OT: Single Malt Whisky


Moderator: amoroso2008

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon Rapor04 » Sa 15. Dez 2018, 12:40

Talisker finde ich auch gut, hat aber die typisch pfeffrige Note. Der rauchigste ist der Dark Storm.
Verkostungsvideos und Bewertungen auf
https://www.whisky.de/whisky/whisky.html
bei der jeweiligen Sorte.

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon Taedi » Sa 15. Dez 2018, 15:28

NightShift hat geschrieben:Als Dritte Flasche suche ich noch etwas Rauchiges, Laphroaig und Ardberg habe ich bereits. Ein Lagavulin oder Tomatin wurde mir wärmstens ans Herz gelegt, kann jemand noch einen anderen "Raucher"empfehlen?


Bowmore wurde ja bereits genannt, ansonsten kann man auch bei Bunnahabain leckere Tröpfchen finden.

"Meins" ist oft eine Kombi aus Sherry und Rauch, wie man sie auch bei so manchem Ledaig finden kann.

slàinte mhath und allen ein entspanntes Wochenende!

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon IM Friseur » Sa 15. Dez 2018, 21:29

Den 12-jährigen (also normalen) Bunnahabhain hab ich gestern probiert und fand ihn wenig rauchig bzw. torfig, allenfalls ein Hauch. Als ich danach den gepeateten Cu Bocan von Tomatin nochmal genippt habe, war dort die Torf-Note deutlicher.

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon Taedi » Mo 17. Dez 2018, 17:13

Da hast Du sicherlich recht.

Du wirst allerdings auch bei vielen anderen Tomatins (abseits des Cù Bòcan) keine bzw. nur eine leichte Rauchnote entdecken.

Zumindest meine erste Assoziation in Verbindung mit einem typischen "Tomatin" ist eher "Obstkorb" als "Rauch".

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch rauchige Abfüllungen.

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon auba » Mo 17. Dez 2018, 18:51

wusste gar nicht, wie viele alkoholiker sich hier so im forum rumtreiben. ;) :shock:
Schalke ist Heilbar

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon 8.5.15 » Mo 17. Dez 2018, 19:08

auba hat geschrieben:wusste gar nicht, wie viele alkoholiker sich hier so im forum rumtreiben. ;) :shock:


Bestimmt genau so viele wie Dummköpfe. :mrgreen:
Als Schalker muss du Kerngesund sein sonst hältst du das nicht aus.
Bild

Erst wenn der Schnee geschmolzen ist siehst du wo die Kacke liegt.
(Rudi Assauer)

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon auba » Mo 17. Dez 2018, 19:47

8.5.15 hat geschrieben:
auba hat geschrieben:wusste gar nicht, wie viele alkoholiker sich hier so im forum rumtreiben. ;) :shock:


Bestimmt genau so viele wie Dummköpfe. :mrgreen:


selbsterkenntnis ist der erste weg zur besserung. prost ;)
Schalke ist Heilbar

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon 8.5.15 » Mo 17. Dez 2018, 19:49

auba hat geschrieben:
8.5.15 hat geschrieben:
auba hat geschrieben:wusste gar nicht, wie viele alkoholiker sich hier so im forum rumtreiben. ;) :shock:


Bestimmt genau so viele wie Dummköpfe. :mrgreen:


selbsterkenntnis ist der erste weg zur besserung. prost ;)



Schön das du das erkannt hast.
Als Schalker muss du Kerngesund sein sonst hältst du das nicht aus.
Bild

Erst wenn der Schnee geschmolzen ist siehst du wo die Kacke liegt.
(Rudi Assauer)

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon Bart65 » Mo 17. Dez 2018, 20:44

Nabend!

Wenn jemand einen wirklich rauchigen Whisky sucht, sollte er mal den hier in Augenschein nehmen: Bruichladdich Octomore.

Mit persönlicher Erfahrung kann ich leider nicht dienen, ich habs mehr mit den non-peated Sorten. Aber wenn ich Gerüchten aus dem Freundeskreis folge, ist das Zeug wohl schon arg rauchig. Für Spezialisten, so sagt man. Ist ein Islay...

Slàinte mhath!

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon Rapor04 » Di 18. Dez 2018, 06:50

8.5.15 hat geschrieben:
auba hat geschrieben:
wusste gar nicht, wie viele alkoholiker sich hier so im forum rumtreiben. ;) :shock:
Bestimmt genau so viele wie Dummköpfe. :mrgreen:

Da würde mich mal die Schnittmenge interessieren, speziell auch auf die Maltheads bezogen.

Ich trinke eigentlich nix anderes (Alkoholisches). Natürlich auch nicht täglich und in kleinen Dosen, äh, Gläsern. Meine Rauschzeiten habe ich hinter mir.

Obwohl, wenn ich an Schalke denke...