Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung



Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Mo 26. Mai 2014, 21:21

Rein darf wirklich alles, was einfach witzig, unterhaltsam....


Alright then, dann ist es wohl nicht allzu verfehlt, einen Fred mit Witzigem des Triumvirats: Robert Gernhardt, F.W. Bernstein, F.K. Wächter plus Eckhard Henscheid zu eröffnen.

Ich starte mal mit Jochen, der hier scharf ist auf Frl. Siemers:

Bild

To be continued....

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Di 27. Mai 2014, 13:40

Weiter geht's mit einigen Kathederblüten ohne Verzicht auf tiefere Bedeutung des Gymnasialprofessors August Galletti (1750-1828):

Was der Cicero da gesagt hat, das ist richtig; was er nicht gesagt hat, das ist falsch.

Die einzige Handschrift, die wir von Tacitus haben, ist verbrannt.

Tacitus starb 116 n.Chr. Ob er länger gelebt hat, wissen wir nicht.

Wenn im römischen Altertum zwei Auguren einander begegneten, so lächelten sie sprichwörtlich.

Es gab 15 Auguren; wenn einer starb, waren es nur noch 14, diese wählten dann nach dem Tode des Kollegen den fünfzehnten aus ihrer Mitte.

Capite censi sind Leute, die nur einen Kopf haben und weiter nichts.

Caballi sind Leute, auf denen man rumritt, also etwa Gäule.

Vacuum nemus ist ein Wald, worin keine Bäume stehen.

Hermae, quae ist ganz falsch, muß heißen Hermae, qui. Der Hermes, das ist ein Mann, alle Männer sind aber männlichen Geschlechts.

Passen Sie auf, dies ist ein sogenannter Anakoluth; da drin ist etwas, wo Sie stecken bleiben müssen, wernn Sie aufmerksam übersetzen.

"Ob Homer gelebt hat, wissen wir nicht, daß er blind war, ist bekannt."

"Nach der Schlacht von Leipzig sah man Pferde, denen drei, vier oder noch mehr Beine abgeschossen waren, herrenlos herumlaufen."

"Ferdershausen, wie heißt das Buch, das ich nennen will?"

"Wenn einer als Pferd geboren wird, so kann er das nicht ändern. Er bleibt ein Pferd, bis er stirbt."

"Auf schwarzen Bergen sind schwarze Tiere schwarz."

"Der romanische Stil ist rund."

"Afrika ist krumm."

"Die Afghanen sind ein gebirgiges Volk.

"In England ist die Königin meistens eine Frau."

"Von Schiller besitzen wir zwei Schädel. Einer ist wahrscheinlich falsch."

(aus: Das größte Insekt ist der Elefant. Professor Gallettis sämliche Katherblüten, dtv, evtl. vergriffen)]

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon zicke » Sa 31. Mai 2014, 01:01

Frage:
Und nun?

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Sa 31. Mai 2014, 10:56

Sonz iss gut. ;-)

Außer:

Ich leide an Versagensangst,
besonders, wenn ich dichte.
Die Angst, die machte mir bereits
manch schönen Reim zuschanden.


Alright then, dann versuch ich's noch mal, inzwischen versehen mit einem Dichtkunst-Zertifikat der Schöneberger VHS, mit einem in einem Lob verkleideten Schmähepigramm auf bestimmte "Prenzlberger" Zeitgenossen:

Ein jedes Volk hat seine Größe,
in Schwaben kocht man die besten Spätzle.


Hmm, da muß doch wohl noch ein bisserl nachgebessert werden.....

;-)
Zuletzt geändert von Schwejk Josef am Do 17. Jul 2014, 18:27, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Der Unbeherrschte » Mi 25. Jun 2014, 21:51

Nicht direkt Neue Frankfurter Schule, aber immerhin kongenial:
Ernst Kahl - Peter und Uwe
http://img.posterlounge.de/images/wbig/ernst-kahl-peter-und-uwe-16907.jpg
Zuletzt geändert von Der Unbeherrschte am Mo 30. Jun 2014, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
„Was für eine Philosophie man wähle, hängt sonach davon ab, was man für ein Mensch ist..." (J.G. Fichte)

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Do 26. Jun 2014, 08:22

Aus Kurt Halbritters Fauna:
Bild

Penicillum flaccum, vulgo: Schlappschwanziger Hodenpimmler:

Äußerst scheu; nur wenige Exemplare sind noch in den Hochtälern des Pimalaja-Gebirges nachweisbar. Trotz intensiver wissenschaftlicher Bemühungen ist es bisher nicht gelungen, das Geheimnis der Fortpflanzung des Schlappschwanzigen Hodenpimmlers zu ergründen. Klein von Wuchs, erhebt er sich im gereizten Zustande als Abschreckung für seine Feinde zu einer ansehnlichen Größe, freilich nur für eine kurze Zeit.

Praeputium impeditum, vulgo: Dickwanstiger Vorhäuter:

Ungewöhnlich schwerfälliges Säugetier von niederer Intelligenz, das sich auf vier kräftigen, aber kurzen Beinen fortbewegt und sich vor Gefahr schützt, indem es den kleinen Kopf in seine Faltenhaut einzieht. Erreicht im gestreckten Zustande eine Länge von bis zu 13 Zoll, aber selten sein Ziel. Reagiert weder auf Zuspruch noch auf Lockruf; lebt in den Urwäldern des Pimalaja-Gebirges und steht unter Naturschutz.

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Der Unbeherrschte » So 29. Jun 2014, 16:59

Hierzu eine Kurzpassage aus dem Werk des im Dezember verblichenen Horst Tomayer.

Denn: Ist der Ständer schon in der Jugend
Ein dem Blinddarm gleich unnützes Trumm
Wie erst fragt es sich eindringlichst
Im Alter nach des Ständers Warum
„Was für eine Philosophie man wähle, hängt sonach davon ab, was man für ein Mensch ist..." (J.G. Fichte)

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Mo 30. Jun 2014, 21:29

Eine legendäre Komikertruppe hat mit ihrem schwatten & anarchistischen Humor nicht nur Fernsehgeschichte geschrieben. Nun tritt sie in einer letzten großen Bühnenshow in London auf.

Monty-Python-Comeback: Der Sinn des Lachens

Monty Python kehrt nach mehr als 30 Jahren auf die Bühne zurück. "Wir sind schamlos", verspricht Eric Idle vor dem Comeback. "Wir sind gealtert", gesteht John Cleese. Aber sie wissen, wer Weltmeister wird.


http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 78299.html

Hier noch mal ein Klassiker (Ministry Of Silly Walks):
https://www.youtube.com/watch?v=iV2ViNJFZC8

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Mi 2. Jul 2014, 11:13

Eine schöne, unentfremdete Aufgabe/Arbeit:

Die 46teilige Serie, die N3 damalen (1991) ausstrahlte, zu digitalisieren und auf DVDs zu brennen.

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Zubitoni » Mi 2. Jul 2014, 20:50

Schwejk Josef hat geschrieben:Eine schöne, unentfremdete Aufgabe/Arbeit:

Die 46teilige Serie, die N3 damalen (1991) ausstrahlte, zu digitalisieren und auf DVDs zu brennen.


präsentiert von tennis dörsch?
T: weide, bürki
IV/AV: passlack, pische, ginter, socke, bartra, manni, park, schmelle, guerreiro, durm, TOPRAK, BURNIC, ZAGADOU
DM: nuri, rode, merino, weigl, castro, DAHOUD
OM: reus, mor, puli, shinji, dembele, götze, LARSEN, PHILIPP
ST: auba, schü, isak