Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live


Moderatoren: Mattes75, since72

Re: Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live

Beitragvon FernetBranca » Do 15. Jun 2017, 17:08

Mehr Präsenz und dann Loose - Fussball..... :mrgreen: Zum Glück wurden wir da nicht zu oft übertragen.

Re: Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live

Beitragvon Kleini » Do 15. Jun 2017, 17:11

FernetBranca hat geschrieben:Mehr Präsenz und dann Loose - Fussball..... :mrgreen: Zum Glück wurden wir da nicht zu oft übertragen.


Unsere Spiele gegen Zwigge oder Köln vor kurzem wären ein Positiv Beispiel. ;)

Re: Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live

Beitragvon matze » Do 15. Jun 2017, 21:03

Danke @dorian. Ich werde es dann so wie dike halten ;)
Armer SCP, schöner SCP,
Denke doch vergangener Zeiten;
Als du noch so groß, hattest so viel Moos,
Konntest dir ein Stadion leisten,
Heute geht's dir schlecht, hattest so viel Pech,
Auf- und Abstiegszone reizen,
Wenn auch der Geier frißt, zeig ein lachendes Gesicht,
Denk, es kommen bess're Zeiten.

Re: Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live

Beitragvon Alaskan Malamute » So 18. Jun 2017, 13:56

...und Holgi, es geht darum, das man ALLE Spiele leuern kann.
Für Dich gibt´s ja nur die SCP-Spiele...
...der geneigt Betrachter könnte sich aber auch noch für andere Dinge (Spiele) auf dem Planten interessieren - abseits vom SCP...
Miewosch bleibt ewig...

Re: Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live

Beitragvon hoppeldipopp » So 18. Jun 2017, 17:55

redcard hat geschrieben:Holt Tecerci zurück!


Ich fürchte, den holt sich Steffen zum CFC.

Re: Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live

Beitragvon C^Chris » So 18. Jun 2017, 18:17

Bietet die Telekom eigentlich auch Kneipelizenze an?

Re: Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live

Beitragvon von 1951 » So 18. Jun 2017, 23:09

Ich pack`das mal hier hin ; finde durchaus , dass es zu diesem Thema passt.

Ich sehe diese ganze Entwicklung mit großer Sorge. Auch weil ich finde, dass sich der Staat ( die Staaten ) aus dieser ganzen Thematik nicht raushalten sollte ( n ) und, so finde ich, auch nicht darf ( dürfen ) .

Staatsgewalt und Staatsgeld ( also unsere Steuern ) sind eben auch dafür da, endlich solchen Entwicklungen entgegen zu steuern. Das gilt für viele andere Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenleben und seines funktionieren. Auch an dieser Stelle hat der Staat nach meinem Empfinden eine Ordnungspflicht. Es gibt nicht Gegensätze zwischen den Marktkräften und dem Staat. Sie gehören zwangsläufig zusammen. Und somit ist für mich der Staat nun gefordert. Denn der Markt macht im Fussballgeschäft derzeit alles, was er will. Und damit - mit allen Konsequenzen für den Staat - den Fussball kaputt!

http://www.kicker.de/news/fussball/chle ... auben.html

Re: Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live

Beitragvon Adlertraeger » Mo 19. Jun 2017, 08:38

von 1951 hat geschrieben:Ich pack`das mal hier hin ; finde durchaus , dass es zu diesem Thema passt.

Ich sehe diese ganze Entwicklung mit großer Sorge. Auch weil ich finde, dass sich der Staat ( die Staaten ) aus dieser ganzen Thematik nicht raushalten sollte ( n ) und, so finde ich, auch nicht darf ( dürfen ) .

Staatsgewalt und Staatsgeld ( also unsere Steuern ) sind eben auch dafür da, endlich solchen Entwicklungen entgegen zu steuern. Das gilt für viele andere Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenleben und seines funktionieren. Auch an dieser Stelle hat der Staat nach meinem Empfinden eine Ordnungspflicht. Es gibt nicht Gegensätze zwischen den Marktkräften und dem Staat. Sie gehören zwangsläufig zusammen. Und somit ist für mich der Staat nun gefordert. Denn der Markt macht im Fussballgeschäft derzeit alles, was er will. Und damit - mit allen Konsequenzen für den Staat - den Fussball kaputt!

http://www.kicker.de/news/fussball/chle ... auben.html


Also ich bin ja nun beileibe kein Freund von Privatisierungen und von Aussagen wie "der Markt regelt das schon" - das gilt für mich aber vor allem bei Dingen des täglichen Lebens, der Grundversorgung und Infrastruktur.

Worin genaus siehst du die Pflicht des Staates? Darin das ZDF, trotz der Gebühren, finanziell zu Unterstützen, damit die die Rechte für Unsummen erwerben und unsere Profikicker noch mehr Kohle verdienen? Ich wüsste auch nicht, wie der Staat da irgendetwas regulieren können sollte - abgesehen davon, gehört die championsleague sicherlich nicht zum Kitt der Gesellschaft. Der Fußball selbst natürlich schon, aber der ist ja nicht betroffen. Das muss man mal deutlich trennen - die Championsleague hat nichts mit Fußball im eigentlich Sinn zu tun.

In diesem Fall muss ich klar sagen, dass der Markt das regeln wird. Wenn die deutschen so Geil auf die CL sind, dass die dafür Geld bezahlen wollen sollen die das tun. Und wenn nicht, dann wird sich die UEFA wundern - so unwichtig dürfte Deutschland für die Allgemeinvermarktung nämlich nicht sein. Ich finde das Verschwinden der CL aus der Öffentlichkeit sogar ganz gut, vielleicht sogar förderlich.

Im Fall der dritten Liga nimmt man uns ja nix. TV Übertragungen gab es eh nie von allen Spielen, den Internetstream erst seit 1-2 Jahren und auch nicht von allen Spielen.

Re: Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live

Beitragvon Cpt.Howdy » Mo 19. Jun 2017, 17:34

Adlertraeger hat geschrieben:
von 1951 hat geschrieben:Ich pack`das mal hier hin ; finde durchaus , dass es zu diesem Thema passt.

Ich sehe diese ganze Entwicklung mit großer Sorge. Auch weil ich finde, dass sich der Staat ( die Staaten ) aus dieser ganzen Thematik nicht raushalten sollte ( n ) und, so finde ich, auch nicht darf ( dürfen ) .

Staatsgewalt und Staatsgeld ( also unsere Steuern ) sind eben auch dafür da, endlich solchen Entwicklungen entgegen zu steuern. Das gilt für viele andere Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenleben und seines funktionieren. Auch an dieser Stelle hat der Staat nach meinem Empfinden eine Ordnungspflicht. Es gibt nicht Gegensätze zwischen den Marktkräften und dem Staat. Sie gehören zwangsläufig zusammen. Und somit ist für mich der Staat nun gefordert. Denn der Markt macht im Fussballgeschäft derzeit alles, was er will. Und damit - mit allen Konsequenzen für den Staat - den Fussball kaputt!

http://www.kicker.de/news/fussball/chle ... auben.html


Also ich bin ja nun beileibe kein Freund von Privatisierungen und von Aussagen wie "der Markt regelt das schon" - das gilt für mich aber vor allem bei Dingen des täglichen Lebens, der Grundversorgung und Infrastruktur.

Worin genaus siehst du die Pflicht des Staates? Darin das ZDF, trotz der Gebühren, finanziell zu Unterstützen, damit die die Rechte für Unsummen erwerben und unsere Profikicker noch mehr Kohle verdienen? Ich wüsste auch nicht, wie der Staat da irgendetwas regulieren können sollte - abgesehen davon, gehört die championsleague sicherlich nicht zum Kitt der Gesellschaft. Der Fußball selbst natürlich schon, aber der ist ja nicht betroffen. Das muss man mal deutlich trennen - die Championsleague hat nichts mit Fußball im eigentlich Sinn zu tun.

In diesem Fall muss ich klar sagen, dass der Markt das regeln wird. Wenn die deutschen so Geil auf die CL sind, dass die dafür Geld bezahlen wollen sollen die das tun. Und wenn nicht, dann wird sich die UEFA wundern - so unwichtig dürfte Deutschland für die Allgemeinvermarktung nämlich nicht sein. Ich finde das Verschwinden der CL aus der Öffentlichkeit sogar ganz gut, vielleicht sogar förderlich.

Im Fall der dritten Liga nimmt man uns ja nix. TV Übertragungen gab es eh nie von allen Spielen, den Internetstream erst seit 1-2 Jahren und auch nicht von allen Spielen.



Ich versteh die ganze Diskussion nicht. Im Endeffekt ist es doch jedem selbst überlassen, dafür Geld zu bezahlen. Bei Netflix und Konsorten ist es doch das gleiche. Möchte ich Unterhaltung, die über das normale Angebot rausgeht, kostet das nun mal Geld. Seien es Filme, Serien oder eben Sport/Fußball. Früher mit den Videotheken war es doch auch nicht anders.
Ich finde es super, dass man die Möglichkeit hat, die dritte Liga komplett verfolgen zu können und wo das den Fußball kaputt macht, verstehe ich auch nicht.
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: Telekom zeigt ab Sommer alle Drittliga-Spiele live

Beitragvon von 1951 » Di 20. Jun 2017, 00:01

Ich versuche mal meinen Standpunkt zu erklären.
Ich habe ein Riesenproblem damit, dass der komplette Profifussball in ein Denk-, Handels- und Verkaufsmuster abdriftet. Das er damit kontinuierlich selektiert, was der Fussballfan-in sehen darf und was nicht.
Zahlst Du, kriegst Du. Zahlst Du nächstes Jahr mehr, kriegst Du. Kannst Du es Dir nächstes Jahr nicht mehr leisten; Dein Problem.
Das ist zwischenzeitlich bereits eine so pervertierte Angelegenheit – und es wird immer schlimmer. Der Profifussball ist nicht mehr etwas verbindendes; er wird immer mehr zu Spiegelbild einer gesellschaftlichen Entwicklung von Arm und Reich.

Die Profivereine müssen sich zwangsläufig wie Konzerne aufstellen und agieren wie die übelsten neoliberalen Unternehmen nebst ihrer Verbände. Die Geldgier wird angeheizt, durch wahnsinnige Ablösen und Gehälter.
Dazu gibt es viele Vereine, die sich es leisten können mit einer Riege von Steuerberatern und Juristen den jeweiligen Staat zu bescheißen.
Dazu durch Steuergelder subventionierte Stadien, durch Steuerzahler mitfinanzierte Sicherheitsstrukturen bei den Spielen.

Hier besteht doch eine Schieflage. Es profitieren die erfolgreichen, international spielenden Vereine und ein Teil ( und er wird doch zwangsläufig anwachsen ) der Fans ist es nicht mehr möglich, wie selbstverständlich ihren Lieblingsclub ohne Bezahlschranke zu erleben.
Wenn es den Profivereine, die international spielen, es um ihre Fans ginge ( und die können ja durchaus über die ganze Republik verteilt sein ), sollten sie sich durch ihre Extraeinnahmen an einen Topf beteiligen, der dies zumindest anteilig mitfinanziert.
Darüber hinaus sollte jeder private Vermarkter durch staatliche Auflagen eine nicht unerhebliche Gebühr für die Nutzung ganz häufig eben auch durch Steuergeld geschaffener Infrastruktur ( Stadien etc ) zahlen müssen, damit der Profit nicht nur diesen Anbietern zufliesst und die staatlich finanzierten Fernsehsender entweder an den Übertragungsrechten beteiligt werden oder damit Ihnen eine verbesserte finanzielle Verhandlungsbasis geschaffen wird.