FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!



Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon Tschuttiball » Sa 25. Mai 2019, 22:19

cloud88 hat geschrieben:Man muss einfach unterscheiden zwischen einigen Punkten.

1. Wir kaufen Spieler z.b. von BMG oder B04 meistens über eine AK und meistens sind es Spieler die auch sinn machen, wie Toprak für die Abwehr um als neuer Chef zu dienen.
Dahoud um Gündogan zu ersetzen da er im Grunde ähnliche anlagen hat.

Bayern holt Spieler oft einfach nur damit sie die anderen nicht bekommen und gleichzeitig oft Ablösefrei.
Schlaudraff, Rudy, Rode, Kirchhof, Goretzka usw.
Außer Schlaudraff kamen sie Ablösefrei und waren in erster Linie keine Spieler die Bayern unbedingt brauchte. Goretzka ist der einzige der im moment eine Chance zu haben scheint, allerdings fehlen auch einige Spieler. Uli gab ja damals zu das man Schlaudraff nur geholt hat damit die Konkurrenz ihn nicht holt.
Im Endeffekt scheißen sie auf die Liga und wollen gar keine Konkurrenz.

Wir dagegen bezahlen fast immer gutes Geld, das wir AKs ziehen ist nicht unsere Schuld.

2. Wir müssen mit 4 anderen Teams um die CL Plätze kämpfen und sind daher auf Spieler angewiesen die die Liga kennen und uns dort zumindest etwas Sicherheit geben. Bayern dagegen könnte ohne Probleme im Ausland kaufen und die Liga damit stärken und interessanter machen.

3. Finde ich das wir zumindest immer versuchen fair zu agieren wie z.b. bei Sancho, Hazard und andere, hier hätten wir auch wie die Bayern agieren können und 15mio für Hazard bieten können oder Sancho über umwege Gratis holen.

4. Bayern hat versucht uns kaputt zu kaufen. Götze, Lewy und später Hummels sind ja nur diejenigen die gegangen sind, das man auch an Gündogan, Reus und wer weiß noch gebaggert hat wird ja oft unterschlagen.

Damals als Leverkusen das trippel Vize holte wurden Ze Roberto, Ballack und etwas später Lucio weg genommen. Bremen Verlierte mit Pizzaro, Klose, Borowski und Ismael. Wir die bekannten drei und jetzt zuletzt 3 Hoffenheimer.

Wer da leugnen will das Bayern nur darauf bedacht ist die Konkurrenz klein zu halten ist Naiv. Für die Liga Entwicklung ist Bayern ein Geschwür, den ohne dieses systematische kaputt kaufen würden sich mehrere Vereine Entwickeln können und International mal langfristig eine Rolle spielen können.


Sehr gut analysiert. Nur leider stossen solche sachlich korrekte Argumente bei den verblendeten Bayern Fan... ähm Kunden auf taube Ohren. Bei den Medienschaffenden ist es noch schlimmer: für die ist alles verständlich und der logische Schritt und zum Wohl der Liga. Die wollen gar keine Konkurrenz , die wollen nur dass die Bayern absolut Dominant sind damit sie vielleicht alle Jubeljahre mal die CL holen. Selbst der Bundesschaal rät jedem (!) Nationalspieler zu den Bayern zu gehen da dies "das Beste" für ihn sei...

Aber umgekehrt jammern sie alle rum wenn ausser den Bayern niemand sonst in der CL gut mitspielt. Dass sie dies aber genau durch ihre Einflussnah... ähm pro Bayern Berichterstattung beeinflussen merken sie nicht. Dass es zumal ein grosses Übel ist, dass fast alle einflussnehmenden Medienanstalten in München sitzen merken sie auch nicht. Kein Wunder das sich alles auf dieses Pack fokussiert und abgeilt.

Wunderbare Fussballwelt Deutschland!
Bitte auf Zitate der bekannten Trolle verzichten. DANKE!!! #füreingutesforum

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon art_vandelay » So 26. Mai 2019, 00:48

Was sollen die Bayern denn machen? Aufhören erfolgreich zu sein?

@cloud88: Bis auf Schlaudraff alles Transfers, wie wir sie auch machen würden. Leider zündet auch nicht jeder Spieler, so wie bei uns Wolf, Toljan oder Schieber.

Die Bayern kaufen primär Spieler in der Liga, da Spieler aus Spanien oder England andere Ziele haben und die Transfersummen nicht erschwinglich sind.

Alle Spieler, die unter 4. aufzählst, waren auch bis auf Borowski Stammspieler bei den Bayern. Daher sinnvolle Transfers

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon cloud88 » So 26. Mai 2019, 08:11

art_vandelay hat geschrieben:Was sollen die Bayern denn machen? Aufhören erfolgreich zu sein?

@cloud88: Bis auf Schlaudraff alles Transfers, wie wir sie auch machen würden. Leider zündet auch nicht jeder Spieler, so wie bei uns Wolf, Toljan oder Schieber.

Die Bayern kaufen primär Spieler in der Liga, da Spieler aus Spanien oder England andere Ziele haben und die Transfersummen nicht erschwinglich sind.

Alle Spieler, die unter 4. aufzählst, waren auch bis auf Borowski Stammspieler bei den Bayern. Daher sinnvolle Transfers


Nur weil sie Stammspieler waren heißt es nicht das man genau diese Spieler holen musste.Bayern hatte immer die Finanziellen Möglichkeiten Spieler die mindestens gleich gut sind aus dem Ausland zu holen.

Davon ab waren weder Rudy noch Wagner Stammspieler. Man kann es sich immer wieder schön reden, aber am ende holte man diese Spieler nur weil man sie günstig bekommen konnte durch die Vormachtstellung.

Wir dagegen könnten das gar nicht, da wir gar nicht so viele Kader Spieler mit hohen Gehältern bezahlen können.Bei den Bayern haben viele Spieler 10mio oder mindestens 8. Bei Uns ist man damit Top Verdiener.
Dazu ist der Vergleich völlig falsch, Toljan kam als nicht unumstrittener Spieler zu uns, bei Wolf hat ja man im Hinterkopf schon die Idee gehabt ihn umzuschulen was man ja auch macht. Keiner der genannten Spieler hat beim abgebendem Verein eine Lücke hinterlassen.

Dazu kommt noch das gerade die Bayern sich darüber beschwert haben das die anderen nicht mithalten können, das ist ne klasische Doppel Moral. Die Quittung für ihr klein halten der Konkurrenz sorgt dafür das sie International abgerutscht sind.
Sie gehörten zu den Top 3 und sind jetzt vllt noch Top 6.
City, Barca, Real (die Rüsten jetzt groß auf). Juve, und Liverpool sind vom Sportlichen her inzwischen besser.
Aber ohne dauerhaften Konkurrenz Kampf in der Liga wird man es nicht schaffen auf 100% zu kommen, bestes Beispiel ist da PSG.

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon MattiBeuti » So 26. Mai 2019, 08:13

pewpewlazorgunz hat geschrieben:
MattiBeuti hat geschrieben:Uns geht es nicht um Leverkusen. Unserer Intention dabei ist nicht Leverkusen zu schwächen. Die Intention der Bayern sieht da durchaus mal anders aus. Klar, Watzke und Kalle haben sich wieder vertragen und haben sich wieder lieb. Trotzdem steht die Aussage, dass die Bayern uns nach die Pokalfinale zerstören wollten. Dabei geht es mir nicht um das Wort "zerstören", welches natürlich nicht optimal passt, aber die Bayern wollten uns gezielt schwächen. Das kannst Du natürlich gerne anders sehen. Aber ich bin davon überzeugt, dass dieser Hintergedanke eine deutliche Rolle gespielt hat. Und eben diese unsympathische und falsche Tour fahren wir Borussen nicht.



Da hat der Aki schon einen guten Spruch für die PR rausgehauen, vielleicht mag es sich auch so angefühlt haben. Aber Lewandowski, Hummels, Götze waren alle nachvollziehbare Transfers.
Ja, Götze hat es dann nicht gepackt bei Bayern, aber damals hat sich keine Sau gewundert, wieso sie das Jahrhundertalent für 37mio holen, da wurde eher beglückwünscht.
Wenn die uns damit zerstören wollten, dann kann man das gleiche gleich doppelt über uns und Leverkusen sagen:
Castro, Toprak, Brandt, Sarr, Lewandowski (für den Jugendbereich), Kießling, Bellarabi, Tah - die Liste unserer Abwerbeversuche ist sehr lang.


Der Spruch von Aki ist eigentlich unwichtig. Es hat sich vermutlich für viele so angefühlt. Für mich auch. Dafür brauche ich auch keinen Watzke-Spruch für die PR. Wenn Du das damals anders empfunden hast, ist doch super. Ich habe es so empfunden.

Und ja, wir haben mehrere Spieler von Leverkusen verpflichtet. Ich habe noch nicht mitbekommen, dass wir uns da falsch verhalten haben. Davon abgesehen, ich weiss ja nicht, ob Du Dich noch daran erinnerst. aber die Bayern haben auch gerne mal bei Leverkusen vorbeigeschaut(als Bayer noch große Konkurrenz war) und mit Ballack, Lucio und Ze Roberto gleich 3 Säulen gekauft. Größere Vereine bedienen sich bei kleineren Vereinen. Darum geht es doch nicht. Du kannst auch gerne mal in Bremen bei Baumann nachfragen, wie sich die Bayern bei Transfers verhalten. Oder bei Bobic. Oder bei Zorc. Die Liste ist lang. Dass wir uns bei Transfers falsch und hinterrücks verhalten, habe ich bislang nocht nicht von anderen Verantwortlichen gelesen. Nur darum geht es mir. Wir verhalten uns bei Transfers sauber und das ist bei den Bayern oftmals nicht der Fall gewesen.

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon Cpt.Howdy » So 26. Mai 2019, 11:40

art_vandelay hat geschrieben:Die Leverkusen-Fans sind auch nicht gerade begeistert, dass wir uns zum dritten Mal dort in kurzer Zeit bedient haben. Wo ist da der Unterschied?


Die Gladbach Fans sicher auch nicht. Auch zum 3. Mal.
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon Cpt.Howdy » So 26. Mai 2019, 11:44

Geestyle hat geschrieben:
xSchwattGelbx hat geschrieben:Bild

Qualle: https://twitter.com/ransport/status/1131940161980436480


Rolex Kalle at his best :roll:


Hat er das wirklich so gesagt? :shock: Für mich immer wieder unverständlich, warum sich die Bayern zu solchen Aussagen hinreißen lassen. Das können sie sich intern doch ruhig denken, aber das muss man doch nicht ernsthaft öffentlich kommunizieren. Das ist nicht nur respektlos dem BvB gegenüber, sondern auch den Spielern. Ganz schwach von KHR mal wieder.

Inhaltlich kann ich mir dagegen vorstellen, dass sie zuletzt kein Interesse an einen dieser Spieler hatten. Bei Brandt zb. könnte ich mir vorstellen, dass sie sich eines Tage mal ärgern werden, weil er eine menge Potential mitbringt. Aber man sieht ja an Sane, dass sie aktuell einfach auch eine Nummer größer denken, als der BvB.

MattiBeuti hat geschrieben:Die Bayern holen gerne mal Spieler, nur um damit einem anderen Verein eins auszuwaschen. Götze war nicht der Wunschspieler von Pep. Das hat Mario ja auch zu spüren bekommen. Aber mit der Aktion haben sie dem BVB und auch Mario selbst extrem geschadet.


37 Mio waren nicht nur damals verdammt viel Geld, es ist auch heute noch verdammt viel Geld. Kein Verein der Welt gibt so viel Geld aus, nur um einen anderen Verein einen auszuwischen. Bayern hat Götze damals geholt, weil es das vielversprechendste Talent im deutschen Fußball war. Viele haben damals sogar schon vom deutschen Messi gesprochen. Und solche Spieler stehen bei Bayern immer auf der Speisekarte. Der Rest ist bekannt, er konnte sich auf dem Niveau was die Bayern in den Jahren hatten, nicht durchsetzen. Die Ursachen dafür waren aus meiner Sicht sein damaliger Lebenstil - er war häufig übergewichtig und schien mehr ein Star der sozialen Medien, als ein Fußballstar zu sein. Technisch ist er ein begnadeter Spieler, aber aus meiner Sicht körperlich im 1:1 viel zu limitiert. Kann die Rückholaktion bis heute nicht ganz nachvollziehen. Obwohl er dieses Jahr, nach kleinen Startschwierigkeiten, wirklich auch mal wieder eine richtig gute Saison gespielt hat. Zumindest zeigt die Tendenz klar nach oben.


Das ist die große Frage. Man findet nämlich sonst keine Quellen, außer eben dieses Bildchen bei Ran Twitter. Scheinen die exklusiv zu haben :lol: . Oder exklusiv zusammengebastelt. Oder exklusiv aus dem Zusammenhang gerissen. Ran.de ist ja eh total exklusiv :lol:
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon Cpt.Howdy » So 26. Mai 2019, 11:54

MattiBeuti hat geschrieben:Die Bayern holen gerne mal Spieler, nur um damit einem anderen Verein eins auszuwaschen. Götze war nicht der Wunschspieler von Pep. Das hat Mario ja auch zu spüren bekommen. Aber mit der Aktion haben sie dem BVB und auch Mario selbst extrem geschadet. Nicht falsch verstehen, natürlich wird ein Spieler nicht gezwungen und Mario war logischerweise selbst Schuld. Aber es ist schon noch ein Unterschied, ob man einen Spieler verpflichtet, weil man den Spieler für die eigene Mannschaft unbedingt will oder ob man einen Spieler verplichtet, damit ein anderer Verein ihn nicht haben kann. Das eine ist normales Geschäft und das andere Bayern-Arschloch-Style.


Sieht der Mario übrigens komplett anders

https://onefootball.com/de/news/goetze- ... e=20190526
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Rolex Kalle

Beitragvon xSchwattGelbx » So 26. Mai 2019, 13:13

Dankesrede: Rummenigge vergisst Kovac

FC Bayern München: Niko Kovac nicht von Karl-Heinz Rummenigge bei Rede erwähnt - Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge bedankt sich nach dem Pokal-Erfolg gegen Leipzig unter anderem bei der medizinischen Abteilung. Trainer Niko Kovac erwähnt er nicht.


Qualle: www.sport1.de/tv-video/video/fc-bayern- ... _VVkGCjdTZ
Nur der BVB

FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon xSchwattGelbx » So 26. Mai 2019, 13:21

26/05/2019 - 11:51

City sauer auf Bayern

Mangel an Respekt?

Dass die Münchner Vereinsbosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge das Interesse an Sané zuletzt öffentlich machten, kam in Manchester derweil gar nicht gut an. Für die ManCity-Verantwortlichen seien diese Aussagen ein weiterer Beweis für den Mangel an Respekt für den Scheichklub.

Hoeneß hatte am Donnerstag bestätigt, dass man sich mit Sané beschäftigt. Wenig später ließ der Bayern-Präsident aber verlauten, dass „die Chance, ihn zu kriegen, eher klein“ ist. Vorstandsboss Rummenigge hatte indes angekündigt, dass Sportdirektor Hasan Salihamdzic wegen Sané auf die Insel fliegen werde.


Qualle: www.fussballtransfers.com/premier-leagu ... ane_104500
Nur der BVB

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!

Beitragvon yamau » So 26. Mai 2019, 14:53

na ja ich denke schon dass sie Brandt allein aufgrund der Summe nicht uninteressant fanden. Die anderen Spieler glaube ich Rummenigge und ich bin auch sicher, dass sie in Kategorien um die 100 Mio zuschlagen werden aber es interessiert mich 0,0.