André Schürrle


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: André Schürrle

Beitragvon Stumpen2007 » Sa 22. Apr 2017, 16:36

... wir freuen uns doch.

die freunde ist nur etwas getrübt, da die saison alsbald zu ende geht und schürrle nicht mehr so recht eingreifen kann.

der eine oder andere möchte ihn halt sehen, sich an seinem spiel ergötzen und seiner freude ausdruck verleihen, wenn er auf dem platz steht und zeigt, warum er 30mio gekostet hat. mehr nicht.

Re: André Schürrle

Beitragvon xSchwattGelbx » Sa 22. Apr 2017, 16:38

Und meckern hilft dabei?
DFB Pokal Sieger 2017

Re: André Schürrle

Beitragvon Bernd1958 » Sa 22. Apr 2017, 16:58

Warum immer das rumreiten auf der Ablösesumme. Geld wird absolut überbewertet. Für jemanden anderes wäre es nicht ausgegeben worden

Re: André Schürrle

Beitragvon lk75 » So 23. Apr 2017, 11:29

Bernd1958 hat geschrieben:Warum immer das rumreiten auf der Ablösesumme. Geld wird absolut überbewertet. Für jemanden anderes wäre es nicht ausgegeben worden


Eben!

Mal abgesehen davon, wird hier zeitweilig so getan, als sei diese Ablösesumme dem Spieler ausgezahlt worden und jetzt liefert er nicht für diesen finanziellen Vorschuss entsprechend.
Weder Schürrle noch Götze können etwas dafür, dass ihre Ablösesumme so hoch ist, außer, dass sie ihrem Marktwert entspricht und dieser Wert setzt sich bekanntlich aus mehreren Punkten zusammen.

Re: André Schürrle

Beitragvon richi05 » Mo 24. Apr 2017, 01:25

Das geht doch nicht darum ob jemand was kann für die Höhe seiner Ablöse oder nicht, nur ob seine Leistung, in der Relation zu anderen Spieler auf dem markt, dieser Ablöse entspricht. Wenn diese Relation nicht stimmt dann macht man Verluste beim Verkauf, siehe Immobile, oder man hat einen Spieler im Kader der viel gekostet hat aber wenig leistet, Schürrle, Götze, Rode, und dazu kommt das hohe Gehalt.
Das hat auch noch ein negativ Effekt, es gibt einige Spieler im Kader die besser sind, wie
die o.g., Verdienen aber viel weniger. So dreht sich die Gehaltspirale weiter.

Re: André Schürrle

Beitragvon Becksele » Mi 26. Apr 2017, 12:29

Eigentlich sind die drei genannten mehr oder weniger gar nicht nennenswert, weil sie die meiste Zeit verletzt sind. Rode wird es ohnehin schwer haben, da nun Sahin wieder ein Thema ist und dazu Dahoud kommt. Castro und Weigl sind auch noch da, nicht zu vergessen Guerreiro.

Schürrle - gut da bin ich voreingenommen, daher sage ich hierzu mal nichts.

Götze - ich wünsche ihm eine schnelle Genesung - er und Kagawa als 10er-Optionen sind nicht schlecht.

Allgemein muss man aber auch mal sagen, dass wir zurzeit deren Gehalt einsparen, weil die Kasse nach ich glaube 6 Wochen übernimmt. Nur mal so am Rande
Bild

Re: André Schürrle

Beitragvon richi05 » Mi 26. Apr 2017, 13:11

Das mit der Kasse ist nur eine Vermutung, und sehr warscheinlich stimmt auch nicht! Da wird eher fleissig weiter bezahlt. Das der bvb mit den dreier, die Gehälter mit gerechnet, 80 mio versenkt hat, steht glaube ich ausser frage..
Ob Götze in nächsten Jahr fit wird ist sehr unwahrscheinlich und Schürrle wie auch Rode sind auch gesund sehr limitiert!

Re: André Schürrle

Beitragvon Becksele » Mi 26. Apr 2017, 13:21

Stimme dir bzgl. der Limitierung von Rode und Schürrle zu. Beide sehe ich als Abgangskandidaten.
Bild

Re: André Schürrle

Beitragvon Jasper1902 » Mi 26. Apr 2017, 13:23

richi05 hat geschrieben:Das mit der Kasse ist nur eine Vermutung, und sehr warscheinlich stimmt auch nicht! Da wird eher fleissig weiter bezahlt. Das der bvb mit den dreier, die Gehälter mit gerechnet, 80 mio versenkt hat, steht glaube ich ausser frage..
Ob Götze in nächsten Jahr fit wird ist sehr unwahrscheinlich und Schürrle wie auch Rode sind auch gesund sehr limitiert!


Aha, Mister Oberschlau weiß natürlich , dass unserer Spieler länger wie
sechs Wochen vom BVB bezahlt werden, beschämend was Du schreibst.

Aber neben dem Job als Finanzexperte bist Du jetzt ja auch Chefarzt, es
wird immer schlimmer.

sgG
Scheiß auf den Job - Scheiß auf mein Geld
Egal was Ihr sagt - Egal was Ihr denkt
Ich möcht nur eins - Ich möcht mein Glück
Alles egal - Ich will Malle zurück

Re: André Schürrle

Beitragvon Gelber Tyrion » Mi 26. Apr 2017, 13:47

So einfach ist es dann doch nicht mit dem "fleissig" weiter löhnen ; )

Wie alle anderen Arbeitnehmer erhalten sie im Krankheitsfall eine Lohnfortzahlung. Der Verein muss das Gehalt also weiterhin überweisen – und das zum Teil auch länger als die gesetzlich vorgesehenen sechs Wochen. „Die Top-Spieler können sich vertraglich einen längeren Zeitraum zusichern lassen“, sagt Ulf Baranowsky, Geschäftsführer der Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV). Der Spielergewerkschaft VDV wäre es am liebsten, wenn in Deutschland dieselben Regeln wie in England gelten würden: „Spieler der englischen Premier League erhalten ihr Gehalt grundsätzlich so lange vom Club weitergezahlt, bis eine Verletzung ausgeheilt ist – auch über das Vertragsende hinaus“, so Baranowsky. Gegen das finanzielle Risiko schützen sich die Vereine mit entsprechenden Versicherungen.


In Deutschland hingegen erhalten nur die Top-Spieler solche oder ähnliche Privilegien. Für die meisten verletzten Spieler versiegt nach sechs Wochen der Geldstrom des Vereins. Die gesetzliche Unfallversicherung hilft ihnen dann nur sehr eingeschränkt weiter: Sie zahlt zwar bis zu 78 Wochen ein sogenanntes Verletztengeld – doch das ist bei 6.400 Euro pro Monat gedeckelt. Um weiterhin zumindest in die Nähe des bisherigen Gehalts zu kommen, müssen die Spieler privat vorsorgen. „Fast alle Bundesligaspieler schließen eine separate Krankentagegeld- sowie teilweise auch noch eine zusätzliche Sporttagegeldversicherung ab“, sagt Baranowsky. Bei den gängigen Policen liegen die Tagessätze bei bis zu 2.000 Euro. Die Höhe der Versicherungsbeiträge hängt insbesondere vom Alter des Spielers ab, ferner auch von seinem Gesundheitszustand – wer verletzungsanfällig ist, zahlt unter Umständen Risikozuschläge.


http://www.gdv.de/2016/06/so-sind-verletzte-fussballprofis-versichert/
Es wird eine langeeeeee Sommerpause ; )