Kameradschaft unter den Spielern


http://www.westline.de/forum/header/Forenheader-Extraforum-VfL-Bochum;art945,1201831

Kameradschaft unter den Spielern

Beitragvon ballyhoo » Di 11. Dez 2012, 11:59

Hallo Herr Neitzel,

ich einem Interview der 11Freunde sprach Lothar Woelk vor Kurzem über die gute Kameradschaft die damals unter allen Spielern beim VfL herrschte.

Wie sehen Sie das Thema heute beim VfL?
Gibt es diesen Zusammenhalt der Spieler noch?

Glück auf....

Re: Kameradschaft unter den Spielern

Beitragvon Karsten Neitzel » Do 13. Dez 2012, 15:18

Da sind wir beim Thema "früher war alles besser"...

Es ist klar, dass in erfolgreichen Zeiten die Kameradschaft besser ist. Ich erlebe aber jeden Tag, wie die Mannschaft miteinander umgeht. Im Falle eines Negativlaufes (wir wir ihn schon viel zu lange habe), spielen "Einzelschicksale" natürlich eine größere Rolle und strahlen negativ ab.

Aber: Die Grundsubstanz eines Miteinanders ist bei uns zu 100% gegeben!

Beispiel: Wir machen einen Spielerkreis in der Kabine. Da gibt's das Feuer. Das brauche ich als Geste nicht draußen am Mittelkreis. Das ist eine Demonstration nach außen, aber das brauche ich nicht.

Aber wie eng die Mannschaft zusammensteht, zeigt sich in ganz anderen Situationen. Ich schaue eher, wie sich die Spieler verhalten, wenn wir ein Tor erzielen. Wie reagieren die Spieler an der Seite?

Man kann in herausragenden Spielen mal so eine Geste machen, als Zeichen nach draußen. Aber immer? Das nutzt sich doch ab.

Wenn ich an das Spiel gegen Sandhausen denke: Da liegen wir zweimal zurück, aber die Fans sind ruhig geblieben. Das war extrem wichtig.