Dem Kader die alten Zöpfe abschneiden?


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Dem Kader die alten Zöpfe abschneiden?

Beitragvon Master Yoda » Mo 30. Okt 2017, 16:31

Zurecht machen wir uns seit einigen Spielen Gedanken um unseren Stil sowie die daraus resultierenden Ergebnisse. Irgendetwas stimmt nicht. Aus Ballbesitzfußball in Kombination mit hohem Pressing und daraus resultierenden tollen Ergebnissen wurde binnen weniger Tage eine Kombination aus fehlender Handlungsschnelligkeit, Torgefahr und Stabilität. Zudem wirken manche Spieler nicht fit und teilweise unmotiviert.

Man kann sicherlich vieles an Bosz' festmachen. Ich bin auch davon überzeugt, dass seine sture Taktik nicht der richtige Weg für uns ist. Wenn man allerdings etwas genauer hinschaut und auch die letzten Jahre betrachtet, habe ich den Eindruck, dass auch im Kader etwas nicht stimmt. Erinnert ihr euch an Klopps Aussage, die sinngemäß war, wenn er bleiben würde, müssten diverse andere gehen? Dann kamen unter Tuchel immer mehr Probleme ans Licht, manche Spieler haben sich anonym über die Medien beschwert. Hier konnte man es sich einfach machen, Tuchel hat sich schon nach außen katastrophal verhalten, wie muss es da intern gewesen sein? Nun, der dritte Trainer, auch hier scheint gefühlt von heute auf morgen irgendetwas nicht zu stimmen.

Könnte es nicht sein, dass wir einige Spieler im Kader haben, die eventuell auch ein Problem darstellen? Ich erinnere an Schmelzers Aussagen nach dem Pokalfinale, auch im Interview nach Hannover wirkte er komplett überfordert. Haben wir den richtigen Kapitän? Wie kann es sein, dass ein Sokratis mit einer Außendarstellung auf dem Platz steht, bei der man einfach nur noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen will? Wie kann sich bei einem Spaßfußballer wie Aubameyang von heute auf morgen die Körpersprache und auch die Leistung so wenden?

Und warum zeigen gerade die Neuzugänge die noch besten Leistungen? Junge Spieler, denen man eigentlich zugestehen müsste, dass sie noch Zeit benötigen.

Bosz wird bereits jetzt kaum noch zu halten sein, da müsste sich in den kommenden Wochen und Monaten vieles ändern. Ich habe den Eindruck, dass es mit einem Trainerwechsel derzeit nicht getan ist. Haben wir vielleicht zu viele Wortführer, die nicht für maximalen Erfolg stehen?
Zuletzt geändert von Master Yoda am Mo 27. Nov 2017, 23:32, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Kader & alte Zöpfe abschneiden

Beitragvon smolli91 » Mo 30. Okt 2017, 18:05

Das Problem ist halt auch, dass die Spieler die meinen was zunsagen zu haben oft auch die sind, die keine Leistung zeigen. So werden sie unglaubhaft vor den jüngeren evt talentierteren Spielern. Einem Reus pisst keiner ans Bein, weil er liefert wenn er gebraucht wird. Ein Sahin oder Schmelzer oder auch mitlerweile Sokratis haben ein hohes Standing können dies sportlich aber nicht rechtfertigen. Auch ein Götze taucht unter wenns nicht so läuft. Allgemein fehlt mir in der Mannschaft mit ein paar wenigen Ausnahmen der Wille unbedingt zu gewinnen. Man ist auch mit seiner Leistung zu schnell zufrieden. Klar wenn man nichts unternimmt, macht man zwar keine Fehler, aber so erreicht man auch nichts und wennan zu viele solcher Spieler dein hat, schwimmen alle ein bisschen mit und hoffen dass den Mitspielern was einfällt. Darum reichts auch gegen schwächere Teams, da die Qualität einzelner genügend hoch ist. Ab einem gewissen Niveau muss es aber als Mannschaft funktionieren und es klappt nur wenn jeder für jeden auch die dreckigen Wege geht.

Unter Klopp haben wir gegen Mannschaften gewonnen, die die besseren Einzelspieler hatten, heute gehören wir meistens zu den Mannschaften mit den besseren Spielern und verlieren, weil die anderen im Kollektiv besser arbeiten.
''Durch meine Adern fliesst anstatt rot, SCHWARZ und GELBES Blut und zwar bis in den Tod - DU bist meine LIEBE mein STOLZ mein VEREIN, für dich schwenk ich Fahnen, hau auf Trommeln und stimm ein...''

Re: Kader & alte Zöpfe abschneiden

Beitragvon pewpewlazorgunz » Mo 30. Okt 2017, 18:09

Ich empfehle dir mal zu gucken wie Klopp sich so in den letzten 3-4 Jahren gegen kleinere Teams geschlagen hat.

Re: Kader & alte Zöpfe abschneiden

Beitragvon smolli91 » Mo 30. Okt 2017, 18:15

pewpewlazorgunz hat geschrieben:Ich empfehle dir mal zu gucken wie Klopp sich so in den letzten 3-4 Jahren gegen kleinere Teams geschlagen hat.


Ich wollt damit ausdrücken, dass sich die Rollen geändert haben seitdem. Klopps Problem gegen kleinere Teams liegt vorallem daran, dass die Teams zu selten Lösungen finden eine Defensiv-Mauer zu knacken. Soll jetzt keine Klopp Diskussion werden. Nur früher hatan es öfter geschaft als Mannschaft über ihrem Leistungsniveau zu performen, heute ist man häufiger eher drunter.

Anders ausgedrückt, man hörte viel, "man war die klar bessere Mannschaft, aber....". die letzten Spiele eher "der Gegner hat uns taktisch und spielerisch geschlagen und verdient/nicht unverdient gewonnen.
''Durch meine Adern fliesst anstatt rot, SCHWARZ und GELBES Blut und zwar bis in den Tod - DU bist meine LIEBE mein STOLZ mein VEREIN, für dich schwenk ich Fahnen, hau auf Trommeln und stimm ein...''

Re: Kader & alte Zöpfe abschneiden

Beitragvon pewpewlazorgunz » Mo 30. Okt 2017, 18:25

Wenn man der Underdog ist, die Erwartungen niedriger sind und der Gegner einem entsprechend Räume anbietet ist es auch deutlich leichter gut auszusehen.
Wenn unser Problem wäre, dass die Spieler nicht genug rennen wäre es ein leichtes das zu beheben.

Re: Kader & alte Zöpfe abschneiden

Beitragvon smolli91 » Mo 30. Okt 2017, 18:59

Wäre es das? Ich glaube nicht, dass viele Spieler bock drauf haben mehr zu rennen, als sie für richtig halten. Irgendwann denkste dir dann auch, für was soll ich rennen, wenn der Mitspieler den Ball dann gleich wieder irgendwo hinpöhlt. Die Motivation sich dem System und dem grossen ganzen unter zu ordnen hängt mit dem Erfolg des Systems ab (und damit mein ich jetzt nicht das Grundsystems eines 433 sondern die Spielidee dahinter). Funktioniert was der Trainer uns vorgibt ist jeder bereit da mitzuhelfen. Funktioniert es nicht braucht es charakterstarke Spieler die auch dann mithelfen, dass es wieder funktioniert und man den Bock umstösst. Und da fehlt mir momentan einfach die Mentalität den Schalter als Mannschaft wieder umzulegen und halt auch mal Wege umsonst zu gehen. Einzelne Spieler probieren es zwar (U.a. Pulisic, Bartra, Kagawa) hilft aber nichts wenn der Rest nicht mitmacht und auch die genannten Spieler verlieren dann irgendwann den Glauben. Inwieweit das ein Problem in der Mannschaft ist, oder ein Problem des Trainers mag ich nicht zu beurteilen.
''Durch meine Adern fliesst anstatt rot, SCHWARZ und GELBES Blut und zwar bis in den Tod - DU bist meine LIEBE mein STOLZ mein VEREIN, für dich schwenk ich Fahnen, hau auf Trommeln und stimm ein...''

Re: Kader & alte Zöpfe abschneiden

Beitragvon sw2105 » Mo 30. Okt 2017, 20:56

@Master Yoda
Das von dir verzapfte ist, Sorry, großer Mist.
Merke bitte:
Schmelzer z. B. ist schon, allein weil er auf dem Platz steht, Schuld an allen negativen Aktionen.
Und wenn Schmelzer sich auch noch erdreistet, nach dem Spiel etwas in die Mikros zu sagen, dann erkennt man seine totale Überforderung. Nicht nur auf dem Platz.

Und TT's Verhalten war nach außen :?: und nach innen sowieso katastrophal.
Jetzt bin ich mal gespannt, was du uns dazu erzählen kannst. Was genau war im Innenverhältnis das Problem?
Los raus damit, du hast eindeutige Andeutungen gemacht. Endlich mal Fakten.

Re: Kader & alte Zöpfe abschneiden

Beitragvon pewpewlazorgunz » Di 31. Okt 2017, 00:32

smolli91 hat geschrieben:Wäre es das? Ich glaube nicht, dass viele Spieler bock drauf haben mehr zu rennen, als sie für richtig halten. Irgendwann denkste dir dann auch, für was soll ich rennen, wenn der Mitspieler den Ball dann gleich wieder irgendwo hinpöhlt. Die Motivation sich dem System und dem grossen ganzen unter zu ordnen hängt mit dem Erfolg des Systems ab (und damit mein ich jetzt nicht das Grundsystems eines 433 sondern die Spielidee dahinter). Funktioniert was der Trainer uns vorgibt ist jeder bereit da mitzuhelfen. Funktioniert es nicht braucht es charakterstarke Spieler die auch dann mithelfen, dass es wieder funktioniert und man den Bock umstösst. Und da fehlt mir momentan einfach die Mentalität den Schalter als Mannschaft wieder umzulegen und halt auch mal Wege umsonst zu gehen. Einzelne Spieler probieren es zwar (U.a. Pulisic, Bartra, Kagawa) hilft aber nichts wenn der Rest nicht mitmacht und auch die genannten Spieler verlieren dann irgendwann den Glauben. Inwieweit das ein Problem in der Mannschaft ist, oder ein Problem des Trainers mag ich nicht zu beurteilen.



Post wie der scheinen nicht zu verstehen, dass Offensive und Defensive zusammenhängen.Wenn man hoch steht und im Spielaufbau die Bälle verliert kann man 11 mal die größten Kämpfer auf dem Feld haben, man wird dann trotzdem schwimmen, weil selbst Mannschaften wie Hannover mittlerweile so gut im Umschalten sind, dass sie Gleich- oder gar Überzahlsitautionen gegen ungeordnete Defensiven relativ verlässlich verwerten können.
Die ganzen Spieler, die jetzt angeblich charakterlich das letzte sind und körperlich/geistig zu beschränkt sein sollen, um ein stabiles Gefüge zu bilden, sind genau die gleichen Leute, die am 6. Spieltag ihr erstes Gegentor kassiert haben.
Leider scheint das Gedächtnis der meisten Fußballfans und "Experten"/"Journalisten" so porös zu sein, dass das schon wieder vergessen wurde.

Spielt man vernünftig hinten raus verliert man den Ball deutlich weiter weg vom eigenen Tor, dann sind die Räume enger, man steht automatisch näher am Gegner (=Gegenpressing/Zugriff), der Gegner hat weniger Zeit und muss anspruchsvollere Pässe spielen, um Gefahr aufzubauen. Sollte eigentlich relativ simpel sein.

Re: Kader & alte Zöpfe abschneiden

Beitragvon Narzisse » Di 31. Okt 2017, 02:16

Das alles hatten wir schon einmal 1997, als ein gewisser Herr Hitzfeld nach dem Gewinn der CL einen Umbruch im Team gefordert hatte.
Was ist damals passiert? Das gleiche, wie bei Heŕrn Klopp. Die "verdienten" Spieler sind unantastbar.

Genau das ist der Unterschied zum FCB. Die können die wichtigen Spieler halten und sortieren die dann inzwischen nicht mehr benötigten "Superstars" aus.

Re: Kader & alte Zöpfe abschneiden

Beitragvon Master Yoda » Di 31. Okt 2017, 09:55

sw2105 hat geschrieben:@Master Yoda
Das von dir verzapfte ist, Sorry, großer Mist.
Merke bitte:
Schmelzer z. B. ist schon, allein weil er auf dem Platz steht, Schuld an allen negativen Aktionen.
Und wenn Schmelzer sich auch noch erdreistet, nach dem Spiel etwas in die Mikros zu sagen, dann erkennt man seine totale Überforderung. Nicht nur auf dem Platz.

Und TT's Verhalten war nach außen :?: und nach innen sowieso katastrophal.
Jetzt bin ich mal gespannt, was du uns dazu erzählen kannst. Was genau war im Innenverhältnis das Problem?
Los raus damit, du hast eindeutige Andeutungen gemacht. Endlich mal Fakten.

Sorry, aber was für ein, von vorne bis hinten, dummer Beitrag. Lesen und Verstehen ist offenbar nicht so deine Stärke?!