Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännchen?


Moderatoren: Erwin u Helmut, S04ever, EddieW

Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännchen?

Beitragvon westline/cs » Mi 13. Sep 2017, 08:57

Dazu jetzt:

Königsblaue Gedanken
Das echte Schalke - oder elf Marsmännchen?
von Susanne Hein-Reipen

Mit sechs Punkten aus den ersten drei Bundesligapartien ist der FC Schalke 04 sportlich durchaus zufriedenstellend aus den Startlöchern gekommen, auch wenn spielerisch noch "satt Luft nach oben" ist. Trotzdem wird seit dem 3:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart in Medien, sozialen Netzwerken und Foren wieder munter aufeinander eingedroschen. Susanne Hein-Reipen mit der Bestandsaufnahme eines gefährlichen Konflikts.

http://www.westline.de/fussball/schalke ... hen?ref=fo
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de

Re: Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännche

Beitragvon miguelito » Mi 13. Sep 2017, 10:05

@Susanne
Du schreibst, dass jetzt Heidelianer auf Traditionalisten treffen.

Ich fand diese Transparente gegen Heidel am Sonntag unter aller Sau!
Aber ich bin mit Sicherheit kein Heidelianer.

Nicht alles was Heidel hier bisher bewegt hat, hat mich überzeugt, aber so geht man nicht miteinander um. Dafür gibt es keine Rechtfertigung und nichts zum Schönreden.
Dieser Kindergarten hat beim Erlernen der einfachsten Umgangsformen für die Öffentlichkeit, einfach beim Unterricht geschlafen.

Die UGE aber zu den Traditionalisten zu rechnen, das schlägt dem Fass den Boden aus.

Sie sind einfach nur extrem und das in fast jeder Beziehung.
Immer gegen alles was der Verein macht und das auf äußerst provokante Art und Weise.
Ohne die Unterstützung des Vereins, finanziell und auch organisatorisch, hätte es diese Gruppe nie gegeben.
Wären wir Fans ein politisches Spektrum, müsste man die Ultras wohl bei der AfD ansiedeln.
Damit meine ich nicht die Gesinnung, sondern ständiges provozieren mit Wort, Schrift und Tat, um ja wieder alle Blicke auf sich zu ziehen. Etwas anderes wollen sie nicht.

Ich wäre sehr froh, wenn sich diese "kleine Gruppe" eines Tages selbst überholen und auflösen würde.
Träumen darf ich ja wohl mal, oder?

Bwg
" Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben ! "
" Auch mit Schalke 04 ! "

Re: Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännche

Beitragvon BuB » Mi 13. Sep 2017, 10:32

Heidelianer ist plakativ, ja. Ich habe ja extra geschrieben, dass die Schänder-Wortwahl auch viele andere daneben fanden.

Bzgl. der Ultras kommen wir nicht überein. Ich halte die positiven Dinge, die sie für den Verein bewegen - neben Choreos und Spenden gehen auch fast alle "gemeinsamkeitsstiftenden" Fanaktionen wie Märsche oder einheitliches Outfit von ihnen aus und werden auch von tausenden Nicht-Ultras begeistert aufgenommen- für deutlich überwiegend im Vergleich zu den unschönen Sachen. Ja, sie formulueren Kritik oft deftig, treffen aber häufig inhaltlich ins Schwarze und geben Denkanstöße. Und im Vergleich zu sehr vielen anderen Ultragruppen ist die UGE eben nicht immer stur auf Konfliktkurs, sondern bringt sich in Arbeitsgruppen und mit Vorschlägen ein, statt nur "Fick Dich, DFB" oä zu bölken.

Im Übrigen weigern sie sich mW strikt, Geld vom Verein zu nehmen, um unabhängig zu bleiben. Sogar für die Megaphonanlage oder Chireos sammeln sie lieber.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännche

Beitragvon Bidi » Mi 13. Sep 2017, 11:15

BuB hat geschrieben:"gemeinsamkeitsstiftenden" Fanaktionen wie Märsche oder einheitliches Outfit von ihnen aus und werden auch von tausenden Nicht-Ultras begeistert aufgenommen-

:lol: :lol:
Schwarze Kapuzenpullover kommen auch bei "Nicht-Ultras" prima an, passen vor allem auch gut zu unseren blau-weißen Vereinsfarben (so als Kontrast). Die Märsche tun ihr Übriges. @miguelito hat es angedeutet wo die Ultras stehen!

Im Übrigen weigern sie sich mW strikt, Geld vom Verein zu nehmen, um unabhängig zu bleiben. Sogar für die Megaphonanlage oder Chireos sammeln sie lieber.

Wäre auch noch schöner, wenn der Verein dafür Geld ausgeben würde! Das was die Ultras unter Stimmung verstehen, braucht kein Mensch.
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE war einmal der GEilste Club der Welt!

Re: Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännche

Beitragvon unsuwe1 » Mi 13. Sep 2017, 12:01

Leute jetzt besinnt euch mal, und konzentriert Euch auf das was Euch alle umtreibt. Nämlich das beste für unseren Club.
Was wollt ihr euch spalten in verschiedene Lager? Der Sportvorstand hat entschieden, jetzt ändert eh keiner mehr etwas. Und Benny könnte, genau so wie andere Ausleihkandidaten, nächstes Jahr wieder kommen. Jetzt da gegenseitig Hass aufzubauen, ist kontraproduktiv und überzogen. Auch die Hetze gegen unsere UGE muss nicht sein. Sie haben ihre Meinung deutlich kundgetan, aber das ist ok. Es dürfen auch Zweifel am Kurs der ständigen Erneuerung geäußert werden.
Jeder hat da seine eigene Meinung, jetzt gilt es Ruhe zu bewahren und die Mannschaft unterstützen.

Re: Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännche

Beitragvon Miles » Mi 13. Sep 2017, 12:12

Guter Artikel. Saubere Darstellung, klare Trennung von Bericht und Kommentar, und den Appell kann ich sogar unterschreiben.
Scio nescio

Re: Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännche

Beitragvon ErwinK » Mi 13. Sep 2017, 16:28

An sich ein recht ausgewogener Artikel mit einem allerdings wesentlichen Fehler; die "zwei Lager" suggerieren, dass es zwei in etwa gleichgroße Lager sind. Ich bin ziemlich sicher, dass wir in Wirklichkeit von ein paar Prozent für die UGE und weit über 90% dagegen sprechen. In meinem Umfeld mit recht vielen Schalkern gibt es praktisch niemanden, der auf der Seite der UGE steht. Die Plakate haben sogar Entsetzen und Empörung erzeugt.
Was ich den UGE richtig übel nehme ist, dass sie schon zu Beginn der Saison der Presse reichlich Futter geben, Schalke in einem schlechten Licht darstellen zu können. Ohne Not haben wir nun Schlagzeilen, die mit der Wirklichkeit nahezu nichts zu tun haben. Anstatt auf einem ordentlichen Start aufbauen zu können, gibt es nun wieder Nebenkriegsschauplätze, auf die sich BLÖD und Co. gerne stürzen.
Wer gerne singt und sich schwarz kleidet, kann gerne einen Friedhofschor gründen, sollte aber bitte nicht für die Schalke Fans und Mitglieder sprechen und dem Verein und den meisten Fans einen Bärendienst erweisen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännche

Beitragvon Viererkette » Mi 13. Sep 2017, 18:48

Seit Jahren werden vor allem in manchen Foren immer wieder Konflikte zwischen verschiedenen Gruppen forciert. Im Moment sind es die Traditionalisten und die Heidelianer, früher waren es die Magath-Hasser und die (wie hat man die noch gleich genannt?). Erfahrungsgemäß sind die wenigsten Fans so stark polarisiert. Die meisten denken dann doch differenzierter als man glaubt.

Im Übrigen finde ich es auch schade, wenn Leute wie Benni den Verein verlassen aber der Untergang des Abendlandes ist das nicht und das Ende der Tradition auch nicht. Man muss auch nicht alles so hoch hängen. Am Ende geht es doch nur darum, ob wir erfolgreich sind - und zu welchem Preis.
„Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind.“ ―Charles Bukowski

Re: Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännche

Beitragvon Olof Sommervogel » Mi 13. Sep 2017, 18:56

Heidelianer ? :?
Muß es nicht Hegelianer heißen ? :roll:

Re: Susanne Hein-Reipen: Echte Schalker oder elf Marsmännche

Beitragvon Viererkette » Do 14. Sep 2017, 08:02

:lol:
„Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind.“ ―Charles Bukowski