OT: Chrissi Heidel raus?


Moderator: amoroso2008

Re: OT: Schlacke - Probleme von A bis Z

Beitragvon shaper » Mo 4. Feb 2019, 13:41

Kann man wieder sehen, wie trügerisch Gefühle sein können... :lol:

Re: OT: Schlacke - Probleme von A bis Z

Beitragvon amoroso2008 » Mo 4. Feb 2019, 13:58

Respekt habe ich vor den Schalkern, die uns nicht als widerwärtiges ekelhaftes Pack bezeichnen unter Hinzuziehung von abstrusen Geschichten die angeblich erlebt wurden.
Und mal ernsthaft, denkt irgendjemand, dass die Nachbarn dann auf Häme uns gegenüber verzichten, wenn wir uns jetzt mit Schadenfreude zurückhalten? NEVER

Stichelei und Frotzelei muss sein, aber solche Dinge gehen gar nicht.
Dortmund, Dortmund
Dortmund, Dortmund
Und wir werden IMMER Borussen sein,
Es gibt NIE NIE NIE einen anderen Verein........

Re: OT: Schlacke - Probleme von A bis Z

Beitragvon winnido » Mo 4. Feb 2019, 14:02

shaper hat geschrieben:Warum ist das eigentlich so, oder warum muss das so sein? Wenn sich mal die Mühe machen würde und sich ein wenig mit der Vereinsgeschichte befassen würde, dann könnte man auch feststellen, dass die Schalker nicht gerade selten den Dortmundern geholfen haben. Klar, muss sich deswegen nicht in den Armen liegen, aber Respekt darf man schon haben. Ich finde ja gutmütigen Spott völlig in Ordnung, aber manche übertreiben es wirklich - auf beiden Seiten!

Und zu aktuellen Situation sagt ein gutes altes Sprichwort: "Hochmut kommt vor dem Fall!" In der jetzigen Situation des BVB sollte doch eigentlich Bescheidenheit und Demut eine Tugend sein. Ich habe jedenfalls keine Lust auf Hohngelächter, wenn ich am 18.05. ein Frustbier anstelle eines Meisterbieres trinken muss.

Bist du hierum Pott zuhause? Dann sollte sich die Frage eigentlich nicht stellen.

Die Leute hier sind halt entweder schwatzgelb oder blauweiß.

Mit Hochmut hat das nix zu tun. Deswegen schrieb ich auch dass es nicht gehört dort im Forum zu schreiben.
Sticheln und Lästern gehört ja meist dazu ( und find ich auch völlig ok) aber wenn jemand schon auf dem Boden liegt muss man aufhören.

Woher diese Abneigung kommt kann ich nicht wirklich beurteilen. Ist aber auf jeden Fall beiderseitig. Wird man wohl kaum auflösen können wer den ersten Stein geworfen hat.
Auch wenn natürlich jeder (sicher auf beiden Seiten ) seine persönliche Geschichte von den furchtbaren Nachbarn hat.
-------------------------------------------------------------
56-57-63-95-96-02-11-12

Re: OT: Schlacke - Probleme von A bis Z

Beitragvon shaper » Mo 4. Feb 2019, 15:42

Hoffe der Geburtsort Dortmund reicht als Nachweis...? 8-)

Re: OT: Schlacke - Probleme von A bis Z

Beitragvon Schwejk Josef » Di 5. Feb 2019, 16:40

pewpewlazorgunz ha drüben geschrieben:

Auf der anderen seite haben 2007 einige eurer Fans in den Wochen vor dem Derby davon geträumt den BVB in Liga 2 zu schießen und Asamoah hat das mit dem für den Erfolgsfall angekündigen Marsch über die A40 dann auch offiziell zur Ehrenfrage gemacht. Ein paar Jahre vorher wurde glaube ich auch das Südtribünenbanner aus dem Stadion gestohlen.
Da war schon weit vor Anpfiff auf beiden Seiten Pfeffer drin (seit Jahren) und es war klar, dass der Verlierer der dumme ist, der Häme kassiert. In dem Fall wart es halt ihr, aber ich glaube umgekehrt wäre das nicht anders gewesen. So zu tun, als ob eine Seite da besonders böse und die andere unschuldig gewesen wäre ist nicht ganz ehrlich.


So auch hier zu lesen:
Bild
(S.223 ff.)

Re: OT: Schlacke - Probleme von A bis Z

Beitragvon NightShift » Di 5. Feb 2019, 16:50

Bin nicht drum rum gekommen, mir Tedesco's Kommentare nach dem Gladbach Spiel anzuhören.

Ganz erhlich, bei der Gestik und Mimik dieses 1.0 Trainers hat man ständig das Gefühl, dass er gleich anfängt zu weinen und man ihn etwas trösten müsste.
Der wirkt schon seit Wochen, wie ein geprügelter Hund. Da bekommt man ja fast schon Mitleid.

Für mich schwer vorstellbar, wie der eine Mannschaft motiviert.

Re: OT: Schlacke - Probleme von A bis Z

Beitragvon Ablösefrei » So 10. Feb 2019, 14:40

Was Tedesco sich bei der Auswechslung von Rudy nach 33 Min. gedacht hatte, bleibt sicher auch bei den Blauen umstritten. Wenn er nach München fährt, um "aus einer Position der Stärke" mit Ballbesitzfußball Punkte zu holen, dann muss er Rudy aufstellen.
Wenn er aber gegen die Bayern kompakt spielen will, dann hätte er mit Mascarell beginnen müssen und kann je nach Spielverlauf immer noch wechseln.

Er hätte Rudy auch noch zur Hz. rausnehmen können. So macht er den Spieler fertig! Der Trainer bei den Blauen ist noch mit eines der schwächsten Glieder in der dortigen Kette.
Zuletzt geändert von Ablösefrei am So 10. Feb 2019, 15:53, insgesamt 2-mal geändert.

Re: OT: Schlacke - Probleme von A bis Z

Beitragvon Ablösefrei » So 10. Feb 2019, 14:54

Die Blauen haben mit McKennie einen Spieler im Kader, der wirklich große Klasse verspricht, den sie aber in ihrer vorhersehbaren unterdurchschnittlichen u. mittelfristigen sportlichen Zukunft wohl nicht halten können.

Er hat noch bis 2022 Vertrag, aber wenn der so weiter spielt, dann werden den Schlackern sehr gute Angebote von Vereinen der EPL bevorstehen.

Der Rest des Kaders macht einen eher durchschnittlichen bis unterdurchschnittlichen Eindruck! - Caliguiri und Burgstaller einmal ausgenommen, aber überall, wo Heidel richtig Geld in die Hand genommen hatte, hat er falsch gelegen. Dabei sind Bentaleb, Konoplyanka, Stambouli, Harit und Rudy die größten Enttäuschungen. Dass ein guter Charakter eines Spielers auch wichtig ist, hatte er bei den Transfers von Harit und Konoplyanka letztlich noch völlig übersehen.

Nübel und Kutucu kann man auch von diesem Durchschnitt rausnehmen; diese Zwei Talente sind vielversprechend. Und da sieht man mal wieder, dass, die, die neben McKennie nichts oder nicht viel gekostet haben, das Niveau dieser Truppe signifikant heben können. Bei dem jungen Matondo muss man die Entwicklung abwarten.

Fast alles, was Heidel dort in den letzten 3 Jahren verpflichtet hat, hat nicht eingeschlagen. - Von mir aus können Heidel und Tedesco auch noch weitere 5 Jahre dort wirken, sportlich weiterbringen wird die Blauen das nicht.

Re: OT: Schlacke - Probleme von A bis Z

Beitragvon Herb » So 10. Feb 2019, 14:59

Ablösefrei hat geschrieben:Was Tedesco sich bei der Auswechslung von Rudy nach 33 Min. gedacht hatte, bleibt sicher auch bei den Blauen umstritten.


Sinnbildlich dafür stehen die aus meiner Sicht sehr unterschiedlichen Aussagen von Heidel und Tedesco:

spox.com hat geschrieben:(...) "Er muss einfach besser Fußball spielen", erklärte Heidel und hatte wenig Mitgefühl für Rudys Auswechslung nach nur 33 Minuten. "Wir können es jetzt nicht noch ein Jahr auf die Umstellung schieben. Mein Eindruck ist, dass da ein bisschen mehr Power und Leidenschaft rein muss. Diese Dinge gehören bei uns dazu." (...)


spox.com hat geschrieben:(... )Es habe sich letztlich nicht um eine Entscheidung gegen Rudy, sondern für Mascarell gehandelt, versuchte der Coach die entstandene Aufregung klein zu halten.

"Die Begründung ist nicht, dass Basti schlecht war, sondern es war eine individualtaktische Entscheidung. Wir sind zu tief geworden, das wollten wir nicht", hatte Tedesco bereits zuvor bei Sky beteuert. (...)


Quelle: http://www.spox.com/de/sport/fussball/b ... ielen.html

Erinnert mich immer stärker an die offensichtlichen Unstimmigkeiten zwischen unserem Management und Tuchel im zweiten Tuchel-Jahr.

Re: OT: Schlacke - Probleme von A bis Z

Beitragvon Dede 4ever BVB » So 10. Feb 2019, 15:10

Ablösefrei hat geschrieben:Die Blauen haben mit McKennie einen Spieler im Kader, der wirklich große Klasse verspricht, den sie aber in ihrer vorhersehbaren unterdurchschnittlichen u. mittelfristigen sportlichen Zukunft wohl nicht halten können.

Er hat noch bis 2022 Vertrag, aber wenn der so weiter spielt, dann werden den Schlackern sehr gute Angebote von Vereinen der EPL bevorstehen.

Ich finde gerade McKennie reiht sich nahtlos in die Durchschnittlichkeit ein. Er ist ein guter Allrounder mit gutem Kopfballspiel, aber sonst?
"Kritik sollte vor allem förderlich sein und nicht einfach nur blöd"
A. Frei