Peter Sylvester Bosz (53 Jahre jung) ✓


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

It's called BoszMagic

Beitragvon xSchwattGelbx » Mo 2. Okt 2017, 13:43

12:29 - 2. Okt. 2017

Ich kriege dieses beknackte Bosz-Video nicht mehr aus dem Kopf.


Qualle: https://twitter.com/hassanscorner/statu ... 5156262912

(Hassan Talib Haji = Medienheini. Schlacker. Dickkopf)
Der Bild ist im Pott - Deutscher Pokalsieger ist nur der BVB

Re: It's called BoszMagic

Beitragvon Kastell » Mo 2. Okt 2017, 16:46

xSchwattGelbx hat geschrieben:12:29 - 2. Okt. 2017

Ich kriege dieses beknackte Bosz-Video nicht mehr aus dem Kopf.


Qualle: https://twitter.com/hassanscorner/statu ... 5156262912

(Hassan Talib Haji = Medienheini. Schlacker. Dickkopf)


ja geil :lol:

Re: Peter Sylvester Bosz (53 Jahre jung) ✓

Beitragvon Tschuttiball » Mo 2. Okt 2017, 19:15

Das Lied ist echt nur bescheuert :lol:
Herr Watzke es reicht: BOSZ RAUS!!!

Leuchte auf mein Stern Borussia:
https://www.youtube.com/watch?v=bG1EweODGSY

Peter Sylvester Bosz

Beitragvon xSchwattGelbx » Fr 6. Okt 2017, 18:52

06.10.2017

Peter Bosz: 100 Tage, 10 Spiele, 2 Klubrekorde

Am Sonntag sind es genau 100 Tage, in denen Peter Bosz bei Borussia Dortmund im Amt ist. Der Niederländer hatte einen phantastischen Start und führte den BVB gleich an die Tabellenspitze.

Zehn Spiele sind mittlerweile in den drei Wettbewerben absolviert. Als erster von insgesamt 40 BVB-Trainern seit 1963 (Gründung der Bundesliga) überstand er mit seiner Mannschaft die ersten fünf Ligaspiele ohne Gegentor. Seit dem ersten Spieltag steht Borussia Dortmund auf Rang eins. 19 Punkte und eine Tordifferenz von „plus 19“ sind ebenfalls neue Bestmarken.


Qualle: www.bvb.de/News/Uebersicht/Peter-Bosz-1 ... lubrekorde
Der Bild ist im Pott - Deutscher Pokalsieger ist nur der BVB

Peter Sylvester Bosz

Beitragvon xSchwattGelbx » Sa 7. Okt 2017, 14:43

7. Oktober 2017, 13:20 Uhr

Erste Bilanz nach 100 Tagen

BVB-Trainer Bosz als Typ, Teamplayer und Taktiker

Der beste Saisonstart aller Zeiten, die meisten Ballbesitzphasen und die höchste Passquote der Liga. Nach den ersten 100 Tagen bei Borussia Dortmund ist es Zeit für eine erste Bilanz des neuen BVB-Trainers Peter Bosz. Eine Annäherung an den Niederländer als Typ, als Teamplayer und als Taktiker.

Peter Bosz, der Typ:

In welche Schublade passt Bosz?

Kommunikation: Eher Klopp als Tuchel

Lob von der Vereinsführung

Ehrlich währt am längsten

Peter Bosz, der Teamplayer:

In Krüzen die perfekte Ergänzung

Bosz will nichts zwangsoptimieren

Ton und Methode finden Anklang

Peter Bosz, der Taktiker:

Weiterentwicklung des Tuchel-Fußballs

Neue Rolle der Innenverteidiger

Probleme in der Champions League

Die Herausforderungen werden größer


Qualle: www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/Erste- ... 35,3371086
Der Bild ist im Pott - Deutscher Pokalsieger ist nur der BVB

Re: Peter Sylvester Bosz (53 Jahre jung) ✓

Beitragvon Tschuttiball » Do 12. Okt 2017, 17:48

Wurde wohl noch nicht gepostet, aber Peter war gestern beim Brinkhoffs Ballgeflüster

http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb ... 35,3373828

Hier noch Highlights aus dem Talk:

https://www.youtube.com/watch?v=xGrULJDIqQk
Herr Watzke es reicht: BOSZ RAUS!!!

Leuchte auf mein Stern Borussia:
https://www.youtube.com/watch?v=bG1EweODGSY

Re: Peter Sylvester Bosz (53 Jahre jung) ✓

Beitragvon __djole__ » Mi 18. Okt 2017, 14:12

http://www.sport1.de/fussball/bundeslig ... ik-analyse

Analyse von Pats:

Gegenpressing:

Peter Bosz praktiziert kein Gegenpressing, sondern das klassisch-holländische High Pressing. Da gibt es einen grundsätzlichen Unterschied zur Spielauffassung. Beim holländischen High Pressing ist der Grundsatz den Ball schnellsten zu erobern, damit aus Ballbesitz Angriffe aufgebaut werden können. Gegenpressing ist wohl nicht so sehr von Ballbesitz geprägt, das Pressing ist eher der Spielmacher und das ist der große Unterschied, wie Jürgen Klopp uns schon mal haargenau erklärt hat.

Ajax-Analyse:

Die Hitzekarte der Balleroberungen zeigt Schwerepunkte im Mittelfeld und im Zentrum der Verteidigung, wobei vor allem Davison Sanchez oft zwischen Verteidigung und Mittelfeld den Ball erobert. Dies zur Entlastung des Dreh- und Angelpunkts auf der Sechser-Position, Lasse Schöne. Im Mittelfeld spielen die Außenverteidiger sowie die Außenstürmer eine große Rolle. Die Außenverteidiger ziehen nur nach innen wenn der Konter durch die Mitte läuft und die Zentralverteidiger außer Position gespielt wurden.

Ernennenswert ist auch die Rolle des Hakim Ziyech, der sich innerhalb von 6 Monate vom Spielmacher (Zehner) bei Twente Enschede zum dynamischen Allround-Mittelfeldspieler auf der linken Seite beiAjax entwickelt hat. Balleroberungen, Laufpensum/Arbeitsethos, unglaubliche Kreativität nach vorne. Dabei sind seine Standards, Flanken und Steilpässe vom allerfeinsten. Nur seine Torgefährlichkeit ist vorübergehend abgenommen. Vorübergehend weil er halt bis zu 3km pro 90 Minuten mehr läuft als bei Twente. Wenn er sich so weiter entwickelt, wird Ziyech auf Europäischen Ebene ein Topspieler.

Die Spitze im Bosz-System:
Sowohl Kasper Dolberg als auch Ersatzzpitze Bertrand Traore sind sowohl vertikal als auch horizontal bewegliche Stürmer mit Auge für die richtige Position vor dem gegnerischen Gehäuse. Dabei hat Dolberg auch das Auge für den Mitspieler.

Vertikale, flache Pässe nach vorne auf die Sturmspitze gibt es zwar, aber in 80% der Fälle kommen die aus dem Mittelfeld. Weil einer der beiden Zentralverteidiger in Ballbesitz oft ins Mittelfeld vorstößt kommen diese zwar vom Verteidiger kommen, aber nichtdestotrotz kommen die Pässe dann doch aus dem Mittelfeld.

Der richtige Merkmal des Ajax-Angriffsspiels kommt jedoch von den Flügeln. Entweder über diagonale Querpässe nach vorne oder aber auch über Dribbles der Außenstürmer. Rechtsfuß (Younes) auf der Linkenseite, Linksfuß auf der Rechtenseite (Traore). Die ziehen also meistens nach innen und werden gefährlich. Dabei können die Außenverteidiger oder Mittelfeldspieler sich an der Außenseite mit einmischen und ist einen der Außenstürmer vor dem gegenerischen Tor die extra Spitze. Gute Beispiele dieses Angriffsspiels sind das 3-0 und das 4-1 gegen Lyon im EL-Halbfinale.

Jenseits der Taktiktafel:

Gerade Spannungen und Störungen im Umfeld der Mannschaft haben Bosz überzeugt, Ajax zu verlassen. Im Trainersstab gab es erhebliche Meinungsunterschiede zwischen Bosz/Krüzen einerseits und die weiteren 4 Assistenten andererseits. Spijkerman (2. Assistent) und Bergkamp (3. Assisten) sollten gehen ab Anfang der neuen Saison. Aber Bergkamp ist Mitglied des “Technischen Herz” des Clubs. Er nimmt gemeinsam mit Sportdirektor Overmars und Präsident Van der Sar die Entscheidungen. So ergab sich die Situation wo Haupttrainer Bosz sein Wunsch selber einen 2. Assisten zu wählen von seinem eigenen 3. Assistenten verweigert wurde (!). Sportdirektor Overmars war mit Bosz einverstanden, aber Van der Sar und Bergkamp halt nicht. So bekam nicht Bosz sondern Bergkamp die Rückendeckung des Vorstands und kam es letztendlich zur Trennung.

Exzellenter Taktiker:

Während der Saisonanalyse hat Bosz gerade wegen seiner Taktik erhebliche Vorwürfe einkassieren müssen und wie ich meine, zurecht.

Auf Schalke hatte Bosz keine Antwort auf das Sturm und Drang-Spiel der Gelsenkirchener und stand die Mannschaft kurz vor dem aus. Ajax hatte dann das Glück des Tüchtigen mit dem halb-Eigentor in den letzten Minuten der Verlängerung.

Am Sonntag nach dem Spiel in Gelsenkirchen spielte Ajax ein genau so wichtiges Speil bei PSV Eindhoven. Seines Trainersstabs konnte ihn (zum 2. Mal) nicht überzeugen mit den jüngeren und frischeren Spielern aufzulaufen. Ajax zeigte sich schwer ermüdet und verlor 1-0. Nach dem EL-Spiel gegen Kopenhagen (2-0) war das auch schon mal passiert und kam Ajax beim damals Tabellen 15-er Excelsior nicht über ein Unentschieden hinaus. Am Ende der Saison fehlten 2 Punkten für die Meisterschaft.

Nach einem 4-1 im Heimspiel gegen Lyon erzielte Dolberg in der 30. Minuten das 0-1 für Ajax. Trotzdem hielt Bosz fest an der risikovollen, ultra offensiven Taktik. Am Ende verlor Ajax 3-1 und hatte Glück nicht doch noch auszuscheiden.

Im Endspiel gegen Man United was schon längst klar daß Meister-Taktik-Fuchs Mourinho das Ajax-Spiel entregeln wurde. Mittelfeld-Riese Fellaini wurde mit seiner Kopf-Kraft das Dreh- und Angelpunkt der Man Utd-Taktik sein. Länge, hohe Bälle aus der Defensive, damit Ajax nicht mal zum Pressing kommen konnte. Fellaini brauchte die Bälle nur ablegen auf schnelle Spieler wie Rashford, Martial und Mykhitarian. Das Ajax-Spiel entzaubert mit den Einfachsten von allen Taktik-Tricks.

Gegen der Meinung seines Stabs heilt Bosz an seiner eigenen Spielweise fest zum Anfang des Spiels. Der 30cm kleinere Sechser Lasse Schöne spielte also gegen Fellaini. Ein gutes Beispiel für den Erfolg des englischen Spielplans: Torwart Romero hatte 22 Mal den Ball. 22 Mal spielte er lang auf Fellaini. 18 Mal bekam Fellaini den Ball beim Mitspieler.

Auch wenn der Mourinho-Spielplan zu 100% aufging und seine eigene Mannschaft hilflos war, verweigerte sich Bosz die Anppasung am Gegner und spielte im eigenen Stil weiter. Dies war wohl auch eine der Hauptgründe wieso Ajax kein Problem daraus gemacht hat, daß Bosz nach Dortmund wechseln wollte.

Meiner Meinung nach kann ein exzellenter Taktiker sich über seine eigenen Idealen und Ideen hinaussetzen, wenn das für die Wende des Spiels (also für den Sieg) notwendig ist. Peter Bosz hat mehrmals bewiesen hierzu (noch?) nicht fähig zu sein.

Für Bosz spricht, daß seine Spielart besser funktionieren wird mit Topspieler, und die hat er ja beim BVB. Neuzugang Philipp kostet schon mal fast genau so viel wie die ganze Ajax Startelf im EL-Endspiel. Schöner Fußball wird die Gelbe Wand auch begrüßen können. Die richtige Bewährungsprobe kommt dann aber wenn er gegen Taktikfüchse wie z.B. Julian Nagelsmann antreten muß. Und wie wird der Trainersstab aussehen, wie werden die persönliche Verhältnisse sich entwickeln wenn er angesprochen wird auf irgendwelche Fehler?

Schlußfolgerung:

Eine Tiefanalyse des Peter Bosz und seine Arbeitsweise ergibt meiner Meinung nach ein grosses Fragezeichen. Ganz logisch finde ich die Entscheidung ihn den Job zu geben nicht. Dafür gibt es zu viele nachweisbare Schwachstellen. Ob Peter Bosz einen Erfolg wird beim BVB? Im Endeffekt ist es für mich 50/50.
Zuletzt geändert von __djole__ am Mi 18. Okt 2017, 17:35, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Peter Sylvester Bosz (53 Jahre jung) ✓

Beitragvon HabKeineIdee » Mi 18. Okt 2017, 15:16

Solltest du nicht Pats aus Holland sein, dann solltest du
an­stands­hal­ber kennzeichnen, dass das nicht von dir ist, oder noch besser die Quelle dazu schreiben.

Re: Peter Sylvester Bosz (53 Jahre jung) ✓

Beitragvon dr-eisbach » Mi 18. Okt 2017, 16:16

Auch wenn der Text geklaut sein sollte: höchst interessante Infos die nicht gerade für Bosz sprechen...meinen Sorgen werden nicht kleiner :roll:

Re: Peter Sylvester Bosz (53 Jahre jung) ✓

Beitragvon Kugelschreiber » Do 19. Okt 2017, 11:15

Man kann doch jeden Trainer so zerpflücken.
Selbst beim Über Über Über Grandioso Pep wird man Scheisse finden