FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar !!


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: FC Bayern und M.Sammer - grenzenlos asozial !

Beitragvon pewpewlazorgunz » Mi 24. Apr 2013, 15:45

Die Idee war wohl, dass man dann früh Planungssicherheit hat. Das ist mMn mehr als nachvollziehbar und umgekehrt hätte es sicherlich auch Kritik gegeben.

Re: FC Bayern und M.Sammer - grenzenlos asozial !

Beitragvon schwarzgelbcolonia » Mi 24. Apr 2013, 15:54

pewpewlazorgunz hat geschrieben:Die Idee war wohl, dass man dann früh Planungssicherheit hat. Das ist mMn mehr als nachvollziehbar und umgekehrt hätte es sicherlich auch Kritik gegeben.


Völlig richtig. Ich las nur irgendwo einen Vorwurf, dass der Mario sich in dieser wichtigen Phase mit einem Wechsel beschäftigt hat. Den wollte ich entkräften!

Re: FC Bayern und M.Sammer - grenzenlos asozial !

Beitragvon Zubitoni » Sa 27. Apr 2013, 18:22

schwarzgelbcolonia hat geschrieben:Allerdings wäre es nächste Woche vermutlich eh rausgekommen, da die Ausstiegsklausel wohl bis zum 30.4 befristet war. Da muss man sagen, dass das auch nicht wirklich einkluger ZEitpunkt war. Da stehe eigentlich in jeder Saison wichtige Spiele an. Vermutlich wäre bei einer BEfristung bis 30.06. hier noch Ruhe.


also eine frist einhalten und den abgang verkuenden sind aber 2 voellig verschiedene paar schuhe. wuesste nicht, warum es nur wegen der frist haette rauskommen muessen. ausser vielleicht aufgrund AG status. vielleicht sollte man mal ueber aktienrueckkauf nachdenken... ;)

Re: FC Bayern und M.Sammer - grenzenlos asozial !

Beitragvon SaarBorusse » Sa 27. Apr 2013, 21:07

Bei Liga total hat sammer lt SAT1 Videotext auf die Kritik von Mainz Manager Heidel reagiert: Die öffentliche Kritik sei stillos wenn Heidel ein Problem habe hatte er anrufen können. Außerdem könne Heidel das handeln der Bayern nicht beurteilen da er wahrscheinlich eh nie Meister wird.

Die Bayern arbeiten echt an ihrem arschlochimage

Re: FC Bayern und M.Sammer - grenzenlos asozial !

Beitragvon Lars der Dritte » Sa 27. Apr 2013, 21:12

19.12.1909
nur ein Datum
bis an diesem Tag der BVB geboren wurde.

Re: FC Bayern und M.Sammer - grenzenlos asozial !

Beitragvon sw2105 » Sa 27. Apr 2013, 21:15

Lars der dritte hat geschrieben:http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/585398/artikel_sammer-ueber-heidel_das-ist-auch-schlechter-stil.html


Der Sammer ist einfach nur noch zum ko**en... :evil:

Re: FC Bayern und M.Sammer - grenzenlos asozial !

Beitragvon hier, ich! » Sa 27. Apr 2013, 21:20

Die Bayern sind eine selbstgewollte Ansammlung von Arschlöchern. Sie wollen uns gar weismachen, dass ein ***** zu sein ganz normal sei. Jedenfalls, und das ist die immergleiche Argumentation, wenn man Erfolgreich sein wolle. Aber in Wahrheit ist es anders herum: Die benutzen ihre Erfolge, um Arschlöcher sein zu können. Und solange sie Erfolgreich sind, wird ihnen dieses Arschlochgen niemand austreiben. Wie sagen die über sich selbst? Mia san mia! Oder ins Hochdeutsche übersetzt: Wir sind Arschlöcher!

Edit: oh, plural geht, singular nicht. Passt schon, sind ja viele Arschlöcher Bayern!

Re: FC Bayern und M.Sammer - grenzenlos asozial !

Beitragvon Noel_Galligulla » Sa 27. Apr 2013, 23:39

Wie selbstgefällig der Breitner im ASS sitzt und so tut als hätten die Bayern den Fussball neu erfunden. Finde gut das Lars durchaus bischen Paroli gibt.

Re: FC Bayern und M.Sammer - grenzenlos asozial !

Beitragvon CH-Borusse » Sa 27. Apr 2013, 23:44

Auf die Frage des Moderators an Breitner ob man denn mit diesem Verhalten dann die Bundesliga nicht unattraktiv mache, kommt dann die Antwort:

"Wir orientieren uns doch nicht an der Bundesliga,......."


da fehlen einem und hoffentlich bald auch mal dem Rest von Fussball Deutschland doch so langsam irgendwie die Worte........
"Per Aspera ad Astra"
Erst wenn es losgeht mit dem Verlieren, lernt ihr, dass es im Leben auf die Kleinigkeiten ankommt Al Pacino > "An jedem verdammten Sonntag"
http://www.youtube.com/watch?v=KRxgVjIuXgU

Re: FC Bayern und M.Sammer - grenzenlos asozial !

Beitragvon schwarzgelbcolonia » Sa 27. Apr 2013, 23:59

Als ich das heute vom Sammer gelesen habe, ist mir echt das Essen wieder hochgekommen. Am schlimmsten finde ich den Satz, dass Heidel nicht beurteilen könne, wie ein deutsche Meister sich zu verhalten habe, weil es das nie erleben wird. Widerlich. Spricht für eine ganz ganz schlechte Kinderstube. Mal unabhängig davon, dass Heidel aus meiner Sicht einen Bombenjob in Mainz macht. Ich finde die Bayern nur noch abstoßend und will die einfach in Wembley weinen sehen. Und über sie lachen, wenn der Fipsi Lahm wieder erzählt, dass sie doch aber diesmal wirklich die bessere Mannschaft waren und wir so gemein waren, ein Tor mehr als sie zu schießen. Und das entscheidende sogar noch in der 93. Minute...