Wolke mit Lücken


about:blank

Wolke mit Lücken

Beitragvon Lily the Pink » Do 10. Nov 2011, 13:52

Cloud Computing gibt Internetnutzern die Möglichkeit, Rechnerleistung und Speicherplatz vom lokalen Rechner ins Internet zu verlagern. Damit haben Anwender von jedem internetfähigen Rechner aus Zugriff auf ihre Programme und Daten. Die neuen Möglichkeiten müssen jedoch abgewogen werden gegen die Risiken, etwa in Bezug auf die Datensicherheit. Ein aktueller Angriff auf den Cloud-Dienst von Amazon zeigt, welche Folgen eine Sicherheitslücke in der Cloud für
Unternehmen und deren Kunden haben kann:
Cloud Computing: „Wolke“ mit Lücken
Eine massive Sicherheitslücke haben Forscher der Ruhr-Universität Bochum beim Cloud-Anbieter Amazon gefunden. Mit verschiedenen Angriffsmethoden (Signature Wrapping und Cross Site Scripting) testeten sie das als „sicher“ geltende System. „Anhand unserer Forschungsergebnisse bestätigte Amazon die Sicherheitslücken und schloss sie umgehend“, so Prof. Dr. Jörg Schwenk, Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit der RUB. Amazon Webservices (AWS) bietet seinen Kunden das so genannte Cloud Computing an und hostet u. a. die Dienste Twitter, Second Life und 4Square.
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm201 ... 36.html.de

Re: Wolke mit Lücken

Beitragvon girlie » Do 10. Nov 2011, 15:14

Schwachstellen in einem Computersystem ... unglaublich :D

Re: Wolke mit Lücken

Beitragvon Lily the Pink » Do 10. Nov 2011, 15:36

girlie hat geschrieben:Schwachstellen in einem Computersystem ... unglaublich :D


Doch, doch, gibbet. Glaub's mir ..... und dem verlinkten Artikel.
;-)

Re: Wolke mit Lücken

Beitragvon friedolin » Fr 18. Nov 2011, 09:39

Da ist noch viel Arbeit zu tun, um das ganze halbwebgs sicher zu machen aber eine 100%ige Sicherheitsgarantie wird man sowieso nie bekommen. Problem ist nur, dass viele Nutzer auf den aktuellen Werbehype des Cloud Computing reinfallen und nicht an die Risiken denken...
Zuletzt geändert von friedolin am Do 1. Dez 2011, 12:06, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Wolke mit Lücken

Beitragvon Schalker_Jung77 » Sa 19. Nov 2011, 10:30

friedolin hat geschrieben:Da ist noch viel Arbeit zu tun, um das ganze halbwebgs sicher zu machen aber eine 100%ige Sicherheitsgarantie wird man sowieso nie bekommen. Problem ist nur, dass viele Nutzer auf den aktuellen Werbehype des Cloud Computing reinfallen und nicht an die Risiken denken...



Tja aber das ist typisch für unseren Charakter geworden, nehme die Worte Internet, billig, kostenlos paare es mit dem Satz mein Arbeitskollege hat mir aber empfohlen oder das ist der neue Trend und alle Leute rennen wie die Irren Ohne nachzudenken los und kaufen / nutzen etwas von dem Sie nicht wissen was es ist.

Früher nannte man das Dummheit, heute wird dann ein extremer Aufstand gemacht und sich beschwert was für ein schlechter Kundenservice das doch ist :mrgreen:

Die Cloud sollte man wirklich mit extremer Vorsicht geniessen, wer weiß schon genau was mit den Daten in der Cloud oder wie jetzt eben durch einen Hackerangriff passiert. Ich für meinen Teil halte es immer noch sehr altmodisch, wer etwas von mir wissen möchte, sollte mich fragen und meine Fotos brauche ich auch nicht der Welt zeigen.

GutGeh´n

Benni