Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg



Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg

Beitragvon westline/pr » Fr 17. Feb 2017, 18:32

Neu bei uns:

„Chinese mit dem Geldkoffer“ – Verbeek über Tradition & Aufstieg

Gertjan Verbeek hat am Freitag auf eine für ihn bedenkliche Entwicklung im deutschen Profifußball hingewiesen. Der Cheftrainer des VfL Bochum sprach über die Schwierigkeit von Traditionsvereinen, mit wenig Geld den Sprung zurück in die erste Liga zu schaffen. 

Mehr: http://www.westline.de/fussball/vfl-boc ... n-aufstieg
Fragen oder Anregungen? Schreibt eine Mail an philipp.rentsch@westline.de

Re: Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg

Beitragvon vflb1848 » Fr 17. Feb 2017, 18:38

Sicher richtig, und wichtiges Thema - seit Jahren bekannt - aber vor einem survive spiel gegen Würzburg der falsche Zeitpunkt sich darüber Gedanken zu machen.

Morgen zählt nur auf dem Platz.
VfL-Trainer in 2.Liga seit 2010

Verbeek 80: 27-29-24= 110/80= 1.38
Neururer 56: 19-15-22= 72/56= 1.29
Funkel 41: 21-6-14= 69/41= 1.68
Bergmann 38: 11-9-18= 42/38= 1.11
Neitzel 17: 4-5-8= 17/17= 1.00
Heinemann 3: 0-3-0= 3/3= 1.00

Re: Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg

Beitragvon Kreisklasse » Fr 17. Feb 2017, 18:54

Natürlich schießt Geld auf Dauer Tore. Das ist einfach eine Binse.

Gleichwohl zeigt die Realität auch, dass es immer wieder Vereine nach oben schaffen. Vereine, die durchaus ärmer als der VfL sind. Vereine in denen gute Arbeit geleistet wird und die Chancen, die sich immer mal wieder durch "goldene Transferperioden" ergeben, konsequent nutzen. Wir hatten diese Chance mit dem Kader von 14/15. Wir haben sie nicht genutzt. Verbeek war an dieser Entwicklung durchaus maßgeblich beteiligt, auch wenn die Hauptverantwortung CH trägt.

Dies aber nur vorab. Alle Fakten, die GV aufzählt sind lange bekannt. Ganz sicher nicht eine Entwicklung des Jahres 2017. Und dennoch gab der AR das Ziel vom mittelfristigen Aufstieg aus. Jetzt heißt es "langfristiger Aufstieg". Aber immer noch fällt das Wort Aufstieg. Weil man natürlich auch sieht, dass sich Vereine wie Freiburg, Mainz, Augsburg und vielleicht auch Ingolstadt in der Bundesliga festgesetzt haben. Ganz ohne Scheich oder Chinese.

Und weil es auch Braunschweig, Paderborn und Darmstadt zumindest temporär geschafft haben. Ebenfalls ganz ohne Scheich oder Chinese.

Was also faselt GV jetzt so "ehrlich". Aussagen, die im Gegensatz zur Vereinspolitik stehen? Warum hat man eigentlich die Leistungsträger verhökert, wenn die Einnahmen doch (so Verbeek jetzt) ohnehin sinnlos verpuffen? Da hätte man ja auch ins Risiko gehen können.

Sorry, unsere Kaderpolitik der letzten 2 Jahre ist nicht primär das Ergebnis knapper Kassen. Im Gegenteil: als die Kassen total leer waren, wurde plötzlich gute Arbeit geleistet. Es wurde dann nach 14/15 einfach schlecht gearbeitet. Und jetzt soll das Schicksal der Kommerzialisierung des Fußballs und nicht die schlechte Arbeit für unsere Misere verantwortlich sein?

Nun ja, immerhin wirft er Villis implizit eine Aufstiegs-Lüge vor. Beim Vorgänger des GV reichten vergleichsweise harmlosere Aussagen zur Kündigung wegen Vereinschädigung.

Aber GV wurde wahrscheinlich nur falsch verstanden.

Ich bin ein wenig verärgert.
Durch leidenschaftlichen, ehrlichen und erlebnisreichen Fußball
vermitteln wir Freude, Faszination und Begeisterung.

Re: Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg

Beitragvon Toto20111971 » Fr 17. Feb 2017, 19:09

Leider ist es wie so oft das ich das Gefühl habe das CH einfach auch in seinen Umfeld kaum die Wahrheit sagt wie kommen sonst solche Aussagen jetzt zustande.
Verbeek kann einen schon Leid tun

Re: Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg

Beitragvon Hauptsponsor1848 » Fr 17. Feb 2017, 19:36

Jetzt kommen die Ausreden von ihm oder vom Verein. Als würde es Paderborn, Darmstadt, Braunschweig etc. nicht geben. Er wusste doch vorher, wie es wirtschaftlich in Bochum aussieht. Ambition Aufstieg und das ganze Bla, bla. Nur noch lachhaft, was sich beim VfL abspielt! Letzte Saison hatte man den Aufstiegskader und ist deutlich vor Zielende gescheitert.
Ich will uns wieder in der 1. Bundesliga sehen!

Re: Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg

Beitragvon Elk » Fr 17. Feb 2017, 19:54

Kann das Gejammer nicht mehr hören. Andere ohne Geld-Chinesen schaffens auch- natürlich nicht garantiert, aber möglich.
Aber gute Arbeit würde die Chance signifikant erhöhen. Und allein endlich mal anzufangen, sich mit einer Markenbildung zu beschäftigen, würde zumindestens mittelfristig weiter als ein Treiber fungieren können. Teuer? Nein, letzteres nicht zu tun kommt teuer.
Beim aufgeblähten Trainer- / Betreuer- / Medizin- und WasWeissIchNichtNochAlles-Stab kann man leicht ein paar Einsparungen erzielen, da ja weder das Training zu den gewünschten Erfolgen führt, noch der Kranken- oder Verletztenstand signifikant reduziert werden konnte.
Ach was red ich. Wurde alles tausend mal schon gesagt. Der VfL ist in vielen Bereichen falsch unterwegs und ich hoffe nur, dass die Saison glimpflich zu Ende geht. :(

Elk.

Re: Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg

Beitragvon Mr.Hahn » Fr 17. Feb 2017, 20:02

Im Kern hat Verbeek nicht unrecht. Es wird zukünftig noch schwerer werden. Irgendwann ist der Zug für den VfL m.E. abgefahren. Dann wird die 2. Liga zum "Dauerbrenner". Wir sind ja jetzt schon knapp 7 Jahre dabei...

Re: Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg

Beitragvon isomer² » Fr 17. Feb 2017, 20:08

Der Zug ist schon abgefahren seitdem man nicht direkt wieder hoch ist.

Ich befürchte das ein Aufstieg ähnlich unserem Würfelspiel aublaufen wird bei dem wir 6:0 Gewninnen. Kontinuität mit positiven Ausrutscher nach oben das wird unsere Zukunft im besten Falle jedenfalls.

Trotzdem kein Sonnenschein unser Herr Verbeek, jedenfalls hoffe ich das seine Kabinenansprache nicht den gleichen Inhalt hat :mrgreen:
Und wenn wir nur verzweifelt genug sind, werfen wir nur allzu bereitwillig die vermeintliche schwere Bürde der Skepsis ab. (Carl Sagan: Der Drache in meiner Garage)

Re: Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg

Beitragvon Kreisklasse » Fr 17. Feb 2017, 20:21

Mr.Hahn hat geschrieben:Im Kern hat Verbeek nicht unrecht. Es wird zukünftig noch schwerer werden. Irgendwann ist der Zug für den VfL m.E. abgefahren. Dann wird die 2. Liga zum "Dauerbrenner". Wir sind ja jetzt schon knapp 7 Jahre dabei...

Im Kern, lieber Hahn, steht der VfL hinter einem halben Dutzend ärmerer Vereine in der Tabelle. Das passt aber so gar nicht zu seiner Argumentation. Morgen spielt der Scheich-Club VfL gegen den Bettler-Club Würzburg.

Schlechter Zeitpunkt für Binsen. Zumal es beachtlich viele Ausnahmen von der Regel gibt.
Durch leidenschaftlichen, ehrlichen und erlebnisreichen Fußball
vermitteln wir Freude, Faszination und Begeisterung.

Re: Geldkoffer? Verbeek über Tradition & Aufstieg

Beitragvon Block A. » Fr 17. Feb 2017, 20:26

Mr.Hahn hat geschrieben:Im Kern hat Verbeek nicht unrecht. Es wird zukünftig noch schwerer werden. Irgendwann ist der Zug für den VfL m.E. abgefahren. Dann wird die 2. Liga zum "Dauerbrenner". Wir sind ja jetzt schon knapp 7 Jahre dabei...


Im Kern hat Verbeek nach 5 Auftaktsiegen den Aufstieg nicht gepackt. Er hatte die Chance und diese nicht genutzt. Daher sind seine Binsen überflüssig.
Zuletzt geändert von Block A. am Fr 17. Feb 2017, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.