Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )

Beitragvon dr-eisbach » Do 11. Jan 2018, 14:24

pewpewlazorgunz hat geschrieben:
dr-eisbach hat geschrieben:Ich habe bei Stöger das Gefühl dass er mit großen Augen vor dem (im Vergleich zu Köln) tollen Kader steht, aber evtl. die deultich höheren Ziele des BVB vergisst.

Lt. seiner Aussage muss der Kader nicht verstärkt werden. Ich sehe das anders...


Ich glaube eher, dass Stöger bei einem halben Jahr Restvertrag mit der Kaderplanung (fast) nichts zu tun hat und sich deshalb komplett bedeckt hält.


Kann natürlich auch sein! Gut ist das aber nicht...

Re: Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )

Beitragvon pewpewlazorgunz » Do 11. Jan 2018, 14:47

dr-eisbach hat geschrieben:
Kann natürlich auch sein! Gut ist das aber nicht...


Was wäre denn besser? Stöger für ein halbes Jahr den Kader umbauen lassen, damit der dann womöglich am Ende unkompatibel zur Clubphilosophie und dem Nachfolger ist?

Re: Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )

Beitragvon Space Lord » Do 11. Jan 2018, 15:33

dr-eisbach hat geschrieben:Ich habe bei Stöger das Gefühl dass er mit großen Augen vor dem (im Vergleich zu Köln) tollen Kader steht, aber evtl. die deultich höheren Ziele des BVB vergisst.

Lt. seiner Aussage muss der Kader nicht verstärkt werden. Ich sehe das anders...
Genau das ist auch mein Eindruck. ;)

Für Stöger wäre unser Kader vor wenigen Wochen noch der Erfüllung eines lang gehegten Traumes gleich gekommen.

Ich sehe durchaus die Gefahr, dass er sich von der nominellen Klasse blenden lassen könnte und dabei das Gesamtkonstrukt unterschätzt.

Es mag schon angehen, dass der Kader deutlich mehr Qualität hat als der seiner Kölner, nur steckt der Teufel bekanntlich im Detail.

Nicht von ungefähr sehen wir uns nach Verstärkungen in der IV um, nicht von ungefähr beklagen wir die Qualität der Aussenbahnen und nicht von ungefähr erproben wir die beste Option für unser zentrales Mittelfeld.

Auf dem Niveau auf dem wir uns messen (wollen), entscheiden andere Faktoren als im Abstiegskampf. Da reicht es nicht aus, die Abwehr stabil zu bekommen um ein 1:0 nach Hause zu schaukeln.

Ich bin gespannt, wie Stöger mit diesen Herausforderungen umgeht. Seinem Vorgänger war dieser Schuh bekanntlich zu gross. Der schöne Plan den der sich ausgedacht hatte, liess sich der rauen Fussball-Wirklichkeit nur bedingt aufzwingen.

Das Ausgang ist bekannt.. :?

Re: Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )

Beitragvon dr-eisbach » Do 11. Jan 2018, 15:34

pewpewlazorgunz hat geschrieben:
dr-eisbach hat geschrieben:
Kann natürlich auch sein! Gut ist das aber nicht...


Was wäre denn besser? Stöger für ein halbes Jahr den Kader umbauen lassen, damit der dann womöglich am Ende unkompatibel zur Clubphilosophie und dem Nachfolger ist?


Wenn man sich in der Abwehr verstärkt hat das nichts mit Kader umbauen zu tun. Das ist dringend notwendig, unabhängig vom Trainer. Es wundert mich dass Stöger das nicht so sieht.

Re: Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )

Beitragvon slig » Do 11. Jan 2018, 15:41

Space Lord hat geschrieben:
dr-eisbach hat geschrieben:Ich habe bei Stöger das Gefühl dass er mit großen Augen vor dem (im Vergleich zu Köln) tollen Kader steht, aber evtl. die deultich höheren Ziele des BVB vergisst.

Lt. seiner Aussage muss der Kader nicht verstärkt werden. Ich sehe das anders...
Genau das ist auch mein Eindruck. ;)

Für Stöger wäre unser Kader vor wenigen Wochen noch der Erfüllung eines lang gehegten Traumes gleich gekommen.

Ich sehe durchaus die Gefahr, dass er sich von der nominellen Klasse blenden lassen könnte und dabei das Gesamtkonstrukt unterschätzt.

Es mag schon angehen, dass der Kader deutlich mehr Qualität hat als der seiner Kölner, nur steckt der Teufel bekanntlich im Detail.

Nicht von ungefähr sehen wir uns nach Verstärkungen in der IV um, nicht von ungefähr beklagen wir die Qualität der Aussenbahnen und nicht von ungefähr erproben wir die beste Option für unser zentrales Mittelfeld.

Auf dem Niveau auf dem wir uns messen (wollen), entscheiden andere Faktoren als im Abstiegskampf. Da reicht es nicht aus, die Abwehr stabil zu bekommen um ein 1:0 nach Hause zu schaukeln.

Ich bin gespannt, wie Stöger mit diesen Herausforderungen umgeht. Seinem Vorgänger war dieser Schuh bekanntlich zu gross. Der schöne Plan den der sich ausgedacht hatte, liess sich der rauen Fussball-Wirklichkeit nur bedingt aufzwingen.

Das Ausgang ist bekannt.. :?

passt auch zu dem mir viel zu viel erzählten narrativ "der kleine peter kanns gar nicht glauben, dass er auf einmal beim großen bvb gelandet ist. heidewitzka was für ein jahr für ihn. und auf einmal in der großen welt des spitzenfussballs. mit großen augen guck ich mir hier alles an, und der kader erst, wahnsinn."
--------------- Bürki ---------------
- Toljan - Akanji - Daz - Rapha -
---------- Weigl - Dahoud ---------
--- Reus ---- Götze ---- Pulisic ---
-------------- Michy ---------------

Re: Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )

Beitragvon pewpewlazorgunz » Do 11. Jan 2018, 15:45

dr-eisbach hat geschrieben:
pewpewlazorgunz hat geschrieben:
dr-eisbach hat geschrieben:
Kann natürlich auch sein! Gut ist das aber nicht...


Was wäre denn besser? Stöger für ein halbes Jahr den Kader umbauen lassen, damit der dann womöglich am Ende unkompatibel zur Clubphilosophie und dem Nachfolger ist?


Wenn man sich in der Abwehr verstärkt hat das nichts mit Kader umbauen zu tun. Das ist dringend notwendig, unabhängig vom Trainer. Es wundert mich dass Stöger das nicht so sieht.


Das machst du daran fest, dass man von den RN dokumentiertes Interesse an Akanji hat(te)? Was Stöger so vom Kader hält wird man nicht erfahren, weil ihm eben wegen der Vertragslaufzeit keine öffentliche Meinung zusteht.

Re: Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )

Beitragvon lk75 » Do 11. Jan 2018, 18:08

dr-eisbach hat geschrieben:Ich habe bei Stöger das Gefühl dass er mit großen Augen vor dem (im Vergleich zu Köln) tollen Kader steht, aber evtl. die deultich höheren Ziele des BVB vergisst.

Lt. seiner Aussage muss der Kader nicht verstärkt werden. Ich sehe das anders...


Das kannst Du doch nicht wirklich so meinen, oder? :shock:

Du unterstellst also Stöger, dass er wie ein kleines Kind vor den ganzen Geschenken steht, er also ein völliger Naivling ist.

Das ist immerhin der Trainer, den man zum Saisonbeginn gerne als Tuchelnachfolger in Dortmund gesehen hätte. Tststs :oops:

Re: Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )

Beitragvon Alt-Possum » Do 11. Jan 2018, 20:59

Ich sehe nur, dass hier die Verpflichtung eines guten Abwehrspielers an 5 Millionen scheitert. Wer sind wir? Sandhausen?
Aber wozu auch? Die Abwehr steht. Muss halt nur der böse Auba eben 3x pro Spiel treffen. Wenn nicht, wird er eben gebasht.

Rückrunde noch nich begonnen und ich hab schon wieder so einen Hals.... :x

Re: Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )

Beitragvon Bernd1958 » Do 11. Jan 2018, 21:14

Alt-Possum hat geschrieben:Ich sehe nur, dass hier die Verpflichtung eines guten Abwehrspielers an 5 Millionen scheitert. Wer sind wir? Sandhausen?
Aber wozu auch? Die Abwehr steht. Muss halt nur der böse Auba eben 3x pro Spiel treffen. Wenn nicht, wird er eben gebasht.

Rückrunde noch nich begonnen und ich hab schon wieder so einen Hals.... :x

1. Das Transferfenster ist bis zum 31.01. offen. Da muss man halt etwas geduldig sein und nicht sofort alle Karten auf den Tisch legen.
2. Akanji hat bislang noch nicht bewiesen oder gezeigt, dass er für den BVB eine Verstärkung sein könnte. Gleichstarke Abwehrspieler haben wir genug.

Re: Manuel Akanji ( 22 Jahre jung )

Beitragvon yamau » Do 11. Jan 2018, 21:20

Alt-Possum hat geschrieben:Ich sehe nur, dass hier die Verpflichtung eines guten Abwehrspielers an 5 Millionen scheitert. Wer sind wir? Sandhausen?
Aber wozu auch? Die Abwehr steht. Muss halt nur der böse Auba eben 3x pro Spiel treffen. Wenn nicht, wird er eben gebasht.

Rückrunde noch nich begonnen und ich hab schon wieder so einen Hals.... :x

na ja, das glaube ich nicht, es werden sicherlich weitere (gravierendere) Verhandlungspunkte sein, warum die Abwicklung nicht vollendet ist...