Legendäre Fußballstadien: Jetzt wirds nostalgisch # 2


about:blank

Legendäre Fußballstadien: Jetzt wirds nostalgisch # 2

Beitragvon Schwejk Josef » Mi 14. Jun 2017, 10:56

Kathedrale, Herz oder Hauptstadt des Fußballs: Wer über das alte Wembley-Stadion spricht, kommt an einigen Superlativen nicht vorbei. Einer davon geht so:

Möglicherweise ist das Londoner Stadion der größte Fußballtempel, der in der kürzesten Zeit je errichtet wurde. Vom Baustart 1922 vergingen 300 Tage bis das erste Fußballspiel hier stattfinden konnte. Deutsche Fans werden sich allein schon wegen des legendären "Wembley-Tors" bei der WM 1966 an die Arena erinnern, die 2003 unter Protesten abgerissen wurde. Heute steht an gleicher Stelle das neue Wembley-Stadium.

Anlass für unsere Fotoserie sind zahlreiche Einsendungen von Lesern, die sich nach unserer ersten Fotoserie über alte Stadien im Mai mit weiteren ehemaligen oder abgerissenen Stadien gemeldet hatten. In unserer ersten Serie hatten wir bereits diese Stadien gezeigt: White Hart Lane, Estadio Vicente Calderón, Alter Tivoli, Stadion am Bieberer Berg, Bökelbergstadion, altes Volksparkstadion, Parkstadion, Highbury, Münchner Olympiastadion, Rosenaustadion, Boleyn Ground.


Der Zufallsgenerator wählte aus 13 Vorlagen diesen Text aus: ;-)

Westfalenstadion? Da wird doch auch heute noch gespielt. Schauen Sie ganz genau hin: Unmittelbar vor der Osttribüne des aktuellen BVB-Stadions steht die Haupträume des Stadions Rote Erde, früher auch Kampfbahn Rote Erde genannt, die frühere Heimat der Dortmunder Profimannschaft. Kaum noch vorstellbar, aber in den Sechzigerjahren, als der BVB letzter Deutscher Meister vor Gründung der Bundesliga wurde, passten hier fast 42.000 Fans hinein und jubelten der Mannschaft von Trainer Hermann Eppenhoff zu. Heute ist das Stadion Rote Erde viel kleiner (zugelassen für 9.999 Zuschauer) und Heimat der 2. Herren-Mannschaft. Es steht unter Denkmalschutz.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/legen ... 48249.html