieren sie vom Wohlwollen der SR, zum anderen werden direkte Konkurrenten massiv benachteiligt. Das kann an einem einzigen Spieltag schon mal einen Sechspunkteunterschied ausmachen oder sogar die Meisterschaft entscheiden (ist alles schon vorgekommen/R. Assauer hat sogar geweint). Dieses "Phänomen" betrifft nicht nur die BL.

Dazu kommen deren glücklichen Vorteile, die sie selbst nicht beeinflusen können, also externe Umstände z.B. durch Verletzungen, Elfmeter nur an den Pfosten (in Bremen) oder verschossen durch Matthäus (im Pokal) und durch Sperren bei deren Mitkonkurrenten. Bestes aktuelles Beispiel hierfür ist M. Reus. Wie lange er noch ausfallen wird, soll nicht sicher sein. Das verheisst nichts Gutes - nur für die B. ist es wieder einmal ein großer "Gewinn" und somit fast wie ein Sechser im Lotto, den man gerne mitnimmt.

Ständiger Losdusel wäre auch noch so ein Thema ...


Sogar der kicker schreibt, dass der Freistoß für Hoppelheim - der zum 3 : 3 führte -
nicht berechtigt war.
Schieberliga......alles und alle pro Bajuffen :evil:

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon crborusse » Mo 11. Feb 2019, 15:36

Was mir noch einfällt. 3 Minuten Nachspielzeit. Ein Witz oder?! 4 Tore, Auswechslungen, übliche Zeitverzögerung. Die Bayern hätten Minimum 5 Minuten bekommen.

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon TeenWolf » Mo 11. Feb 2019, 16:08

LEF hat geschrieben:
Der Dude hat geschrieben:Is klar.
Weniger Feenstaub konsumieren.


Durchschnittlich in jedem dritten Spiel, werden die Bajuffen durch die Schiedsrichter direkt bevorteilt, oder aber ein Mitkonkurrent, wird zum Vorteil der Bajuffen, benachteiligt.
Und das seit Jahrzehnten. Dabei bleibe ich.


Gibts darüber irgendwelche Statistiken oder Artikel? Oder schaust du alle Bayern Spiele über 90 Minuten und kannst daher so eine präzise Aussage teffen? Ich kann das schwierig einschätzen, da ich den BVB live schaue und Bayern nur bei Gelegenheit.

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon LEF » Mo 11. Feb 2019, 16:15

TeenWolf hat geschrieben:
LEF hat geschrieben:
Der Dude hat geschrieben:Is klar.
Weniger Feenstaub konsumieren.


Durchschnittlich in jedem dritten Spiel, werden die Bajuffen durch die Schiedsrichter direkt bevorteilt, oder aber ein Mitkonkurrent, wird zum Vorteil der Bajuffen, benachteiligt.
Und das seit Jahrzehnten. Dabei bleibe ich.


Gibts darüber irgendwelche Statistiken oder Artikel? Oder schaust du alle Bayern Spiele über 90 Minuten und kannst daher so eine präzise Aussage teffen? Ich kann das schwierig einschätzen, da ich den BVB live schaue und Bayern nur bei Gelegenheit.


Deren Spiele anschauen braucht man nicht. Da genügen schon die Zusammenfassungen.
Einen Artikel darüber schreiben ? :lol: Das traut sich wohl niemand. ;)

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon G. Netz. » Mo 11. Feb 2019, 16:27

Übrigens auch ein Thema, wie schon erwähnt: Die langen Nachspielzeiten und deren Glückstore kurz vor dem Abpfiff.

Am besten man schießt kurz vor Schluss selbst den Siegtreffer (wie Manchester im CL-Finale).

Dazu fällt mir noch ein: Ausgleich durch Schwarzenbeck(!) in der 89. Minute ("Meisterpokal" damals) ...

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon Rothofler » Mo 11. Feb 2019, 18:32

Naja, der Freistoß zum 3:3 ist die eine Sache, aber das Reus in Frankfurt innerhalb 4 Minuten den Sieg verballert, wir im Pokal die letzten 6 Minuten selten dämlich spielen und jetzt am Samstag in den Letzten 15 Minuten 3 Tore bekommen und wir in dieser Zeit nicht das Vierte machen ist schon unser Fehler!!
Mit 9 Punkten Vorsprung würdest du von denen nichts mehr hören!

BVB-HOPPelheim

Beitragvon xSchwattGelbx » Mo 11. Feb 2019, 18:41

crborusse hat geschrieben:Die ersten 2,3 taktischen Fouls der Hoffenheimer wurden nicht bestraft, aber dann so einen Freistoß vor dem 3:3 geben, bei Mini-Berührung. Ein Witz!

+1
Nur der BVB