Stadionverbot ist kein Eingriff gegen Persönlichkeitsrecht


about:blank

Stadionverbot ist kein Eingriff gegen Persönlichkeitsrecht

Beitragvon westline/redaktion » Do 21. Sep 2017, 13:51

Neu bei uns:

Stadionverbot ist kein Eingriff gegen das Persönlichkeitsrecht

Wann ist ein Stadionverbot gerechtfertigt und wann nicht? Eine Frage, die nicht ganz einfach zu beantworten ist. Und was passiert, wenn ein Stadionverbot zurückgenommen wird. Hat die betroffene Person dann das Anrecht auf Schadensersatz? Eine Frage, die jetzt vor Gericht verhandelt wurde...

http://www.westline.de/fussball/politik ... cht?ref=fo

Re: Stadionverbot ist kein Eingriff gegen Persönlichkeitsrec

Beitragvon BuB » Do 21. Sep 2017, 15:19

Das ist ja genau die Crux, die Fananwälte seit langsm bemängeln: Selbst wenn die strafrechtlichen Ermittlungen im Sande verlaufen odef sie hier eingestellt werden, alleine das Ermittlungsverfahren genügt für ein Stadionverbot.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Stadionverbot ist kein Eingriff gegen Persönlichkeitsrec

Beitragvon SettBlapper » Do 21. Sep 2017, 15:50

Ganz schlimm finde ich, daß immer ausgerechnet gegen Leute ermittelt wird, die aber auch gar, gar nichts verbrochen haben. :mrgreen: Und Signalfeuer in Stadien, mein Gott, wie kann man das verbieten? Verkehrte Welt.
Aber es soll sogar Leute geben, die wollen einfach nur Fussball schauen, sich ein wenig aufregen, manche sogar abregen und den Nachmittag bzw. Abend geniessen. Ohne den ganzen Schnickschnack, der manchen Gruppierungen wichtig ist. Wichtiger als der Verein, der jeden Fan, egal welcher Coleur, einen sollte.

Re: Stadionverbot ist kein Eingriff gegen Persönlichkeitsrec

Beitragvon Toto20111971 » Do 21. Sep 2017, 18:07

Ich will nur in Ruhe Fussball schauen.
Mein Bierchen Trinken, mich schön aufregen und hin und wieder mal zum schiri
DU BLINDE.....
Brüllen.
Der ganze andere Mist ist mir Wumpe.

Will weder Rauch vorm Gesicht, noch irgendwelche Bengalos, noch pubertierende Idioten sehen die meinen kleine Kinder erschrecken zu müssen.

Wenn die sich nachdem Spiel die Hirse aus dem Schädel prügeln juckt mich das nicht.Wenn sie Spass dran haben, bitte.

Re: Stadionverbot ist kein Eingriff gegen Persönlichkeitsrec

Beitragvon SettBlapper » Do 21. Sep 2017, 22:12

Toto20111971 hat geschrieben:Ich will nur in Ruhe Fussball schauen.
Mein Bierchen Trinken, mich schön aufregen und hin und wieder mal zum schiri
DU BLINDE.....
Brüllen.
Der ganze andere Mist ist mir Wumpe.

Will weder Rauch vorm Gesicht, noch irgendwelche Bengalos, noch pubertierende Idioten sehen die meinen kleine Kinder erschrecken zu müssen.

Wenn die sich nachdem Spiel die Hirse aus dem Schädel prügeln juckt mich das nicht.Wenn sie Spass dran haben, bitte.


Übernehme einfach als Fullquoute, denn genau darum geht es. :!: Es gibt allerdings Leute, die picken sich dann gerne die ach so armen "Mitbetroffenen" raus, die sich gerne im Rudel rumtreiben. Und natürlich rein zufällig dort standen, dort mitzogen, dort mit leuchtenden Augen die Feuerchen feierten und sich generell, wenn es mal kracht, nur gewehrt haben. Früher hat man auch nur marginal, wenn überhaupt, zwischen Hehler und Stehler unterschieden. Warum hier in diesem "sportlichen" Umfeld eine völlig verkehrte kranke Denke vorherrscht bei bestimmten Leuten, wird sich mir nie erschliessen. Letztendlich wollen wir alle in einem friedlichen "Wohnzimmer" Fussball schauen. Und sonst nix. Ende

Re: Stadionverbot ist kein Eingriff gegen Persönlichkeitsrec

Beitragvon Jack_1906 » Mo 25. Sep 2017, 08:33

SettBlapper hat geschrieben:Ganz schlimm finde ich, daß immer ausgerechnet gegen Leute ermittelt wird, die aber auch gar, gar nichts verbrochen haben.

Bei wem die Ermittlungen im Sande verlaufen und eingestellt werden, er hat auch nichts verbrochen. So sind zumindest die Regeln in einem Rechtsstaat.
Daher gibt es ja eben diese Forderung, in solchen Fällen auch ein Stadionverbot aufzuheben.

Kann jemanden ein Vergehen/Verbrechen/Verstoß gegen die Stadionordnung nachgewiesen werden, dann sind natürlich Stadionverbote eine gerechtfertigte Maßnahme.
Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe. Nicht dafür, was Du verstehst.