New Berlin Life


about:blank

Re: New Berlin Life

Beitragvon Schwejk Josef » Di 17. Okt 2017, 19:06

At home he's a tourist:
https://www.youtube.com/watch?v=ElhAysq3O6c

Gezz erst :oops: - obwohl beinahe vor meiner Haustür (10 Minuten radeln) - dieses Monstrum, ein Objekt des "Mythos Germania"*), touristenförmig abgehakt: ;-)

Bild

Der Schwerbelastungskörper (auch Großbelastungskörper, im Volksmund auch Naziklotz) ist ein 1941 bis 1942 errichteter großer Zylinder aus unbewehrtem Beton und Stahlbeton, mit dem die Belastung des Untergrundes durch einen von den Nationalsozialisten geplanten, gigantischen Triumphbogen simuliert werden sollte. Das denkmalgeschützte Bauwerk steht im Nordwesten des Berliner Ortsteil Tempelhof an der Ecke General-Pape-Straße und Loewenhardtdamm, nahe der Kolonnenbrücke an der Grenze zur „Roten Insel“. (...)
https://de.wikipedia.org/wiki/Schwerbel ... %C3%B6rper

*) Mythos Germania – Vision und Verbrechen:
http://www.berliner-unterwelten.de/myth ... llung.html

Re: New Berlin Life

Beitragvon Schwejk Josef » So 12. Nov 2017, 19:02

Dieses Werk des Künstlers Manaf Halbouni
Bild
ist sicherlich nicht würdig, der inzwischen doch recht floskelhaften Frage:
"Ist das nun Kunst oder kann das weck" ;-)
unterstellt zu werden, denn ....
https://www.trans66.com/mahnmal-am-bran ... geht-hoch/

Re: New Berlin Life

Beitragvon Schwejk Josef » Di 5. Dez 2017, 20:51

#Hipster in Berlin. Eine Parallelgesellschaft?
https://www.youtube.com/watch?v=mANpuB-wyMA

Wie weit kommt man in Berlin-Neukölln, wenn man Englisch und wirklich nur Englisch spricht?

Im Sommer beschwerte sich der CDU-Politiker Jens Spahn, dass in Berlin-Neukölln zu viel Englisch geredet wird. "Guardian"-Reporterin Kate Connolly macht den Praxistest: In Brautmodenläden, Hipster-Cafés und an der berüchtigten Rütli-Schule.


http://www.zeit.de/2017/50/berlin-neuko ... praxistest

Re: New Berlin Life

Beitragvon Adler3434 » Mo 11. Dez 2017, 11:10

Das gibts auch nur in Berlin.

Re: New Berlin Life

Beitragvon Schwejk Josef » Di 19. Dez 2017, 21:01

Berlin-Schöneberg : Plattenladen Mr Dead & Mrs Free schließt nach 35 Jahren

Eine echte Institution in Berlin, am Nollendorfplatz, macht dicht. Es reiche ihnen, sagen die Inhaber des Schöneberger Plattenladens Mr Dead & Mrs Free


http://www.tagesspiegel.de/berlin/berli ... 73972.html

Soeben hochgeladen (03:01 Min.):

Aus für "Mr. Dead & Mrs. Free
Ein Berliner Kultplattenladen macht dicht

https://www.youtube.com/watch?v=vC1Vm_QK9h8&t=17s

Re: New Berlin Life

Beitragvon Schwejk Josef » Do 22. Feb 2018, 16:40

"Alleen, Blumen, Frauen" - Gomringer-Gedicht hängt jetzt neben Brandenburger Tor

Das umstrittene Gedicht "Avenidas" erhält noch mehr Aufmerksamkeit als bislang: In Berlin soll es sechs Wochen lang unweit des Brandenburger Tors zu sehen sein.


http://www.spiegel.de/lebenundlernen/un ... 94819.html

Rightly so. Wider das als Political Overcorrectness sich äußernde Spießertum und jede Form von Kulturbarbarei.
Immerhin ein klassisches Selbsttor.

Re: New Berlin Life

Beitragvon Schwejk Josef » Mo 5. Mär 2018, 18:49

Buchtipp (to whom it may concern ;) ):
Bild
(Erschienen: 01.03.2018; 12,90 €)

"Große Freiheit Mitte" ist die Fortsetzung von Michel Ruges Bestseller "Bordsteinkönig" – eine Liebeserklärung an das Berlin der Nachwendezeit mit seinem legendären Nachtleben, als in den Hinterhöfen illegale Clubs aufmachten und das Leben eine einzige große Party war.
Michel Ruge wuchs im Hamburger Rotlichviertel St. Pauli auf. Als er in den Neunzigern seiner alten Heimat den Rücken zukehrt und in das pulsierende Berlin der Nachwendezeit zieht, glaubt er, aufgrund seiner Herkunft alle Freuden und Abgründe des Lebens bereits zu kennen. Doch Berlin erweist sich als das weitaus heißere Pflaster. Michel Ruge wird Türsteher in den angesagtesten Clubs in Berlin-Mitte. Dort bekommt er es nicht nur mit den Berliner Bandenbossen zu tun – er lernt auch die ungeahnte sexuelle Freizügigkeit des Berliner Nachtlebens kennen. Es sind die neunziger Jahre, Berlin ist hip, es gibt unzählige illegale Clubs, und alle sind wie im Rausch. Erst als das exzessive Treiben in seinem engsten Bekanntenkreis Opfer fordert, zieht Michel Ruge die Reißleine. "Große Freiheit Mitte" ist das Memoir eines wilden Lebens in einer wilden Zeit und zugleich das schillernde Porträt der legendären Berliner Nachwendezeit – einer Zeit, die viele magisch anzog und die den Ruf des heutigen Berlins begründete.

https://www.droemer-knaur.de/buch/93751 ... heit-mitte

Rezension:

So ging in Berlin der Krieg zu Ende
Ende der Neunziger flieht Michel Ruge aus dem Hamburger Rotlichtmilieu in die Partystadt Berlin. Er findet, was er sucht: hemmungslos hedonistische Anarchie. Bis zu einer Begegnung im Edelpuff.

https://www.welt.de/kultur/literarische ... Mitte.html

Re: New Berlin Life

Beitragvon Schwejk Josef » Sa 17. Mär 2018, 14:24

To whom it may concern: ;-)

Ausstellung zur Popmusik in Deutschland : Berlins Beitrag zur Popgeschichte

Eine Ausstellung zur deutschen Popgeschichte zeigt deren Spuren in Berlin. Schon während der deutschen Teilung war West-Berlin eine kreative Insel.

Eine selbst gebaute „Disco-Box“ mit bunten Aufklebern von Chiquita und Milky Way: So sah Punk also in der DDR aus. Musik war immer auch Ausdruck gesellschaftlichen Wandels, Politik im Kleinen. Das will die aktuelle Ausstellung „Oh Yeah! Popmusik in Deutschland“ im Museum für Kommunikation zeigen, mit einer Reise durch die letzten 90 Jahre deutscher Musikgeschichte. Dabei gibt es nicht nur Musik zu hören, es werden auch Relikte wie Abspielgeräte oder Bühnenkostüme gezeigt. (...)

Museum für Kommunikation, Leipziger Straße 16. Öffnungszeiten, Eintrittspreise, weitere Infos unter http://www.mfk-berlin.de


https://www.tagesspiegel.de/berlin/auss ... 82280.html

Re: New Berlin Life

Beitragvon Schwejk Josef » Do 22. Mär 2018, 12:37

Jenifer, 30, starb nach Besuch in Technoklub - Todeskampf im Berghain
Ein amerikanisches Pärchen kommt nach Berlin, um den Technoklub Berghain zu besuchen. Dort verschwindet Jenifer - am Ende ist sie tot.

http://www.spiegel.de/spiegel/berghain- ... 98482.html

Tod im Berghain
Diskussion um die SPIEGEL-Story von Alexander Osang.
..

Bild
Eine lange Warteschlange vor dem Berghain | © imago/imagebroker

„Tod in Berlin“ heißt eine Reportage im aktuellen Spiegel. Alexander Osang geht darin dem Tod einer amerikanischen Touristin nach, die im Juni 2017 im Krankhaus starb, nachdem sie im Club Berghain eine Überdosis Ecstasy genommen hatte.
Der gut geschriebene, berührende Artikel über diese traurige Geschichte wirft viele Fragen auf und hat zu zahlreichen Reaktionen in den sozialen Medien geführt.
Julia Vismann fasst für uns zusammen..
.

https://www.radioeins.de/programm/sendu ... ghain.html

http://www.ardmediathek.de/radio/radioe ... d=50963072

Re: New Berlin Life

Beitragvon Schwejk Josef » Mi 18. Apr 2018, 00:06

Now - as every year - I declare the Berlin beer garden season open: ;)
Bild
(Luftgarten, auf'm Tempelhofer Feld)