Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACAB"


about:blank

Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACAB"

Beitragvon westline/cs » Di 28. Jun 2016, 16:15

Urteil
Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACAB"

Unter Fußballfans gehört das Kürzel "ACAB" seit Jahr und Tag zum normalen Sprachgebrauch. Nicht fein, nicht nett - aber innerhalb bestimmter Grenzen als Meinungsäußerung durchaus zulässig. So urteilte nun das Bundesverfassungsgericht. Susanne Hein-Reipen wirft einen Blick auf das Thema.

http://www.westline.de/neben-dem-platz/ ... thema-acab
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de

Re: Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACA

Beitragvon BuB » Di 28. Jun 2016, 17:12

Der Polizeigewerkschaft gefällt das nicht... ;)

https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Bu ... er-Polizei
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACA

Beitragvon Eurofighter1904 » Di 28. Jun 2016, 18:22

Verstehe dieses Urteil wer will , aber wer ruft denn nach der Staatsgewalt wenn ihm einer auf den Fuß tritt ? Hofft man doch nur , dass der gemeine Folklorist nicht mal in einen Aggromob gerät und die "Bastards" dann nicht vor Ort sind . Eine Mär oder traurige Realität ?
Weinzierl raus!

Re: Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACA

Beitragvon seit1962 » Di 28. Jun 2016, 20:07

wenn ich das richtig begreife, wäre ein Transparent "Alle Ultras sind Arschlöcher" auch eine Meinungsäußerung, die die Ultras auszuhalten und zu akzeptieren hätten.

Re: Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACA

Beitragvon Kallermann » Di 28. Jun 2016, 21:15

Ich kann Deinen Kommentar nicht verstehen!

Du schreibst:
"Kritik an Berufsgruppen muss erlaubt sein..."
Einen Polizeibeamten als Bastard zu beschimpfen ist keine Kritik an einer Berufsgruppe, sondern bleibt nach meiner Auffassung eine Beleidigung! Da mag dass BVerfG anders entschieden haben, es ist für mich eine gewollte Beleidigung!
Mit Deinem Kommentar schürst Du nur noch mehr die Verharmlosung von Pyros und Gewaltdelikten in Stadien! Vermummte Chaoten gehören nicht in Stadien!!!

Du forderst den fairen Umgang miteinander :lol:
Dann fang doch erst mal selber bei Dir an!

Re: Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACA

Beitragvon S04ever » Di 28. Jun 2016, 21:26

Die Polizei dein Freund und Helfer. Diese als Bastarde zu bezeichnen ist daneben. Unabhängig von der Meinungsfreiheit. Selbst blitzen finde ich inzwischen OK, denn so wie hier Auto gefahren wird, kann es gar nicht genug Kontrollen geben. Natürlich lassen sich auch in dieser Berufsgruppe Fehler finden aber ähnlich wie die Feuerwehr ist sie nützlich, nein sogar absolut notwendig. Nicht alles was laut Grundgesetz erlaubt ist, sollte in unserer Gesellschaft geduldet werden. Lustig finde ich es auch nicht.

Re: Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACA

Beitragvon saihttaM » Di 28. Jun 2016, 21:49

BuB hat geschrieben:Der Polizeigewerkschaft gefällt das nicht... ;)

https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Bu ... er-Polizei


Welche Aufgabe hat eine Gewerkschaft?
Richtig, sie ist eine Interessenvertretung ihrer Mitglieder.
Soll sie jetzt "Hurra" schreien, nach solch einem Urteil oder soll sie zum Ausdruck bringen, dass sie das nicht in Ordnung findet. Ich denke mit ihrer Argumentation hat sie sich im Interesse ihrer Mitglieder geäußert.

Und BuB, gerade du, die immer so viel Wert auf Korrektheit legt, eine Juristin sollte schon den Unterschied zwischen "Polizeigewerkschaft" und "Gewerkschaft der Polizei" kennen.
Mit CH Zukunft königsblau gestalten.

Re: Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACA

Beitragvon SteinfurterSCP06 » Mi 29. Jun 2016, 07:28

saihttaM hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:Der Polizeigewerkschaft gefällt das nicht... ;)

https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Bu ... er-Polizei


Welche Aufgabe hat eine Gewerkschaft?
Richtig, sie ist eine Interessenvertretung ihrer Mitglieder.
Soll sie jetzt "Hurra" schreien, nach solch einem Urteil oder soll sie zum Ausdruck bringen, dass sie das nicht in Ordnung findet. Ich denke mit ihrer Argumentation hat sie sich im Interesse ihrer Mitglieder geäußert.

Und BuB, gerade du, die immer so viel Wert auf Korrektheit legt, eine Juristin sollte schon den Unterschied zwischen "Polizeigewerkschaft" und "Gewerkschaft der Polizei" kennen.

Nur eine kleine Anmerkung: Es gibt in Deutschland die Deutsche Polizeigewerkschaft und auch die Gewerkschaft der Polizei. Während die DPolG im Deutschen Beamtenbund als Dachverband organisiert ist, steht die GdP eher dem DGB nahe.

Re: Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACA

Beitragvon UhrigerTyp » Mi 29. Jun 2016, 07:54

und ich dachte bis jetzt ACAB bedeutet "All colors are beautiful" :shock:

Re: Bundesverfassungsgericht - ein paar Worte zum Thema "ACA

Beitragvon SteinfurterSCP06 » Mi 29. Jun 2016, 08:03

Das Urteil ist in seiner Begründung zwar nachvollziehbar, aber lässt in seiner Aussage und seiner Tragweite durchaus Diskussionsbedarf offen.
Es ist zwar richtig das sich einzelne Berufsgruppen Kritik gefallen lassen müssen, aber es wäre auch sinnvoll, wenn das oberste deutsche Gericht in der heutigen Zeit die staatliche Ordnungsmacht im Hinblick auf die gewaltigen Probleme im Land ein wenig den Rücken stärken würde.
Für mich spielt es keine Rolle, ob die Bezeichnung ACAB im Stadion oder bei Demonstrationen verwendet wird. Beides ist ein hirnloses Verhalten. Es bezieht ja schließlich alle Polizeibeamten ein.
Den Befürwortern von ACAB sollte man mal die Frage stellen, was sie persönlich von der Polizei verlangen, wenn sie einen Raubüberfall mit Körperverletzung erlebt haben, wenn ihre Wohnung aufgebrochen wurde oder ihr Auto geklaut wird. Sind dann die Beamten immer noch ACAB? Wohl kaum, dann wird eher nach denen geschrien.
Fußballstadion oder Demonstrationen sind kein rechtsfreier Raum. Dieses gilt natürlich auch für die Polizei. Unsere Gesellschaft fußt auf Regeln, gesetzlich verankert und im Laufe der Geschichte durch persönliches Verhalten entwickelt. Insbesondere der Respekt aller Beteiligten und Menschen untereinander ist die Basis, auf der unsere Gesellschaft aufgebaut ist. Vielleicht sollte sich das jeder mal wieder vor Augen führen.
Gestern Abend haben 39 Menschen in Istanbul ihr Leben verloren, weil gesellschaftsfeindliche Individuen meinen, anders Denkenden mit Gewalt ihre Ideologie aufzwängen zu müssen. Ihr Verhalten ist von Respektlosigkeit und Hass geprägt. Ihnen gegenüber haben Polizisten versucht, unter Einsatz ihres eigenen Lebens die Attentäter zu stoppen. Jeder sollte sich vor Augen führen, dass so etwas jederzeit auch in Deutschland passieren kann.
Fußball ist Emotion und Leidenschaft. Aber Fußball ist auch nur ein Spiel, dass uns Freude bereiten soll. Im Hinblick auf die drohenden Gefahren durch fanatische Islamisten sollte man sich wirklich hinterfragen, ob die Respektlosigkeit und Gewalt im Stadion oder bei Demonstration wirklich notwendig und sinnvoll ist. Ich halte dieses ACAB jedenfalls für unnötig und überflüssig im Zusammenhang mit einem Spiel. Schließlich kann uns alle die gestrige Tragik auch persönlich treffen. Deshalb bin ich froh darüber, dass wir eine Polizei haben. Mag sie auch noch so mit einigen menschlichen Fehlern behaftet sein, der Großteil der Beamten ist das jedenfalls nicht.