Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓

Beitragvon MattiBeuti » Mo 25. Sep 2017, 16:32

Danke für die Kinovorstellung hier... :lol:

Zum Thema: Philipp ist echt drauf und dran einer meiner Lieblingsspieler zu werden! Diese demütige und zurückhaltende Art in den Interviews und gleichzeitig diese kämperische und technisch geile Art auf dem Platz, finde ich einfach grandios!!! :mrgreen:

Re: Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓

Beitragvon Tschuttiball » Mo 25. Sep 2017, 16:51

Sun_seeker hat geschrieben:Ich denke kaum jemand hielt die 20 Mios für "angemessen", es braucht sich auch imho keiner zu "entschuldigen", die Höhe der Ablösesumme kritisiert zu haben. Aber so war nunmal der Markt. Der Versuch, Ablösesummen mit irgendetwas vernünftig in Relation zu setzen, ist ja wohl eh zum scheitern verurteilt (ausser vielleicht bei denjenigen, die Ablösesummen mit Trikotverkäufen gegenrechnen :) ).
Umso schöner, dass unsere Scoutingabteilung uns Lügen straft und die 20 Mios sich langsam aber sicher als "gut investiert" anfühlen.


Man könnte es ja auch allgemein positiv formulieren und sagen, dass der BVB erkannt hat (im Gegensatz z.B. zu RB Leipzig) WIE gut der Maxi ist. Der BVB hat sich getraut 20 Mio zu investieren und wie es sich bisher zeigt, ist Maxi jeden Cent wert! :mrgreen:
Leuchte auf mein Stern Borussia:
https://www.youtube.com/watch?v=bG1EweODGSY

Re: Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓

Beitragvon HabKeineIdee » Mo 25. Sep 2017, 17:21

Sun_seeker hat geschrieben:Ich denke kaum jemand hielt die 20 Mios für "angemessen", es braucht sich auch imho keiner zu "entschuldigen", die Höhe der Ablösesumme kritisiert zu haben.

Nö, entschuldigen braucht sich sicher keiner - bei wem auch?
Aber etwas daraus lernen und beim nächsten mal nicht gleich wieder Susi oder sonstwem den Sachverstand absprechen etc. (keine Ahnung was bei Milli alles wieder so gefallen ist) könnten die, die über die Stränge geschlagen haben ja vielleicht?

Re: Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓

Beitragvon Der Olaf » Mo 25. Sep 2017, 17:26

HabKeineIdee hat geschrieben:
Sun_seeker hat geschrieben:Ich denke kaum jemand hielt die 20 Mios für "angemessen", es braucht sich auch imho keiner zu "entschuldigen", die Höhe der Ablösesumme kritisiert zu haben.

Nö, entschuldigen braucht sich sicher keiner - bei wem auch?
Aber etwas daraus lernen und beim nächsten mal nicht gleich wieder Susi oder sonstwem den Sachverstand absprechen etc. (keine Ahnung was bei Milli alles wieder so gefallen ist) könnten die, die über die Stränge geschlagen haben ja vielleicht?


kann ich so zu 1909% unterschreiben.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓

Beitragvon Herb » Mo 25. Sep 2017, 17:28

... oder aber man wartet einfach das Saisonende ab und bewertet DANN den Transfer ;)

Genauso wie es Unsinn ist, einen Spieler (oder Trainer) noch vor dem ersten Pflichtspiel niederzuschreiben oder als vollkommen überteuert anzusehen, ist es auch wenig sinnvoll, schon nach ein paar Spielen den Kritikern "Ätsch" zu sagen. Der Bummerang kann nach ein paar schlechten Spielen auch wieder zurückkommen. ;)

Gilt genauso für Bosz, Yarmolenko, Toljan usw

Re: Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓

Beitragvon HabKeineIdee » Mo 25. Sep 2017, 17:43

Herb hat geschrieben:Genauso wie es Unsinn ist, einen Spieler (oder Trainer) noch vor dem ersten Pflichtspiel niederzuschreiben oder als vollkommen überteuert anzusehen, ist es auch wenig sinnvoll, schon nach ein paar Spielen den Kritikern "Ätsch" zu sagen.

Im Prinzip hast du recht. Bei Bosz mMn sogar zu 100%.

Aber im Gegensatz zur umgekehrten Version hat ja jetzt Milli z.B. schon gezeigt, dass er nicht ganz verkehrt ist.
Gefühlt hat er jetzt schon mehr Scorerpunkte als Schürrle.
Und bei ihm glaube ich nicht, dass er den Willen verliert - was ich mir z.B. bei AY noch vorstellen kann. (Auch wenn ich es auch bei ihm nicht glaube!)

Sollte er irgendwann nicht mehr netzen, dann ist das halt so - aber man kann jetzt sein theoretisches Potenzial sehen.
Sprich - sollte er jetzt doch noch floppen, ist das eben nicht schon vom weiten erkennbar gewesen.

Re: Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓

Beitragvon Der Olaf » Mo 25. Sep 2017, 17:55

HabKeineIdee hat geschrieben:
Herb hat geschrieben:Genauso wie es Unsinn ist, einen Spieler (oder Trainer) noch vor dem ersten Pflichtspiel niederzuschreiben oder als vollkommen überteuert anzusehen, ist es auch wenig sinnvoll, schon nach ein paar Spielen den Kritikern "Ätsch" zu sagen.

Im Prinzip hast du recht. Bei Bosz mMn sogar zu 100%.

Aber im Gegensatz zur umgekehrten Version hat ja jetzt Milli z.B. schon gezeigt, dass er nicht ganz verkehrt ist.
Gefühlt hat er jetzt schon mehr Scorerpunkte als Schürrle.
Und bei ihm glaube ich nicht, dass er den Willen verliert - was ich mir z.B. bei AY noch vorstellen kann. (Auch wenn ich es auch bei ihm nicht glaube!)

Sollte er irgendwann nicht mehr netzen, dann ist das halt so - aber man kann jetzt sein theoretisches Potenzial sehen.
Sprich - sollte er jetzt doch noch floppen, ist das eben nicht schon vom weiten erkennbar gewesen.


Bin mit mir am kämpfen ob ich Schürrle wirklich abschreiben soll, Milli ist schon ein guter, aber wir Wissen das auch Schürrle ein Potential hat, das er halt nur noch nicht bei uns gezeigt hat. Yarmolenko dagegen traue ich noch einiges zu, und zwar nur positiv.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Re: Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓

Beitragvon MattiBeuti » Mo 25. Sep 2017, 18:17

Der Olaf hat geschrieben:
HabKeineIdee hat geschrieben:
Herb hat geschrieben:Genauso wie es Unsinn ist, einen Spieler (oder Trainer) noch vor dem ersten Pflichtspiel niederzuschreiben oder als vollkommen überteuert anzusehen, ist es auch wenig sinnvoll, schon nach ein paar Spielen den Kritikern "Ätsch" zu sagen.

Im Prinzip hast du recht. Bei Bosz mMn sogar zu 100%.

Aber im Gegensatz zur umgekehrten Version hat ja jetzt Milli z.B. schon gezeigt, dass er nicht ganz verkehrt ist.
Gefühlt hat er jetzt schon mehr Scorerpunkte als Schürrle.
Und bei ihm glaube ich nicht, dass er den Willen verliert - was ich mir z.B. bei AY noch vorstellen kann. (Auch wenn ich es auch bei ihm nicht glaube!)

Sollte er irgendwann nicht mehr netzen, dann ist das halt so - aber man kann jetzt sein theoretisches Potenzial sehen.
Sprich - sollte er jetzt doch noch floppen, ist das eben nicht schon vom weiten erkennbar gewesen.


Bin mit mir am kämpfen ob ich Schürrle wirklich abschreiben soll, Milli ist schon ein guter, aber wir Wissen das auch Schürrle ein Potential hat, das er halt nur noch nicht bei uns gezeigt hat. Yarmolenko dagegen traue ich noch einiges zu, und zwar nur positiv.


Habt ihr in letzter Zeit mal den BVB-Podcast von den Ruhrnachrichten gehört? Die machen sich mittlerweile über Schü lustig, fast schon als Running Gag:
"Wo siehst Du Schürrle im Kader?"
"Ziemlich weit außen"
so oder so ähnlich... Naja, vielleicht nicht nett, aber viele denken so und das muss dann so ein gestandener Profi wie Schü vielleicht auch vertragen können - sollte er es überhaupt mitbekommen, was unwahrscheinlich ist.

Bei dieser Personalie ist auch vieles zusammengekommen. Bis auf das eine geile Tor gegen Real waren nicht viele Highlights dabei. Dazu die Ablöse, für die er allerdings überhaupt nichts kann, lässt den Anspruch an den Stürmer wohl auch nicht geringer werden. Und dass man das Gefühl hat, dass er der Wunschtransfer(wenn auch nicht der 1. Wunsch, sondern eher der 2.) von Tuchel war, dem hier mittlerweile auch nicht nur Sympathien nachgeschickt werden, ist auch nicht NUR von Vorteil. Wenn man das so zusammenfasst, kann Schü für einen ordentlichen Teil seiner negativen Situation nichts(Ablöse, Tuchel-Spieler-, Verletzungen). Aber er hat auch wenig für eine bessere sportliche Situation(ansprechende Leistungen) gemacht bzw. machen können, da er viel verletzt war.

Und inzwischen hat unser Kader wohl nochmal einen Sprung gemacht, was Breite und Qualität angeht. Es ist da einfach auch eher unwahrscheinlich, dass Schürrle sich nochtmal richtig in die nähe der Startelf kämpfen wird. Und dies ist ja wohl zu 100% sein Anspruch.

Daher kann ich die Zweifel, mit denen diese Personalie gesehen wird auch verstehen und teile sie auch. Aber auch hier gilt: Wenn er uns eines Besseren belehrt, wäre ich darüber sehr glücklich!!! :)

Re: Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓

Beitragvon Zubitoni » Mo 25. Sep 2017, 19:50

was wäre ein forum eigentlich ohne unterschiedliche sichtweisen?
NUR NOCH 15 PUNKTE BIS ZUM KLASSENERHALT !!!

Re: Maximilian Philipp (22 Jahre jung) ✓

Beitragvon Tschuttiball » Mo 25. Sep 2017, 22:24

Ein Schalke Forum. Denn da ist alles durchwegs schlecht :lol:
Leuchte auf mein Stern Borussia:
https://www.youtube.com/watch?v=bG1EweODGSY