21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim



Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon Schwejk Josef » So 10. Feb 2019, 15:13

Ablösefrei hat geschrieben:
Schwejk Josef hat geschrieben:
Es waren 12 Minuten in denen wir die Tore hergegeben hatten und nicht 25. Spielt am Ende auch keine Rolle.

Tippfehler:
Richtig, völlig piepenhagen, aber dennoch zur Klarstellung: Tippfehler: "15 Minuten" deshalb, weil in der 75. Minute das 1:3 fiel und damit die Wende eingeleitet wurde.
Ansonsten sprechen wir von 3 Minuten (ohne Nachspielzeit), weil nämlich dann erst die zwei Punkte futsch waren. ;-)


Ich habe so gerechnet, Min. 75 - 87, also maximal 13 Min. Aber das ist in dem nachstehenden Kontext völlig unerheblich.

Aber seien wir mal ehrlich, im Grunde ging die Hoffenheimer Party vor unserem Tor schon nach der Halbzeit mit ihrem Doppelwechsel und der Einwechslung von Belfodil los.

Die Hoffenheimer hatten schon 2 - 3 sehr, sehr gute Möglichkeiten, in den wir entweder sehr viel Glück hatten oder Bürki uns den Arsch gerettet hatte. Dann machen wir nicht unverdient das 3-0, aber die Hoffenheimer machen selbst nach einem möglichen 4-0 noch weiter. Aus Sicht von Nagelsmann fällt das 1-3 nach dem Spielverlauf noch viel zu spät.


Völlig nachvollziehbar. Korrekte Sicht, sogar die von Nagelsmann.;-)

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon xSchwattGelbx » So 10. Feb 2019, 15:19

Herb hat geschrieben:
xSchwattGelbx hat geschrieben:Sehe gerade den Freistoß, der zum 3:3 für die Hupenheimer geführt hat. Schiedsrichter Marco Fritz heute wirklich ein Witz.
Sehe gerade, dass vorher sogar ein Foul AN Dahoud vorlag.
Schon krass, im Hinspiel kriegen wir den Elfer nach klarem Foul an Puli nicht + Rot für eine Notbremse, die überhaupt keine war, und jetzt das.
Trotzdem, nach 3:0 darf das alles niemals passieren.
Kurz vor Schluss so einen Freistoß zu pfeifen ist schon echt ne Frechheit. Vor allem wenn man bedenkt, dass er in der 11. min. unser 1. Tor mit Hilfe von dem Video Assistenten nicht gegeben hat und so kleinlich war.

Pfeift er das Foul an Dahoud, passiert nix und wir schaukeln das Ding 3:2 nach Hause. So greift der Schiri ins Spiel ein und das ist einfach ne krasse Fehlentscheidung.
Nur der BVB

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon G. Netz. » So 10. Feb 2019, 15:41

Alles schlimm - statt 4:0 ein 3:3.

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon Dede 4ever BVB » So 10. Feb 2019, 16:18

Rätsel gelöst - das passierte gestern kurz vor Schluss:

Bild
Quelle: Reviersport via Facebook

:lol:
"Kritik sollte vor allem förderlich sein und nicht einfach nur blöd"
A. Frei

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon richi05 » So 10. Feb 2019, 16:44

xSchwattGelbx hat geschrieben:Uns fehlen mit Akanji und Zagadou einfach 2 wichtige IV in der Abwehr. Wenn dann auch noch Piszczek + Delaney ausfallen, dann sieht es sehr wackelig aus.

Mit Dahoud, Hakimi und Diallo waren das 3 schwache Spieler zu viel in der Abwehr, die Fehler gemacht haben.

Das 1:3 haben Hakimi + Diallo unglücklich zu Belfodil abgefälscht, Weigl hatte keine Chance dran zu kommen.

Beim 2:3 steigt Hakimi nicht vernünftig zu Ball hoch und verliert das Kopfball Duell.

Den Freistoß zum 3:3 darf es gar nicht geben, weil Sancho seinen Gegenspieler kaum berührt.

Die gesunden Spieler müssen sich bis Mittwoch gut vorbereiten und am Montag in Nürnberg den Pflichtsieg einfahren.

So lange wichtige Spieler fehlen, müssen wir das Beste aus der Situation machen.

Bis zum 24.2.19 haben wir noch 2 Wochen Zeit zu Hause das wichtige Spiel gegen die Pillen zu gewinnen. Vielleicht entspannt sich die Verletzten Situation etwas.

Das ist so richtig, nur das erste Tor sehe ich als Patzer von Bürki. Aber was bedenklich macht ist die Gleichheit der gemachten Fehler im Vergleich zu Pokalspiel!
Flanke zu Hakimis Gegenspieler und Hakimi versucht nicht mal hochzuspringen, das nächste Tor eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld und dazu noch ein Torwartfehler, genauso wie gegen Bremen nur die Reihenfolge war anders.

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon Herb » So 10. Feb 2019, 16:57

xSchwattGelbx hat geschrieben:
Herb hat geschrieben:
xSchwattGelbx hat geschrieben:Sehe gerade den Freistoß, der zum 3:3 für die Hupenheimer geführt hat. Schiedsrichter Marco Fritz heute wirklich ein Witz.
Sehe gerade, dass vorher sogar ein Foul AN Dahoud vorlag.
Schon krass, im Hinspiel kriegen wir den Elfer nach klarem Foul an Puli nicht + Rot für eine Notbremse, die überhaupt keine war, und jetzt das.
Trotzdem, nach 3:0 darf das alles niemals passieren.
Kurz vor Schluss so einen Freistoß zu pfeifen ist schon echt ne Frechheit. Vor allem wenn man bedenkt, dass er in der 11. min. unser 1. Tor mit Hilfe von dem Video Assistenten nicht gegeben hat und so kleinlich war.

Pfeift er das Foul an Dahoud, passiert nix und wir schaukeln das Ding 3:2 nach Hause. So greift der Schiri ins Spiel ein und das ist einfach ne krasse Fehlentscheidung.


Das ist übrigens der, der im Pokalfinale 2016 Ribery für dessen Tätlichkeit nicht vom Platz gestellt hat. Warum jemand mit einer solchen Vorgeschichte noch ein Spiel von uns pfeifen darf, versteht kein Mensch.

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon richi05 » So 10. Feb 2019, 17:14

Ablösefrei hat geschrieben:Es waren 12 Minuten in denen wir die Tore hergegeben hatten und nicht 25. Spielt am Ende auch keine Rolle mehr, aber wie Schwatti und Der Dude schon beschrieben hatten, wäre das niemals passiert, wenn Reus bei dem einen oder anderen Konter von uns dabei gewesen wäre und ein Delaney, wenn die ein oder andere Welle der Hoffenheimer auf unser Tor kam. Wir haben bei unseren Feldspielern 3 Alphatiere in der Startelf und 2 haben gestern gefehlt, um die anderen wachzurütteln.

Es würde selbst in der gleichen Situation und auch Konstellation wie gestern nicht noch einmal passieren, weil die jungen Spieler, die das Ding gestern verzockt hatten aus dieser Erfahrung lernen werden und es ihnen in dieser Form nicht noch einmal passieren wird. Und das unabhängig davon, ob Reus oder Delaney dabei sind oder nicht.


Leider ist es nicht so! Es waren zu 100% die gleichen Fehler, Hakimi bei Flanke und Freistoßflanke aus dem Halbfeld, wie gegen Bremen!

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon Rothofler » So 10. Feb 2019, 18:01

Schön das außer mir auch mal jemand anderes in Diallo den Schwachpunkt sieht.
Nicht Herr Nagelsmann, sondern Diallo hat mit seiner Unsicherheit (Abspielfehler; Stellungsspiel) Hoffenheim ins Spiel zurück geholt und hätte Bürki nicht so großartig gehalten wären schon vorher Tore gefallen.
Nagelsmann saß doch bis zur 75. Minute kreidebleich auf seinem Platz!!
PS: Das wir nach dem Anschluss auch im Sturm (leider auch der überragende Sancho)
die eine oder andere Entscheidung falsch getroffen steht auch außer Frage!

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon hude » So 10. Feb 2019, 18:12

ich muß zugeben, daß ich natürlich gestern auch richtig angepi.... war. nach einbem 3-0 zu hause noch 2 punkte abzugeben ist mega bitter.

abgesehen vom spielverlauf, in welchem uns roman in der zweiten halbzeit mehrmals die 2-tore-führung gehalten hat, darf man so ein spiel nicht hergeben. aber so war es eben... das 3-0 war glücklich, denn hoffenheim hatte mehrere gute chancen zum anschlußtor.
wir haben im moment anscheinend den knick, den jede mannschaft während der saison mal hat.

andererseits hätte ich vor beginn der rückrunde 8 punkte aus den ersten vier spielen(mit leipzig, frankfurt, hoffenheim) sofort unterschrieben. und wenn ich mich erinnere, haben wir zu beginn der saison genauso gepunktet. im endeffekt ist also nix passiert. einfach ruhig bleiben und weiter arbeiten. dann werden sich zeitnah auch wieder die richtigen ergebnisse einstellen.

Re: 21.Spieltag: Spielthread BVB-HOPPelheim

Beitragvon G. Netz. » So 10. Feb 2019, 18:16

Hoffen wir es mal. Der Punktgewinn für Hoffenheim liegt sicherlich nicht an Nagelsmann. Der kann selbst nichts dafür, welches Glück man hatte.

Fehlt übrigens nur noch, dass ein Dr. Felix Brych aus München Spiele pfeifen darf, die indirekt mit dem Ausgang der Meisterschaft zu tun haben (Überkreuzung).

Dem DFB ist alles zuzutrauen. Warum immer dieselben "Übeltäter" weiter ihr Unwesen betreiben dürfen, verstehe ich auch nicht. Dabei gäbe es bestimmt jüngere und bessere SR in seinen Reihen. Wenn nicht, hätte er in seinem Schiedsrichterbereich versagt. In diesem konservativen und selbstherrlichen Verband spielen sicherlich auch Eitelkeiten sowie Beziehungen eine gewisse Rolle ...