Sebastian Rode


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: Sebastian Rode

Beitragvon LEF » Do 16. Feb 2017, 14:31

Master James hat geschrieben:Mir fallen neben Kagawa und Weigl noch Aubameyang (im ersten Jahr 13 Tore auf falscher Position), Dembele, Sokratis, Guerreiro ein.


Okay.....das lasse ich gelten. Es waren allerdings auch sehr viele Spieler dabei, die lange gebraucht haben......manche sogar zwei Jahre. ;)

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Master James » Do 16. Feb 2017, 14:49

LEF hat geschrieben:Okay.....das lasse ich gelten. Es waren allerdings auch sehr viele Spieler dabei, die lange gebraucht haben......manche sogar zwei Jahre. ;)


Bin ich absolut bei Dir. Sind aber eben nicht alle Spieler.

Man muss diese Saison aber festhalten, dass viele junge Spieler dabei waren (Mor, Dembele, Isak, Guerreiro, Merino). Das die vorgenannten Spieler nicht alle unmittelbar und sofort einschlagen, war mit zu rechnen und das sollte man eben diesen Spielern auch zugestehen.

Von Spielern wie Rode, Götze und Schürrle dürfte man - gerade bei den Summen - sofortige Verstärkung erwarten.

Bei Rode war dies aber ein Tranfser aus meiner Sicht mit Ansage. Ich konnte mir vorher die Verpflichtung nicht erklären, jetzt erst Recht nicht. Gut, der Gedanke dahinter (aggressiv, Kämpfer) war nachvollziehbar, jedoch in Rode die völlig falsche Spielerwahl.

Bei Götze war das auch mit Ansage. Da steckte mE zu viel falsche Hoffnung dahinter.

Schürrle hingegen fand ich von den Dreien noch am "besten", was aber keine Kunst war. Schürrle war relativ früh gut, dann verletzt, dann nicht in Form und dann ok. Da will ich noch abwarten. Wobei da langsam aber sicher auch eine Konstanz reinkommen muss.

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Wegbier » Sa 18. Feb 2017, 12:01

TT wollte Rode unbedingt, und viele hier im Forum fanden die Verpflichtung auch gut. Die Farge ist: warum?
welchen Spieler sollte er ergänzen oder gar ersetzten?
Er ist weder ein ´aggressvi leader´noch eine wirkliche Bombe als Schaltzentrale. Ich glaube Kalle und Wurstuli freuen sich immer noch über der Verkauf und über den Preis.
Ich glaube wirklich, dass er ein feiner Kerl und BVB Fan ist, aber das reicht leider nicht.
´Auba lacht das weg´
Zitat von der Südtribüne

Re: Sebastian Rode

Beitragvon richi05 » Sa 18. Feb 2017, 16:36

Ich bin gespannt, wenn mal ein Journalist fragen zur Leistung von Götze und auch Rode wird, was Watzke zu seiner "Abbitte" sagt?!!

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Zubitoni » Sa 18. Feb 2017, 20:40

gute besserung, sebastian!!
T: weide, bürki
IV/AV: passlack, pische, ginter, socke, bartra, TOPRAK, manni, park, schmelle, guerreiro, durm
DM: nuri, rode, merino, DAHOUD, weigl, castro
OM: reus, mor, pulisic, shinji, dembele, götze
ST: auba, schü, isak

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Master James » Mi 19. Apr 2017, 09:32

Nach Informationen der 'SPORTBILD' sucht der #effzeh nach einer Verstärkung für das zentrale Mittelfeld. Kandidat: Sebastian #Rode vom #BVB

Wie will der FC ihn denn bezahlen? Hätte ja nichts dagegen, aber so 8 Millionen sollten wir schon noch für ihn kriegen. (Schadensbegrenzung).

Re: Sebastian Rode

Beitragvon schwarzgelbcolonia » Mi 19. Apr 2017, 11:12

Wegbier hat geschrieben:TT wollte Rode unbedingt, und viele hier im Forum fanden die Verpflichtung auch gut. Die Farge ist: warum?
welchen Spieler sollte er ergänzen oder gar ersetzten?
Er ist weder ein ´aggressvi leader´noch eine wirkliche Bombe als Schaltzentrale. Ich glaube Kalle und Wurstuli freuen sich immer noch über der Verkauf und über den Preis.
Ich glaube wirklich, dass er ein feiner Kerl und BVB Fan ist, aber das reicht leider nicht.


Ich gehörte zu denen, die den Transfer verstanden haben. Genau aus den o.g. Gründen. Er brachte immer einen große Grundaggressivität mit und war in meiner Erinnerung der bessere Fußballer als Kehl. Und genau so ein Spieler fehlte/fehlt mMn seit Kehlis Ruhestand. Den Transfer von Schürrle beispielsweise konnte ich sehr viel weniger nachvollziehen.

Am Anfang sah das in der Tat auch gut aus. Warum er dann schnell nachgelassen hat kann ich nicht sagen. Ich bin allerdings inzwischen deutlich skeptischer, ob er nochmal hochkommt und denke daher, dass ein Verkauf zu einem angemessenen Preis ok wäre.

Kalle und Uli sind mir da relativ egal. Die haben auch schon diverse Flopps, was halt völlig normal ist. Blöderweise weiß man das immer erst hinterher. In der heutigen Zeit finde ich weiterhin 14 Mio für einen Ergänzungsspieler eines der Top 5 durchaus marktkonform. Dass er nicht das bringt, was man sich erhofft ist dann leider so bzw. das Risiko, das jeder Transfer mit sich bringt.

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Rothofler » Mi 19. Apr 2017, 11:13

Ich habe mich gestern, als ich gelesen habe, dass er wegen Verletzung nicht nach Monaco mitgeflogen ist, das sein kann, nachdem er ja gegen Bayern eine Halbzeit gespielt hat.

Re: Sebastian Rode

Beitragvon joey1987 » Mi 19. Apr 2017, 11:38

8 Millionen wären ein Traum. Nach dem Supercup kam ja wirklich gar nichts mehr und gerade das Zweikampfverhalten und die mangelnde Zweikampfbereitschaft waren unterirdisch. Das Problem wird vermutlich ein sehr hohes Grundgehalt sein. Wenn man sich da auf 8 einigt wäre man mit einem Tiefblauen Auge raus. Gehe aber von weniger aus, da bei ihm im Gegensatz zu Ginter kaum ein Markt vorhanden ist und er ja auch permanent verletzt ist.

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Bernd1958 » Mi 19. Apr 2017, 12:40

Evtl kommt ja auch eine Leihe für zwei Jahre mit Kaufverpflichtung bei einer gewissen Anzahl Spiele in Frage. Bei uns käme er von der Gehaltsliste und dort würde er wahrscheinlich fester Bestandteil der ersten 14 Spieler sein.