Regentonne mit "Überlaufschutz"?



Regentonne mit "Überlaufschutz"?

Beitragvon Archie » Mo 8. Aug 2016, 11:28

Hallo,
wir wohnen in einem Reihenhaus mit einem kleinen Vorgarten. Im "großen" Garten haben wir eine Pumpe, um die Blumen zu gießen. Vorne im Vorgarten würden wir gerne eine Regentonne aufstellen, die das Wasser, was vom Dach in die Regenrinne abläuft, sammelt. Allerdings fragen wir uns, wie in diesem Falle dafür gesorgt wird, dass die Tonne nicht überläuft, was ja eher ungünstig wäre. Gibt es da Systeme mit einer Art "Überlaufstopp"?

Re: Regentonne mit "Überlaufschutz"?

Beitragvon Alfalfa » Mo 8. Aug 2016, 12:59

Um zu verhindern, dass die Tonne bei Regen überläuft, kann unten ein Hahn angeschlossen werden, an dem wiederum ein Schlauch angeschlossen werden kann, der bspw. bis zum Rasen führt, so dass das Wasser dorthin fließt.
Schaut sich ein Fußballfan auf seinem Balkon ein Spiel im Fernsehen an und stürzt beim Torjubel ab, so kann er keine Leistungen aus seiner privaten Unfallversicherung fordern, wenn er 2,55 Promille Alkohol im Blut hatte. (AmtsG Koblenz, AZ 15 C 3047/98)

Re: Regentonne mit "Überlaufschutz"?

Beitragvon FunkyFufu » Fr 12. Aug 2016, 08:31

Es gibt automatische Mechanismen, wo durch einen "Abschneider" im Fallrohr dafür gesorgt wird, dass das Wasser, wenn die Tonne voll ist, nicht in eben diese geleitet wird, sondern im Fallrohr abfließt. Eine bessere Beschreibung findest du hier: http://www.dach.de/entwaesserung/regenwassernutzung/regen-sammeln-mit-rheinzink-00144/


cron