EM 2016



Re: EM 2016

Beitragvon smolli91 » Do 7. Jul 2016, 00:46

BuB hat geschrieben:Einer, der wie Eure Keeper jedes Elfmeterschießen verliert beispielsweise. :mrgreen:


Bürki (BVB) oder Sommer (CH)?

Gut Bürki war bei beiden dabei, einmal voner Bank aus. Fürs Elferschiessen fehlen Sommer ein paar cm an Körpergrösse. Sonst hat er ein mehr als gutes Tunier gespielt ;)
''Durch meine Adern fliesst anstatt rot, SCHWARZ und GELBES Blut und zwar bis in den Tod - DU bist meine LIEBE mein STOLZ mein VEREIN, für dich schwenk ich Fahnen, hau auf Trommeln und stimm ein...''

Re: EM 2016

Beitragvon slig » Do 7. Jul 2016, 15:37

http://www.zeit.de/sport/2016-07/deutsc ... ussball-em

Vielleicht geht ihnen das Tamtam dieses Fußball-Events, das immer größer, aber auch immer oberflächlicher wird, auf den Keks. Dem Deutschen nicht.

Am besten zeigt sich sein Charakter an seinen Liedern. Der Deutsche singt, was er kann: Märsche, Schlager, Schlachtrufe, die Betonung stets auf der 1. Mit Synkopen und Jazz erreicht man nun mal nicht die Champs-Élysees. Der neueste Hit der Schlaaand-Fans ist Die Nummer Eins der Welt sind wir! Schade, dass sie dazu ihre Pickelhauben nicht aneinanderschlugen.
------------------- Bürki --------------
--------- Pischu - Papa - Bartra ------
- Durm -- Weigl - Castro -- Rapha -
- Dembelè -- Aubameyang -- Reus -

Re: EM 2016

Beitragvon smolli91 » Do 7. Jul 2016, 17:28

Is echt traurig...jedes noch so kleine Land kriegt bessere Stimmung hin als wenn die DFB Elf spielt....das Schlaaaand und jetzt die Nr1 der welt passt aber zu den alle 2 jahre fans. Da gehts mehr um Ballerman Party als um Fussball. Darum is es auch vielen Fussballfans zu blöd, weil man nicht in die gleiche Schublade gesteckt werden will. Am lautesten wird wenn DE nicht so dolle spielt, weil Pfeifen könnense alle ganz gut.
Schade für die die Ahnung haben und sich wirklich auf die Spiele an sich freuen. Aber lieber so als irgendwelche braune scheisse bei den Länderspielen...
''Durch meine Adern fliesst anstatt rot, SCHWARZ und GELBES Blut und zwar bis in den Tod - DU bist meine LIEBE mein STOLZ mein VEREIN, für dich schwenk ich Fahnen, hau auf Trommeln und stimm ein...''

Re: EM 2016

Beitragvon driverx » Do 7. Jul 2016, 20:04

slig hat geschrieben:http://www.zeit.de/sport/2016-07/deutsche-fans-fussball-em

Vielleicht geht ihnen das Tamtam dieses Fußball-Events, das immer größer, aber auch immer oberflächlicher wird, auf den Keks. Dem Deutschen nicht.

Am besten zeigt sich sein Charakter an seinen Liedern. Der Deutsche singt, was er kann: Märsche, Schlager, Schlachtrufe, die Betonung stets auf der 1. Mit Synkopen und Jazz erreicht man nun mal nicht die Champs-Élysees. Der neueste Hit der Schlaaand-Fans ist Die Nummer Eins der Welt sind wir! Schade, dass sie dazu ihre Pickelhauben nicht aneinanderschlugen.


Nachdem bei SPON ein Halbintellektueller getadelt hat,das Reporter des öffentlich rechtlichen Rundfunks tatsächlich von "wir" gesprochen haben im Zusammenhang mit der Nationalmannschaft, kommt jetzt die nächste Flachzange,die ihren nationalen Selbsthass nicht unter Kontrolle hat.
Dabei kann man die Liedauswahl ja durchaus fantasielos finden,aber allen Fans,die in Frankreich weilen,gleich alles negative und noch unterschwellig Rechtslastigkeit anzudichten,das ist dann typisch linksintellektueller Klugschiss.

"Mexiko " also -man spürt den Schauer der gespielten Empörung förmlich zwischen den Zeilen-von den bösen Onkels. Und -fussaufstampfen -wir sind in Mexiko gar nicht Weltmeister geworden, uiuiui.

die Hymne wird gesungen -eieiei-ist doch total verpönt in solchen Kreisen.Aber sie singen ja nur, wenn gewonnen wurde.Also in der ersten Hälfte.

Anti-Italien Gesänge, okay, muss man nicht machen,aber sowas ist durchaus verbreitet im Fussball,geht die Welt nicht von unter.

Ob der Autor dieser Zeilen für die Ewigkeit überhaupt vor Ort war?

Re: EM 2016

Beitragvon driverx » Do 7. Jul 2016, 20:16

smolli91 hat geschrieben:Is echt traurig...jedes noch so kleine Land kriegt bessere Stimmung hin als wenn die DFB Elf spielt....das Schlaaaand und jetzt die Nr1 der welt passt aber zu den alle 2 jahre fans. Da gehts mehr um Ballerman Party als um Fussball. Darum is es auch vielen Fussballfans zu blöd, weil man nicht in die gleiche Schublade gesteckt werden will. Am lautesten wird wenn DE nicht so dolle spielt, weil Pfeifen könnense alle ganz gut.
Schade für die die Ahnung haben und sich wirklich auf die Spiele an sich freuen. Aber lieber so als irgendwelche braune scheisse bei den Länderspielen...


Wer jetzt? Die Schweiz?

Bei Turnieren ist das übrigens meistens ganz in Ordnung, was Lautstärke angeht,eben weil da Fans sind,die nicht nur mal einen Familienausflug zum Länderspiel machen.

Auch gegen Italien und,falls eine Chance besteht, wird es auch heute so sein.

Und,ganz ehrlich, die Überheblichkeit mancher nur-Vereinsfans ,die glauben, nur sie wüssten,was richtig ist,geht mir auch langsam auf den Sack.

Aber wer's braucht,bitte.

Re: EM 2016

Beitragvon smolli91 » Fr 8. Jul 2016, 01:43

Mir gings eher um die public viewing jünger die nur party wollen... hab ja geschrieben dass viele dann das Bild kaputt machen von denen die wirklich vor ort sind. Was mir fehlt is einfach au ein guter fansong der DFB elf... zudem geht mir das gehabe auf den keks, dass viele die DFB elf einfach als Bayern Ersatz missbrauchen...nur damit die Bayernfans auch mal spannung haben. Ich würde nie auf die idee kommen mitnem Dortmundtrikot zunem Deutschlandspiel zu gehen, aber weiss nicht wieviele Bayerntrikots ich heute (war in Konstanz im Biergarten) gesehn habe. Der Schirri heute war sehr gut, aber so viel nicht vorhandenes Fussballverständnis hab ich selten erlebt. Die am lautesten waren hatten am wenigsten ahnung. Traurig wenn man als einziger im ganzen Zelt das Handspiel von Schweini gesehn hat und selbst nach der 5ten wiederholung noch auf den schiri geschimpft wurde. Liegt aber evt auch daran, dass mich das fanze emotional nicht so mitgenommen hat. Da sieht man vieles realistischer als wenn man mitfiebert. Aja bin auch zur Hälfte deutsch, bin also kein Schweizer der nur auf die Deutschen draufhauen will ;)

Komisch is nur wenns die Bayernspieler versaut haben kann Löw plötzlich niemandem einen Vorwurf machen :lol:
''Durch meine Adern fliesst anstatt rot, SCHWARZ und GELBES Blut und zwar bis in den Tod - DU bist meine LIEBE mein STOLZ mein VEREIN, für dich schwenk ich Fahnen, hau auf Trommeln und stimm ein...''

Re: EM 2016

Beitragvon BuB » Fr 8. Jul 2016, 13:31

Der einzig wahre Europameister ist sowieso Schalke! :mrgreen:

http://www.westline.de/fussball/schalke ... en-muesste
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: EM 2016

Beitragvon Langewilli » So 10. Jul 2016, 01:19

hier, ich! hat geschrieben:Ja, so ist das. Entweder man diskutiert wie sug sich das vorstellt, oder man muss damit leben, dass die eigene Meinung keine Meinung mehr ist, sondern dämliches, inkompetentes Gelaber etc. Geile Diskussionskultur. Nord Korea machts so ähnlich.



Warum schreiben nicht alle, was sie wollen und pissen niemand anders an?
Bei unterstellten 2 % Verständnisquote kann ich hier wunderbar "mitsegeln".
Dieses "hätte" ist das Schalker Unwort seit dem 19. Mai 1958.
Bild
Dieses "hätte" ist das Schalker Unwort seit dem 19. Mai 1958.

Re: EM 2016

Beitragvon redcard » So 10. Jul 2016, 13:36

Gut, dann will ich mal meine Meinung zu dem ganzen Event äußern.

1. Als Erstes würde ich mal diesen Blödsinn mit der Bezeichnung "La Mannschaft" einstellen. Ich glaube, das hat vor einiger Zeit unser oberschlauer Herr Bierhoff erfunden. Was soll das? Das zeigt doch nur unsere Überheblichkeit, die sich in unseren Leistungen widergespiegelt hat. Also, das ist nach wie vor unsere Deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

2. Als Nächstes muss endlich frischer Wind in den DFB und die ganze Truppe. Ob das schon bei dem DFB-Präsidenten anfängt, möchte ich hier nicht beurteilen. Dynamisch und als Mensch mit Mut zu neuen Ideen kommt er mir jedenfalls nicht rüber. Hier möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden.

3. Und dann kommt der entscheidende Mann für die Ergebnisse: Der Trainer. Für mich steht fest, dass Jogi fertig hat. Vom Grundsatz her ist jeder Trainer nach so langer Zeit verschlissen. Und wenn man stets an seinen alten Kämpen und Jasagern festhält, bekommt man eben nur Duckmäuser und Menschen, die sich nicht wagen, auch mal das Maul aufzumachen. Da stelle ich mir einen jungen, unverbrauchten Mann vor, der gut mit jungen Talenten umgehen kann und sich traut, neue Ideen und Fortschrittlichkeit in unser Spielsystem einzubringen. Mir schwebt da beispielsweise ein Mann wie Herr Tuchel vor.
So ein Tinnef mit "falscher 9" ist für unsere Elf nicht der richtige Ansatz. Das konnte man in den EM-Spielen eindringlich sehen. Ohne Knipser, der in der Lage ist, die Vorlagen zu Toren zu verwandeln, geht es eben nicht. In der Bundesliga gibt es genügend torgefährliche Stürmer, die diese Aufgabe erfüllen könnten. Um diese Dinge zu erproben sollten die vielen Freundschaftsspiele genutzt werden, was in der Vergangenheit kaum geschehen ist. Das Amt des Nationaltrainers sollte kein beamtengleicher Beruf sein, dessen Inhaber selbst über die Dauer bestimmen kann. Andere Länder machen es vor, indem sie ihre Trainer nach nicht zufrieden stellenden Leistungen entlassen.

4. Von Spielern, die aufgrund ihres Alters, ihrer Verletzungen und ihres erreichten Leistungszenits für eine weitere Entwicklung nicht mehr in Frage kommen, muss man sich trennen. Ich nenne hier mal die Namen Mustafi, Bender, Höwedes, Khedira, Schweinsteiger, Özil, Schürrle, Reus, Gomez und Podolski. Spieler, die ständig verletzt sind, können wir ebenso wenig gebrauchen wie solche, die nicht in jedem Spiel für Deutschland ihre volle Leistung bringen wollen. Dabei sollte die Vereinszugehörigkeit keine Rolle spielen.

5. Der (neue) Bundestrainer sollte künftig wesentlich enger mit den Bundesligavereinen zusammen arbeiten. Er muss mit diesen besprechen, welche Spieler das Format für höhere Aufgaben haben und darauf achten, dass diese entsprechend gefördert werden. Wenn z.B. der gottgleiche Pep Guardiola Müller und Götze regelmäßig auf die Reservebank verbannt, trägt er nach m.M. eine Mitschuld an deren schwachen Leistungen bei der EM.
Am Ende muss man stark sein!

Re: EM 2016

Beitragvon slig » So 10. Jul 2016, 20:31

Gelber Tyrion hat geschrieben:Das Ende des Hypes

Diese EM hat gezeigt, dass der Fußball Gefahr läuft, sich selbst zu erdrücken. Dass er überreizt, weil er immer mehr will. Immer mehr Spiele damit immer mehr Geld fließt. Bundesliga, Champions League, Europa League, Europa-League-Qualifikation, Pokal, Supercup, WM, EM, Confederations Cup, die Copa America fand an zwei Jahren hintereinander statt. Solange die Kuh gemolken werden kann, wird sie gemolken. Und dann? Immer mehr kann schnell zu viel sein. Wer jeden Tag sein Lieblingsgericht isst, dem hängt es schnell zum Halse raus. Bei einem zu viel geht Bedeutung verloren, Aufregung, Spannung, auch Relevanz.


http://www.zeit.de/sport/2016-07/fussball-em-bilanz-hype?utm_content=zeitde_redpost_link_sf&utm_campaign=ref&utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_term=facebook_zonaudev_int&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost.link.sf
------------------- Bürki --------------
--------- Pischu - Papa - Bartra ------
- Durm -- Weigl - Castro -- Rapha -
- Dembelè -- Aubameyang -- Reus -