30.Spieltag: Spielthread GE-BVB


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: 30.Spieltag: Spielthread GE-BVB

Beitragvon BlackHellDriver » Mo 16. Apr 2018, 14:11

Master James hat geschrieben:
Herb hat geschrieben:Ich habe große Zweifel daran, dass es den Veränderungswillen tatsächlich gibt.


Wann zweifelst Du mal nicht? Kenn dich gar nicht anders.

Dass Deine Zweifel aber eher nicht belegt sind, zeigt die Installation von Sammer und Kehl. Und das sollte man auch als Dauerpessimist anerkennen und abwarten, was im Sommer passiert. Die Veränderungen wird aber länger dauern als nur eine Transferperiode.


Ich hoffe dass der Veränderungswille nicht wieder dazu führen wird, dass man alles zwischen 16 und 18 verpflichtet und dreimal den Ball hoch halten kann und dann meint man sei gut für die Zukunft gerüstet weil man den neuen Messi, den neue Ibrahimovic und den neuen Busquets verpflichtet hat.
Bild

Re: 30.Spieltag: Spielthread GE-BVB

Beitragvon Schorsch » Mo 16. Apr 2018, 14:12

Dass ein neuer Trainer immer auch Erfolg zu verzeichnen hat, liegt irgendwo in der Natur der Sache.


Ich glaube du hast da ein n vergessen. ;)
Hobbykroate seit 7/2018!

Re: 30.Spieltag: Spielthread GE-BVB

Beitragvon Master James » Mo 16. Apr 2018, 14:29

BlackHellDriver hat geschrieben:Ich hoffe dass der Veränderungswille nicht wieder dazu führen wird, dass man alles zwischen 16 und 18 verpflichtet und dreimal den Ball hoch halten kann und dann meint man sei gut für die Zukunft gerüstet weil man den neuen Messi, den neue Ibrahimovic und den neuen Busquets verpflichtet hat.


Absolut, die Aussagen von Aki gehen aber auch in die Richtung, dass man eben nicht mehr (nur) Spieler zwischen 16 und 18 verpflichtet.

Den Veränderungswillen aber abzusprechen, halte ich für daneben, denn dass dieser Wille eben genau vorhanden ist, zeigen die Verpflichtungen (bzw. eben schon Veränderungen) von Sammer und Kehl.

Re: 30.Spieltag: Spielthread GE-BVB

Beitragvon Anti-Ultra » Mo 16. Apr 2018, 14:42

Kann ja sein, dass der Veränderungswille da ist. Aber sind auch grundlegende Veränderungen im Kader realisierbar angesichts der Rentenverträge die Herr Watzke an Castro und co. vergeben hat? Die Freunde werden alle ihre Verträge aussitzen, da kein Verein ihnen annähernd so viel zahlen wird. Und dadurch ist das Kapital (und auch die Kaderplätze) gebunden, dass man für die Realisierung von Veränderungen benötigen würde!
FÜR EINE FANKULTUR OHNE ULTRAS!

Re: 30.Spieltag: Spielthread GE-BVB

Beitragvon BlackHellDriver » Mo 16. Apr 2018, 14:43

Master James hat geschrieben:
BlackHellDriver hat geschrieben:Ich hoffe dass der Veränderungswille nicht wieder dazu führen wird, dass man alles zwischen 16 und 18 verpflichtet und dreimal den Ball hoch halten kann und dann meint man sei gut für die Zukunft gerüstet weil man den neuen Messi, den neue Ibrahimovic und den neuen Busquets verpflichtet hat.


Absolut, die Aussagen von Aki gehen aber auch in die Richtung, dass man eben nicht mehr (nur) Spieler zwischen 16 und 18 verpflichtet.

Den Veränderungswillen aber abzusprechen, halte ich für daneben, denn dass dieser Wille eben genau vorhanden ist, zeigen die Verpflichtungen (bzw. eben schon Veränderungen) von Sammer und Kehl.


Ich bin mal gespannt. Wenn man das durchziehen will, kommt man nicht daran vorbei, die eignen Dogmen auch mal zu ignorieren. Und genau da sehe ich das Problem. Es kommt mir unweigerlich das Bild von Dabobert Duck aka Watzke in den Kopf, der mit der Schrotflinte seinen Geldberg verteidigt...
Bild

Re: 30.Spieltag: Spielthread GE-BVB

Beitragvon Der Olaf » Mo 16. Apr 2018, 15:08

Geestyle hat geschrieben:Dazwischen gibt es noch so Spieler wie Götze, dessen Transfer ich mir bis heute nicht erklären kann. Seine Formkurve sinkt seit Jahren, in einem Spiel wie dem von Gestern, ist er selbst in diesem Kader kein herausragender Faktor. Das war ein Transfer der Marke Hoffnung ohne jede sportliche Rationalität. Wenn man sich diesem Qualitätsmangel weiter verschließt, wird auch der nächste Trainer große Probleme bekommen.


Jau, war echt kein Faktor, hatte eigentlich in den 4 Minuten die er hatte einen Hattrik erwartet. :mrgreen: :mrgreen:
Oh mann, du weißt schon das er bis zur 86. auf der Bank saß.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: 30.Spieltag: Spielthread GE-BVB

Beitragvon Master James » Mo 16. Apr 2018, 15:14

Mario Götze hätte in den 5 Minuten die verdammte Pflicht, das Spiel noch zu einem 3-2 Auswärtssieg zu drehen, ganz klar.

Re: 30.Spieltag: Spielthread GE-BVB

Beitragvon Master Yoda » Mo 16. Apr 2018, 15:37

Was man im Rückblick auch mal anmerken darf. Schalke stellt das halbe Team auf uns ausgelegt um und muss nebenher auf den Abwehrchef verzichten. Der Kader versteht die taktischen Anpassungen und spielt, als wäre das für sie alles nichts neues. Wir haben 30 Minuten passabel gegen Stuttgart gespielt und alles bleibt wie gehabt. Und noch schlimmer, ich hätte keine andere Aufstellung gewählt. Das alles zeigt doch inzwischen, wie eindimensional und berechenbar wir unterwegs sind.

Re: 30.Spieltag: Spielthread GE-BVB

Beitragvon slig » Mo 16. Apr 2018, 16:22

slig hat geschrieben:eine niederlage gegen die stümper wäre die krönung dieser schändlichen saison.
ein sieg würde unsere miese saison wenigstens etwas schönigen, und vorallem dem cl platz näher bringen.

allein, mir fehlt der glaube.
wir sind eben immer noch einfach nur 11 leute ohne plan auf ner wiese namens spielfeld.
und motiviert oder kämpferisch sind wir auch nicht. wenigstens das werden aber die schlacker sein.

es ist halt wie bisher:
alles scheisse ohne trainer.
oder team.


leider wurden meine einschätzungen bestätigt.
die cl ist massiv in gefahr, und ich sehe keinen grund warum wir auch nur ein fünkchen besser spielen sollten die letzten spiele.

man hätte stöger nach dem 6:0 und den ganzen katastrophalen internationalen spielen direkt feuern müssen um unsere saison irgendwie zu retten.
aber nein, die buli-punkte-bilanz stimmt doch und so :roll: dass wir durchgängig scheisse spielten und alle punkte glücklich und/oder einzelaktionen bei allerhöchstens mässigem spiel war, wurde konsequent bei seite geschoben.

jedes weiter spiel unter stöger wird susi und aki minuspunkte bringen. kehl und sammer sind der richtige schritt, aber ob das diese saison so noch gut geht...ich weiß es nicht.
--------------- Bürki ---------------
- Toljan - Akanji - Daz - Rapha -
---------- Weigl - Dahoud ---------
--- Reus ---- Götze ---- Pulisic ---
-------------- Michy ---------------

Re: 30.Spieltag: Spielthread GE-BVB

Beitragvon kunstprodukt » Mo 16. Apr 2018, 16:49

"Und zur Dauerausrede "Anschlag": sorry, langsam wird es echt peinlich. Wäre man (was ich hoffe und erwarte), aus VF- Sicht, mit dem Thema professionell und verantwortlich umgegangen, dann hätten alle betroffenen Spieler (und andere) therapeutische Begleitung bekommen (Gruppensitzungen hätten sich angeboten, auch gut fürs Teambuilding), und das Thema wäre vom Tisch (außer vermutlich beim einzigen echten ge und be-troffenen, Bartra). Die Berufsgenossenschaften, Realismus!, zahlen "normalen" Menschen bei sowas 8 Sitzungen. "

Puh, was für einen Mist ich hier lesen muss. Natürlich, nur Bartra wäre noch betroffen. Und genau 8 Sitzungen dauert die Bewältigung und Aufarbeitung. Keine Sekunde mehr.

Junge, spiel lieber irgendwelche PC Spiele, aber halt dich von dingen fern (hier Psychologie) wovon du null Ahnung hast.