Sebastian Rode


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Bernd1958 » Mo 6. Feb 2017, 11:31

Rode als Verteidiger? Bitte nicht, dann lieber Götze als Ersatztorwart ;-)

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Tschuttiball » Mo 6. Feb 2017, 12:40

Bernd1958 hat geschrieben:Rode als Verteidiger? Bitte nicht, dann lieber Götze als Ersatztorwart ;-)


"Stoffel" reloaded? :mrgreen:
Leuchte auf mein Stern Borussia:
https://www.youtube.com/watch?v=bG1EweODGSY

Re: Sebastian Rode

Beitragvon richi05 » Mo 6. Feb 2017, 13:36

joey1987 hat geschrieben:Problem ist vor allem vermutlich das Gleiche wie bei Sahin, Kagawa und Co. Der wird einen gut dotierten Vertrag haben, den es bei potentiellen neuen Klubs so nicht wieder geben wird. Dann wird es schwierig die Spieler zu einem Wechsel zu bewegen.

Das ist alles auf Watzke misst gewachsen. Er hat nichts von den missratenen Rückholaktionen von Sahin und Kagawa gelernt. Jetzt haben wir noch Park, Götze und Schürrle. Es muss aufhören satte und dazu gescheiterte Spieler zu holen.

Bei uns ist das grüßte Problem dass man zu wenig härte, gegenüber den Profifußballer,
Bringt. Watzke ist ein Romantiker und Zorc, der macht nur was der Boss will!! Das war auch zu den Zeiten Niebaum/Meier so. Dann bleibt noch TT, er hat Park und Schürrle zu beantworten das kann ich vom guten Trainer einfach überhaupt nicht begreifen! Dazu wollte er noch Klose haben?..? Das Schürrle ausser laufen wenig kann, das sieht sogar der Bundes Löw.
Ein Trainer der nur ein Jahr Vertrag hat, macht sich auch nicht Gedanken über die bvb zukunft.

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Rothofler » Di 7. Feb 2017, 15:34

Harte Worte, aber bedenklich ist es schon das alle 3 "Rückkehrer keinen Stammplatz haben um nicht zu sagen wenig spielen!!

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Stumpen2007 » Do 16. Feb 2017, 00:22

... was hat der kollege eigentlich? kommt der noch mal zurück ins team, oder hat man eingesehen, dass es für die bundesliga nicht mehr reicht.

Re: Sebastian Rode

Beitragvon joey1987 » Do 16. Feb 2017, 08:52

Hab das Gefühl :!: das es sowohl bei Rode, wie auch bei Götze taktische Wehwechen sind. Wenn an sich die Bilanz der Neuzugänge ansieht ist es auch ehrlich gesagt eine einzige Katastrophe. Die als unmittelbare Kaderverstärkung geholten Spieler Götze, Rode, Schürrle erhielten bislang extrem wenig Spielzeit und spielen alle 3 eine extrem untergeordnete Rolle.

Götze durfte bislang an 42 % der Gesamtspielzeit auf dem Platz sein, bei Rode und Schürrle ist der Wert noch schlechter, sie waren bei 30 % der Gesamtspielzeit auf dem Feld.

Das lag einfach nicht nur an Verletzungen, sondern primär an den gebotenen Leistungen.

Re: Sebastian Rode

Beitragvon richi05 » Do 16. Feb 2017, 10:28

Gefühlt ist das aber noch deutlich weniger..

Re: Sebastian Rode

Beitragvon theo » Do 16. Feb 2017, 12:02

richi05 hat geschrieben:Gefühlt ist das aber noch deutlich weniger..


Hätte ich auch gedacht.

Re: Sebastian Rode

Beitragvon LEF » Do 16. Feb 2017, 12:34

theo hat geschrieben:
richi05 hat geschrieben:Gefühlt ist das aber noch deutlich weniger..


Hätte ich auch gedacht.


Zugegeben, ist diese "Zwischensumme" ziemlich ernüchternd. Es ist wohl so, dass fast alle Neuzugänge des BVB, eine sehr lange Eingewöhnungszeit brauchen.
Diametral dazu, fallen mir spontan nur Kagawa damals und Weigl ein..... ;)

Re: Sebastian Rode

Beitragvon Master James » Do 16. Feb 2017, 12:45

Mir fallen neben Kagawa und Weigl noch Aubameyang (im ersten Jahr 13 Tore auf falscher Position), Dembele, Sokratis, Guerreiro ein.