André Schürrle


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: André Schürrle

Beitragvon Jasper1902 » Fr 12. Jan 2018, 23:32

Bart65 hat geschrieben:Leute Leute Leute...

mir auch nur eine entfernte Nähe zu Nazis oder ihrem Jargon vorzuwerfen geht dermaßen an der Realität vorbei, das es schon fast komisch ist.

Tragisch-komisch, aber komisch.

Der Analogie "Altlast = Entsorgung" konnte ich einfach nicht widerstehen.
Mehr nicht.


Und genau deswegen denke ich, dass das hier kein Thema ist.

sgG
Unsere Asozialität - werden wir niemals bereuen
1909

Re: André Schürrle

Beitragvon Tschuttiball » Fr 12. Jan 2018, 23:42

Absolut, ich wäre beim Wort "Entsorgen" gar nie auf sowas gekommen wenn es nicht jemand geschrieben hätte.

Zum Thema: Ich hoffe für Schürrle, er findet einen Klub wo er Spielpraxis kriegt und sich somit bei Jogi für die WM im Sommer bewerben kann. Dies wird aber nicht bei uns sein, da ich Schürrle aktuell nur auf der Bank sehe und persönlich lieber Sancho spielen lassen würde statt Andre. Tut mir leid für Schürrle, jedoch denke ich geht es ihm privat sicher ganz gut (Gesund, körperlich nicht schlecht dastehend, Konto gut gefüllt und wie es scheint hat er ja auch wieder Glück in der Liebe gefunden). Davon können viele Leute nur träumen, also darf man ihm auch einen neuen Klub wünschen ohne gleich einer gewissen Gruppierung anzugehören - wobei einer Gruppierung gehöre ich an, nämlich dem BVB ;-)
Leuchte auf mein Stern Borussia:
https://www.youtube.com/watch?v=bG1EweODGSY

Re: André Schürrle

Beitragvon amoroso2008 » Fr 12. Jan 2018, 23:57

Fand es jetzt persönlich auch nicht tragisch, hab das auch schon richtig verstanden, aber man könnte schon auf den Gedanken kommen, dass das anders gedeutet wird. Vielleicht unglücklich, es so zu formulieren ;)
Dortmund, Dortmund
Dortmund, Dortmund
Und wir werden IMMER Borussen sein,
Es gibt NIE NIE NIE einen anderen Verein........

Re: André Schürrle

Beitragvon LEF » Sa 13. Jan 2018, 00:50

amoroso2008 hat geschrieben:Fand es jetzt persönlich auch nicht tragisch, hab das auch schon richtig verstanden, aber man könnte schon auf den Gedanken kommen, dass das anders gedeutet wird. Vielleicht unglücklich, es so zu formulieren ;)



Betrachten wir es als "Lapsus calami" von Bart65. Er fällt mit seiner Wortwahl hier ja sonst nicht negativ auf.......

Re: André Schürrle

Beitragvon Tschuttiball » Sa 13. Jan 2018, 10:05

LEF hat geschrieben:Betrachten wir es als "Lapsus calami" von Bart65. Er fällt mit seiner Wortwahl hier ja sonst nicht negativ auf.......


Ist das ein neuer Spieler? :mrgreen:
Leuchte auf mein Stern Borussia:
https://www.youtube.com/watch?v=bG1EweODGSY

Re: André Schürrle

Beitragvon LEF » Sa 13. Jan 2018, 11:34

Tschuttiball hat geschrieben:
LEF hat geschrieben:Betrachten wir es als "Lapsus calami" von Bart65. Er fällt mit seiner Wortwahl hier ja sonst nicht negativ auf.......


Ist das ein neuer Spieler? :mrgreen:


Na klar, was denkst du denn.....kennst du den etwa nicht ?...... :lol: :lol:

Re: André Schürrle

Beitragvon amoroso2008 » Sa 13. Jan 2018, 12:00

Dann haben wir ja jede Woche nen Lapsus in der Startelf :mrgreen:
Dortmund, Dortmund
Dortmund, Dortmund
Und wir werden IMMER Borussen sein,
Es gibt NIE NIE NIE einen anderen Verein........

Re: André Schürrle

Beitragvon Space Lord » Sa 13. Jan 2018, 13:52

Bernd1958 hat geschrieben:
Space Lord hat geschrieben:Sich heute hinzustellen und herauszustellen, dass es bei Schürrle bereits vorher nicht lief, fordert geradezu die Frage heraus, wieso um Himmels Willen war man dann überhaupt bereit 30 Millionen EUR für ihn hinzublättern?! :roll:


Weil man vom damaligen Trainer und seiner Meinung überzeugt war. Ich denke er war ein Wunschspieler von TT und viele Vereine erfüllen ihren Trainern nun mal ihre Wünsche. Ob in Dortmund oder Buy€rn ( Thiago oder nix als Beispiel ). Bei den Buy€rn hat man sogar einen CoTrainer nur wegen dem neuen Trainer verpflichtet
Bernd, die Intention, die hinter der Verpflichtung stand, ist mir selbstverständlich klar. Die Frage war eher rhetorischer Natur. ;)

Soll heissen, ich kann doch nicht 30 Millionen für einen Spieler raushauen, um dem Trainer ein Geschenk zu machen und schon gar nicht, wenn ich von ihm nicht einmal überzeugt bin.

Unsere Transferpolitik war in all den Jahren von einer westfälischen Bodenständigkeit geprägt, wie Watzke nicht müde wird zu betonen. Er stellt gerne heraus, dass wir eben nicht alles mitmachen und im Zweifel auch einmal verzichten üben (Toprak). Aber im Fall von Schürrle sind wir wie vom Teufel geritten?! :shock:

Nebenbei verwundert es auch eher, dass wir unserem Trainer ein so teures Geschenk machen, obschon, wie wir heute wissen, es zu dem Zeitpunkt bereits atmosphärische Störungen gegeben haben muss (wir erinnern uns, dem Bekunden nach traten diese erstmals nach einem halben Jahr auf)?!

Nee, hier muss man nichts kaschieren oder schön reden. Wir haben uns sehenden Auges, und alle Warnungen in den Wind schlagend, mit Schürrle den teuersten Fehlgriff unserer Vereinsgeschichte geleistet.

Wichtig ist, dass wir nun zeitnah eine verträgliche Lösung für alle Beteiligten finden, wie es in den Kreisen der Verantwortlichen gerne vielsagend formuliert wird. ;)

Re: André Schürrle

Beitragvon westline/redaktion » Sa 13. Jan 2018, 17:28

Watzke zu Schürrle: Beide Seiten «noch nicht zufrieden»

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat eingeräumt, dass der Fußball-Bundesligist mehr von Weltmeister André Schürrle erwartet. «Beide Seiten sind - Stand jetzt - noch nicht zufrieden», sagte er in einem Interview der Tageszeitung «Die Welt».

http://www.westline.de/fussball/borussi ... den?ref=fo

André Schürrle

Beitragvon xSchwattGelbx » So 14. Jan 2018, 16:54

14. Januar 2018, 14:02 Uhr

Das Gegenteil von einem Weltstar

Gesamtsumme von 96,5 Millionen Euro


Watzke hat aber nicht nur Schürrles eineinhalb maue Jahre beim BVB interpretiert, als er nun sagte: "Es scheint ja nicht nur bei uns in Dortmund bis jetzt nicht funktioniert zu haben." Und da hat er Recht. Schürrle ist seit seiner Entdeckung in Mainz für 12,5 Millionen Euro nach Leverkusen, dann für 22 Millionen Euro nach Chelsea, für 32 Millionen Euro nach Wolfsburg und schließlich für 30 Millionen Euro nach Dortmund gewechselt; er hat also für eine Gesamtsumme von 96,5 Millionen Euro vier Mal den Klub gewechselt und seine Ablöse dabei nahezu jedes Mal gesteigert, obwohl seine Leistungsdaten immer schlechter geworden sind.

War er in Mainz noch auf durchschnittliche 0,30 Tore pro Ligaspiel gekommen, so waren es in Leverkusen nur noch 0,28, in Chelsea 0,25, in Wolfsburg 0,23 und jetzt in Dortmund sogar nur noch 0,10. Das sind zwei Treffer in 19 Spielen. Das ist ein erheblicher Niedergang der Torgefährlichkeit und für einen Flügelstürmer schon dramatisch.


Qualle: www.sueddeutsche.de/sport/andre-schuerr ... .3824139-2
Der Bild ist im Pott - Deutscher Pokalsieger ist nur der BVB