FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!



Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon colbvb » Di 4. Jun 2019, 13:51

17DEDE17 hat geschrieben:Ich denke das Leverkusen genau richtig entschieden hat. Wenn Havertz eine weitere Saison seine Leistung bestätigen kann, ist nächstes Jahr eine Ablöse von mindestens 120 Mio drin. Falls er nicht schon mit Bayern über einen Wechsel einig ist.

Das kann wohl möglich sein, ist ja auch Taktik, dann wird eben schon mal im voraus mit den Scheinchen gewedelt.
Aber nichts desto trotz, wer immer mit seinem üppigen Festgeldkonto prahlt, muss sich nicht wundern, wenn andere dann ihre Finger danach ausstrecken. :lol:

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon Tschuttiball » Di 4. Jun 2019, 15:25

mkay87 hat geschrieben:Leverkusen hat wohl ein 90 Millionen Euro Angebot für Havertz abgelehnt. Auch Chiesa oder Sane sollen wohl nun nicht kommen.


90 Mio von den Bauern?
Bitte auf Zitate der bekannten Trolle verzichten. DANKE!!! #füreingutesforum

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon mkay87 » Di 4. Jun 2019, 16:10

Tschuttiball hat geschrieben:
mkay87 hat geschrieben:Leverkusen hat wohl ein 90 Millionen Euro Angebot für Havertz abgelehnt. Auch Chiesa oder Sane sollen wohl nun nicht kommen.


90 Mio von den Bauern?


ja

https://www.tz.de/sport/fc-bayern/fc-ba ... 12403.html

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon 17DEDE17 » Di 4. Jun 2019, 17:07

Die Bauern scheinen dieses Jahr richtig einen raus hauen zu wollen. Ich bin aber bis jetzt nicht wirklich überzeugt von ihren Neuzugänge :D Pavard ist eine klassische Wundertüte und Hernandez für mich auch kein absoluter Weltklassespieler für den man 80 Mio ausgeben sollte.
Lasst einen Hernandez mal ein paar Anpassungsprobleme haben und schon sind 80 Mio von dem Festgeldkonto für die Katz. Gerade nach einer schwierigen Verletzung in einem neuen Land. Neue Sprache, neue Liga. Da ist ein einschlagen nicht sofort gegeben.

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon Bart65 » Di 4. Jun 2019, 17:09

Ha, da dachte sich der Bauernkönig er schnappt sich ein Schnäppchen, stattdessen bekommt er Schnappatmung! ^^

Ich fürchte jedoch, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Ich hoffe auf ein Wettbieten, dass die Bauern am Ende verlieren.

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon MattiBeuti » Di 4. Jun 2019, 17:38

17DEDE17 hat geschrieben:Die Bauern scheinen dieses Jahr richtig einen raus hauen zu wollen. Ich bin aber bis jetzt nicht wirklich überzeugt von ihren Neuzugänge :D Pavard ist eine klassische Wundertüte und Hernandez für mich auch kein absoluter Weltklassespieler für den man 80 Mio ausgeben sollte.
Lasst einen Hernandez mal ein paar Anpassungsprobleme haben und schon sind 80 Mio von dem Festgeldkonto für die Katz. Gerade nach einer schwierigen Verletzung in einem neuen Land. Neue Sprache, neue Liga. Da ist ein einschlagen nicht sofort gegeben.


Da bin ich bei Dir. Und offensichtlich wollen die Bayern ihr Geld loswerden. Einmal schon 80 rausgehauen und dann nochmal 90 für Havertz bieten, das ist schon heftig. Aber Völler hat klargemacht, dass Havertz noch eine Saison in Leverkusen bleibt.

Ich finde es sowieso interessant, dass alle bei uns von einem Kaufrausch sprechen, obwohl die Bayern genauso viel ausgegeben haben.

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon 17DEDE17 » Di 4. Jun 2019, 17:54

Da bin ich bei Dir. Und offensichtlich wollen die Bayern ihr Geld loswerden. Einmal schon 80 rausgehauen und dann nochmal 90 für Havertz bieten, das ist schon heftig. Aber Völler hat klargemacht, dass Havertz noch eine Saison in Leverkusen bleibt.

Ich finde es sowieso interessant, dass alle bei uns von einem Kaufrausch sprechen, obwohl die Bayern genauso viel ausgegeben haben.[/quote]

Man darf bei uns auch nicht vergessen das wir gegenüber unseren Ausgaben auch Einnahmen haben. Ich hab bis jetzt nicht mitbekommen das die Bayern irgendwen verkauft haben. Sie haben lediglich die ablösefreien Abgänge von Ribery, Robben, Rafinha, James.
Klar wird da einiges an Gehaltskapital frei. Aber Ablösen sind da bis jetzt Fehlanzeige. Und ich seh auch keine wirklich kommen ausser bei Boateng (ca 20 bis 25 Mio)

Und an Gehalt werden die zwei neuen Weltmeister sicherlich nicht für nen Appel und nen Ei spielen.

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon Cpt.Howdy » Di 4. Jun 2019, 17:59

Boateng nach Dortmund? Der wechselt niergendwo hin. Der sitzt seinen Vertrag schön auf der Tribüne aus und streicht die Scheinchen ein, die er woanders nicht bekommen würde. Mehr Zeit für sein Magazin und seine Asi-Rapper Freunde hat er dann auch noch. :lol:
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon pewpewlazorgunz » Di 4. Jun 2019, 18:03

Ich weiß jetzt nicht wie viel Bayern auf dem ominösen Festgeldkonto herumliegen hat, aber die haben diese Saison 70mio Transferplus gemacht und mit Boateng, Ribery, Robben, James, Rafinha werden wahrscheinlich 60mio an jährlichen Gehältern frei. Die würden sich mit einem Sane oder Havertz sicher nicht übernehmen.

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon MattiBeuti » Di 4. Jun 2019, 18:10

17DEDE17 hat geschrieben:Man darf bei uns auch nicht vergessen das wir gegenüber unseren Ausgaben auch Einnahmen haben. Ich hab bis jetzt nicht mitbekommen das die Bayern irgendwen verkauft haben. Sie haben lediglich die ablösefreien Abgänge von Ribery, Robben, Rafinha, James.
Klar wird da einiges an Gehaltskapital frei. Aber Ablösen sind da bis jetzt Fehlanzeige. Und ich seh auch keine wirklich kommen ausser bei Boateng (ca 20 bis 25 Mio)

Und an Gehalt werden die zwei neuen Weltmeister sicherlich nicht für nen Appel und nen Ei spielen.


Ja, das kommt noch hinzu! Am Ende werden wir noch einige Spieler verkauft und vielleicht noch 1-2 weitere gekauft haben. Die Bayern hingegen werden vielleicht nochmal weitere 80 Mio. investieren und dabei - wie Du schon schreibst - eher überschaubare Einnahmen verbuchen.