Doppel-6 / Zukunft von Ihnen


http://www.westline.de/forum/header/Forenheader-Extraforum-VfL-Bochum;art945,1201831

Doppel-6 / Zukunft von Ihnen

Beitragvon wosz82 » Mi 12. Dez 2012, 12:56

Seit dem Spiel bei Union Berlin wurde auf Doppel-6 umgestellt.
Dieses führte sofort zu mehr Stabilität insgesamt. - Wieso nicht schon eher ?
Wie erklären Sie sich einen leb- lust- und leidenschaftslosen Auftritt wie gegen FSV Frankfurt
und wie haben Sie nach dem Spiel vor der Mannschaft reagiert ?
Mit 2 Siegen (Heimspiele Meisterschaft geg.Paderborn, sowie Pokal geg.1860)
könnten auch Ihre persönlichen Chancen steigen. Was haben Sie mitbekommen was die
Verpflichtung eines anderen Trainers in der Winterpause angeht oder haben Sie positive
Eindrücke / Rückendeckung vom Vorstand ?

MfG
A.Vogt

Re: Doppel-6 / Zukunft von Ihnen

Beitragvon Karsten Neitzel » Do 13. Dez 2012, 15:39

wosz82 hat geschrieben:Seit dem Spiel bei Union Berlin wurde auf Doppel-6 umgestellt.
Dieses führte sofort zu mehr Stabilität insgesamt. - Wieso nicht schon eher ?
Wie erklären Sie sich einen leb- lust- und leidenschaftslosen Auftritt wie gegen FSV Frankfurt
und wie haben Sie nach dem Spiel vor der Mannschaft reagiert ?
Mit 2 Siegen (Heimspiele Meisterschaft geg.Paderborn, sowie Pokal geg.1860)
könnten auch Ihre persönlichen Chancen steigen. Was haben Sie mitbekommen was die
Verpflichtung eines anderen Trainers in der Winterpause angeht oder haben Sie positive
Eindrücke / Rückendeckung vom Vorstand ?

MfG
A.Vogt



Zum zweiten Teil: Ich fühlt hier totalen Rückhalt. Ich habe bereits mit Jens Todt die Vorbereitung geplant, unser Verhältnis ist glasklar und damit fühle ich mich absolut wohl. Hier muss niemand rumeiern. Für mich gab's da nie eine andere Seite.

Zum ersten Teil: Die Umstellung auf die Doppel-Sechs war eine Folge aus dem Frankfurt-Spiel. Da hatten wir viele Lücken nach hinten. Die Maßnahme war, der Mannschaft Sicherheit in der Aufstellung zu geben. Das war im Prinzip meine Reaktion der Mannschaft gegenüber.

Natürlich gab's auch in der Halbzeit des Frankfurt-Spiels eine klare Reaktion mit personellen Wechseln - aber da war das Kind schon halb in den Brunnen gefallen.

Es gibt nach unseren Spielen klare Ansagen für die Spieler - mit Videos. Mit klaren Ansagen bekommt man die Spieler, auch die älteren. Da braucht es keine Stammtischparolen, das ist keine Hilfe, wenn man den Spielern zubrüllt "ihr müsst kämpfen".

Laut werden muss man mal, in Havelse hat's gerumpelt. Man muss die Spieler auch mal "anrotzen". Aber man muss der Mannschaft ein Handwerkszeug mitgeben, klare Ansagen für das Spielverhalten. Es geht um die Inhalte.